Petra Nadolny

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Petra Nadolny (2013)

Petra Nadolny (* 11. Januar 1960 in Jarmen) ist eine deutsche Schauspielerin, Comedy-Darstellerin und Autorin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach dem Abschluss eines Studiums als Diplom-Journalistin an der Universität Leipzig 1983 arbeitete sie in Leipzig als Redakteurin beim Börsenblatt für den Deutschen Buchhandel und ab 1985 als Schauspielerin in einer freien Theatergruppe. Nach der Ausreise aus der DDR im Jahr 1988 nach Nordrhein-Westfalen gründete sie dort die freien Theatergruppen „Theater 1+1“ sowie „EWG Böttcher“ und „Brut de luxe“.

1997 startete ihre Fernseh-Comedy-Karriere mit der ProSieben-Serie Switch. Seitdem war sie in mehreren TV-Serien wie Die Camper (RTL), „Die Wachmänner“ (Sat.1) oder „Die Lottokönige“ (WDR) zu sehen.

1998 war Nadolny als beste Comedian für die Goldene Kamera und 1999 mit dem Switch-Ensemble für die Goldene Rose von Montreux nominiert. Seit 2007 ist sie in Switch Reloaded, der Neuauflage von „Switch“, u.a. als Parodistin von Elke Heidenreich, Ursula von der Leyen, Nina Hagen und Sibylle Weischenberg zu sehen. Im Switch-Reloaded-Ensemble wurde sie mit dem Deutschen Fernsehpreis, mit dem Grimme-Preis, mit der Romy und zudem zweimal mit dem Deutschen Comedypreis ausgezeichnet.

Im Kino war Nadolny in den Filmen Sascha, Eine Insel namens Udo und dem Jugendfilm Rock it! zu sehen. Der Deutsche Depeschendienst (ddp) beschrieb Nadolnys Spiel der strengen und liebenswürdig schrägen Direktorin in Rock it! als „genial getroffen“.[1]

Petra Nadolny lebt in Köln[2][3] und Wipperfürth[4] und hat eine Tochter. Sie ist Autorin der Bücher „Alles Neiße, Oder? Meine Geschichten aus dem Osten“ und „Heimat to go. Von der Kunst, sich immer zu Hause zu fühlen“, die im Oktober 2011 bzw. Februar 2014 im Lübbe-Verlag erschienen sind.[5][6]

Im Dezember 2014 und Januar 2015 führte sie mit Autorin Anne Weiss den Blog „Shiva Colonia“ über ihre gemeinsame Reise durch Südindien.[7]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2007: Deutscher Comedypreis als Ensemblemitglied von Switch Reloaded (Beste Sketch-Show)
  • 2008: Deutscher Fernsehpreis als Ensemblemitglied von Switch Reloaded (Beste Comedy)
  • 2008: Deutscher Comedypreis als Ensemblemitglied von Switch Reloaded (Beste Sketchcomedy)
  • 2009: Romy als Ensemblemitglied von Switch Reloaded (Spezialpreis der Jury)
  • 2013: Grimme-Preis als Ensemblemitglied von Switch Reloaded (Kategorie Unterhaltung)

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fernsehserien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kino[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fernsehfilme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bibliografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Autorin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Alles Neiße, Oder? Meine Geschichten aus dem Osten. Lübbe, Köln 2011, ISBN 978-3-7857-6054-3.
  • Leider ließ er mir zu wenig Zeit. In: Josef Seitz (Hrsg.): Mein Vater und ich. Kösel-Verlag, 2012, ISBN 978-3-466-30968-9.
  • Entenbrust à l' Orange. In: Thomas Lardon (Hrsg.): Das Comedy Kochbuch. Bastei Lübbe, 2012, ISBN 978-3-7857-2451-4.
  • Heimat to go. Von der Kunst, sich immer zu Hause zu fühlen. Bastei Lübbe, 2014, ISBN 978-3-404-60777-8.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. az-web.de
  2. zentralbuero.com
  3. petra-nadolny.de
  4. rheinklang.de
  5. lettra.tv
  6. luebbe.de
  7. shiva-colonia.de

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Petra Nadolny – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien