Puilaurens

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Puilaurens
Wappen von Puilaurens
Puilaurens (Frankreich)
Puilaurens
Region Languedoc-Roussillon
Département Aude
Arrondissement Limoux
Kanton La Haute-Vallée de l’Aude
Gemeindeverband Communauté de communes Pyrénées Audoises
Koordinaten 42° 49′ N, 2° 18′ OKoordinaten: 42° 49′ N, 2° 18′ O
Höhe 399–1.420 m
Fläche 33,38 km²
Einwohner 264 (1. Jan. 2013)
Bevölkerungsdichte 8 Einw./km²
Postleitzahl 11140
INSEE-Code

Blick von der Burg auf Lapradelle

Puilaurens ist eine französische Gemeinde mit 264 Einwohnern (Stand 1. Januar 2013) im Département Aude in der Region Languedoc-Roussillon. Sie gehört administrativ zum Arrondissement Limoux und zum Kanton La Haute-Vallée de l’Aude.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt rund 60 Kilometer westlich von Perpignan und 45 Kilometer südlich von Carcassonne an der Grenze zum benachbarten Département Pyrénées-Orientales. Nachbargemeinden von Puilaurens sind:

Das Gemeindegebiet erstreckt sich nördlich und südlich des Haupttales, das Richtung Osten durch die Fenouillèdes, einer ehemaligen Comarca Nordkataloniens, verläuft. Der Fluss Boulzane beendet hier seinen von Süden kommenden Oberlauf und schwenkt ebenfalls nach Osten ein.

Es gibt drei größere Ansiedlungen: Der Ort Puilaurens selbst ist der historische Ortskern, die aus strategischen Gründen im südlichen Bergland unterhalb der Burg Puilaurens entstanden ist. Lapradelle ist eine neuzeitliche Ansiedlung, die direkt im Haupttal liegt und auch die Gemeindeverwaltung beherbergt, der Ort Lavagnac befindet sich auf der nördlichen Talseite. Die Gemeinde nennt sich auch gerne Lapradelle-Puilaurens, obwohl dies nicht die offizielle Bezeichnung ist.

Verkehrsanbindung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde wird hauptsächlich von der Départementsstraße D117 versorgt, die von Perpignan nach Quillan führt. In derselben Relation verläuft auch eine Bahnlinie, die heute jedoch nur mehr touristische Bedeutung hat und bereits hinter Axat, an der Schlucht von Saint-Martin-Lys endet.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1968 1975 1982 1990 1999 2009
Einwohner 378 257 222 219 236 258
Innenhof der Burgruine

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Puilaurens – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Commons: Burg Puilaurens – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Château de Puilaurens in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch)