Ostderby

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Als Ostderby werden Aufeinandertreffen zwischen Sportvereinen aus Ostdeutschland in bundesweiten Wettbewerben bezeichnet.

Fußball[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Fußball traten bislang die folgenden Vereine in bundesweiten Wettbewerben an und trafen dort zum Teil aufeinander:

(1) Ob Begegnungen von RasenBallsport Leipzig mit anderen Vereinen aus dem Gebiet der ehemaligen DDR als Ostderby zu bezeichnen sind, ist umstritten.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Elb-Clásico: 1. FC Magdeburg vs. Dynamo Dresden
  • Leipziger Stadtderby: Lokomotive Leipzig vs. Chemie Leipzig
  • Ost-Berlin-Derby: BFC Dynamo vs. Union Berlin
  • Sachsen-Anhalt-Derby: Hallescher FC vs. 1. FC Magdeburg
  • Thüringen-Derby: Rot-Weiß Erfurt vs. Carl Zeiss Jena
  • Westsachsen-Derby: Erzgebirge Aue vs. FSV Zwickau

Handball[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Handball traten bislang die folgenden Vereine in bundesweiten Wettbewerben an und trafen zum Teil aufeinander:

Eishockey[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Eishockey traten bislang die folgenden Vereine in bundesweiten Wettbewerben an und trafen zum Teil aufeinander:

Basketball[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Basketball traten bislang die folgenden Vereine in bundesweiten Wettbewerben an und trafen zum Teil aufeinander: