Reto Berra

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
SchweizSchweiz Reto Berra Eishockeyspieler
Reto Berra
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 3. Januar 1987
Geburtsort Bülach, Schweiz
Grösse 193 cm
Gewicht 93 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Torwart
Fanghand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 2006, 4. Runde, 106. Position
St. Louis Blues
Spielerkarriere
2003–2007 GCK Lions
2007–2009 HC Davos
2009–2013 EHC Biel
2013–2014 Calgary Flames
2014–2016 Colorado Avalanche
2016–2017 Florida Panthers
Springfield Thunderbirds
seit 2017 Anaheim Ducks
San Diego Gulls

Reto Berra (* 3. Januar 1987 in Bülach) ist ein Schweizer Eishockeytorwart, der seit Juli 2017 bei den Anaheim Ducks in der National Hockey League unter Vertrag steht und parallel für deren Farmteam, die San Diego Gulls, in der American Hockey League zum Einsatz kommt.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Reto Berra begann seine Karriere beim EHC Bülach bis er nach den Novizen zu den Elite A-Junioren der ZSC Lions bzw. den Junioren der GCK Lions wechselte. In der Spielzeit 2003/04 gab er sein Debüt in der Nationalliga B für die GCK Lions und spielte auch in den folgenden Jahren für deren Junioren und Profimannschaft. In der Spielzeit 2005/06 war er Back-up von Ari Sulander in der Nationalliga A, kam aber auch wieder zu Einsätzen in der NLB. Beim NHL Entry Draft 2006 wurde Berra von den St. Louis Blues in der vierten Runde als 106. ausgewählt. In der folgenden Spielzeit war Berra zunächst wieder Back-up beim ZSC[1] und absolvierte zwei NLA-Spiele in 33 Einsätzen. Ausserdem spielte er 19 Spiele in der NLB für die GCK Lions und hatte drei Einsätze in der Schweizer U20-Nationalmannschaft. In den Play-offs verletzte sich Ari Sulander, so dass Reto Berra in vier weiteren NLA-Spielen zum Einsatz kam.

Reto Berra im Trikot der Calgary Flames, Dezember 2013

Nachdem die ZSC Lions den Vertrag mit Sulander im Sommer 2007 verlängerten, entschloss sich Berra zu einem Wechsel zum HC Davos,[2] wo Stammtorhüter Jonas Hiller vor seinem Abgang in die NHL stand. In Davos bildete er mit Leonardo Genoni das Torhüterduo, konnte sich aber nicht gegen Genoni durchsetzen. Daher wurde er im Oktober 2008 zunächst an die SCL Tigers und später an den EV Zug ausgeliehen.[3] Anfang 2009 kehrte er in den Davoser Kader zurück, kam aber nur auf wenige Einsätze. Daher entschloss er sich nach dem Gewinn des Meistertitels mit dem HCD zu einem Wechsel und unterschrieb einen Vertrag beim EHC Biel. Beim EHC Biel entwickelte er sich in den folgenden vier Spielzeiten zu einem der besten Schweizer Torhüter[4] und gelangte dadurch in den Focus der National Hockey League. Am 1. April sicherten sich die Calgary Flames die NHL-Rechte an Berra im Rahmen eines Tauschgeschäfts und verpflichteten ihn wenige Tage später für ein Jahr.[4]

Zu Beginn der Saison 2013/14 spielte Berra zunächst für das Farmteam der Flames, die Abbotsford Heat, in der American Hockey League. Am 3. November 2013 debütierte Reto Berra in der NHL im Tor der Calgary Flames gegen die Chicago Blackhawks, die mit 3:2 nach Verlängerung besiegt wurden.[5] Kurz vor der Trade Deadline 2014 wurde er im Tausch gegen ein Zweitrunden-Wahlrecht an die Colorado Avalanche abgegeben.[6]

Nach etwas mehr als zwei Jahren in der Organisation der Avalanche wechselte Berra im Juni 2016 im Tausch für Rocco Grimaldi zu den Florida Panthers.

Im April 2017 wurde bekanntgegeben, dass Berra in seine Heimat zurückkehrt und einen Dreijahresvertrag beim HC Fribourg-Gottéron unterzeichnet hat.[7] Über eine Ausstiegsklausel wechselte der Schweizer jedoch im Juli 2017 zurück in die NHL zu den Anaheim Ducks, bei denen er einen Einjahresvertrag unterzeichnete. Die verbleibenden zwei Vertragsjahre in Fribourg bleiben davon unberührt und behalten ihre Gültigkeit.[8]

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Reto Berra wurde bisher mehrfach in Nachwuchs-Nationalmannschaften der Schweiz eingesetzt. Sein erstes grosses Turnier absolvierte er 2005 bei der U18-Weltmeisterschaft. Sowohl bei der Weltmeisterschaft 2006, als auch bei jener von 2007 war er Stammtorhüter der U20-Nationalmannschaft und trug massgeblich zum Verbleib der Schweiz in der A-Gruppe bei.

Seine erste Herren-Weltmeisterschaft absolvierte Berra 2012. Bei der Weltmeisterschaft 2013 in Stockholm und Helsinki war er erneut Teil der Nationalmannschaft und errang mit dieser die Silbermedaille. Darüber hinaus nahm er an den Olympischen Winterspielen 2014 sowie an den Weltmeisterschaften 2014 und 2015 teil.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stand: Ende der Saison 2016/17

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga GP MIN GA SO GAA GP MIN GA SO GAA
2003/04 GCK Lions NLB 1 15 0 0 0
2004/05 GCK Lions NLB 3 180 12 0 4
2005/06 ZSC Lions NLA 2 87 4 0 2,8
2005/06 GCK Lions NLB 11 504 26 1 3,1
2006/07 ZSC Lions NLA 2 78 4 0 3,1 4 188 9 0 2,9
2006/07 GCK Lions NLB 18 359 18 0 3,0
2007/08 HC Davos NLA 16 966 44 0 2,7
2008/09 HC Davos NLA 8 444 20 0 2,7 4 216 5 0 1,4
2008/09 SCL Tigers NLA 2 120 9 0 4,5
2008/09 EV Zug NLA 6 367 17 0 2,8
2009/10 EHC Biel NLA 37 2116 114 3 3,2 101 582 33 0 3,4
2010/11 EHC Biel NLA 41 2452 122 3 3,0
2011/12 EHC Biel NLA 49 2865 117 7 2,5 5 303 18 0 3,6
2012/13 EHC Biel NLA 49 2975 149 3 3,0 7 455 24 0 3,0
2013/14 Abbotsford Heat AHL 9 473 21 0 2,66
2013/14 Calgary Flames NHL 29 1648 81 0 2,95
2013/14 Colorado Avalanche NHL 2 72 7 0 5,83
2014/15 Lake Erie Monsters AHL 5 303 13 0 2,57
2014/15 Colorado Avalanche NHL 19 748 33 1 2,65
2015/16 San Antonio Rampage AHL 16 884 50 0 3,39
2015/16 Colorado Avalanche NHL 14 721 29 2 2,41
2016/17 Springfield Thunderbirds AHL 31 1758 74 3 2,53
2016/17 Florida Panthers NHL 7 314 18 0 3,45
NLB gesamt 33 958 56 1 2,5
NLA gesamt 212 12470 630 16 3,0 20 1181 56 0 2,7
AHL gesamt 61 3418 158 3 2,77
NHL gesamt 71 3503 168 3 2,88

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vertrat die Schweiz bei:

Jahr Team Veranstaltung GP W L MIN GA SO GAA
2012 Schweiz WM 4 1 3 239 12 0 3,01
2013 Schweiz WM 4 4 0 240 4 1 1,00
2014 Schweiz Olympia 1 0 1 59 1 0 1,02
2014 Schweiz WM 6 3 3 362 16 0 2,65
2015 Schweiz WM 5 0 5 309 18 0 3,48
2016 Schweiz WM 7 2 3 371 21 0 3,39
Herren gesamt 27 10 15 1580 72 1 2,73

(Legende zur Torhüterstatistik: GP oder Sp = Spiele insgesamt; W oder S = Siege; L oder N = Niederlagen; T oder U oder OT = Unentschieden oder Overtime- bzw. Shootout-Niederlage; Min. = Minuten; SOG oder SaT = Schüsse aufs Tor; GA oder GT = Gegentore; SO = Shutouts; GAA oder GTS = Gegentorschnitt; Sv% oder SVS% = Fangquote; EN = Empty Net Goal; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Reto Berra – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. nationalleague.ch, Davoser Jung-Goalies: Test bestanden
  2. nachrichten.ch, Reto Berra: Der Klassenbeste
  3. blick.ch, Berra leihweise nach Zug
  4. a b Reto Berra wechselt nach Calgary in die NHL. Neue Zürcher Zeitung, 17. April 2013, abgerufen am 5. November 2013.
  5. Traumstart für Reto Berra, Rekordspiel für Nino Niederreiter. Aargauer Zeitung, 4. November 2013, abgerufen am 5. November 2013.
  6. avalanche.nhl.com, Avalanche Acquires Berra from Flames – Colorado surrenders 2014 second-round pick
  7. CLÔTURE D’UNE SAISON 2016/2017 MOUVEMENTÉE POUR FRIBOURG-GOTTÉRON. gotteron.ch, 3. April 2017, abgerufen am 3. April 2017 (französisch).
  8. Reto Berra unterzeichnet für ein Jahr in der NHL. gotteron.ch, 5. Juli 2017, abgerufen am 5. Juli 2017.