Rogier Wassen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Rogier Wassen Tennisspieler
Rogier Wassen
Rogier Wassen 2008 bei den Dutch Open
Nation: NiederlandeNiederlande Niederlande
Geburtstag: 9. August 1976
Größe: 190 cm
Gewicht: 84 kg
1. Profisaison: 1994
Rücktritt: 2014
Spielhand: Rechts, beidhändige Rückhand
Trainer: Geert Quaedvlieg
Preisgeld: 1.040.061 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 4:13
Höchste Platzierung: 143 (24. Mai 1999)
Doppel
Karrierebilanz: 136:189
Karrieretitel: 5
Höchste Platzierung: 24 (10. September 2007)
Grand-Slam-Bilanz
Mixed
Grand-Slam-Bilanz
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Rogier Wassen (* 9. August 1976 in Roermond) ist ein ehemaliger niederländischer Tennisspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wassen erreichte mit Rang 24 am 10. September 2007 seine beste Platzierung in der Doppel-Weltrangliste. Er gewann im Doppel fünf Titel auf der ATP World Tour, jedoch kein Turnier im Einzel.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Legende (Anzahl der Siege)
Grand Slam
Tennis Masters Cup
ATP World Tour Finals
ATP Masters Series
ATP World Tour Masters 1000
ATP International Series Gold
ATP World Tour 500
ATP International Series
ATP World Tour 250 (5)
ATP Challenger Tour (23)
Titel nach Belag
Hartplatz (3)
Sand (1)
Rasen (1)
Teppich (0)

Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Turniersiege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Belag Finalgegner Ergebnis
1. 29. November 1998 MexikoMexiko Toluca Sand ArgentinienArgentinien Gastón Etlis 5:7, 6:1, 6:4

Doppel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Turniersiege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

ATP World Tour[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 9. Januar 2006 NeuseelandNeuseeland Auckland (1) Hartplatz RumänienRumänien Andrei Pavel SchwedenSchweden Simon Aspelin
AustralienAustralien Todd Perry
6:3, 5:7, [10:4]
2. 8. Januar 2007 NeuseelandNeuseeland Auckland (2) Hartplatz SudafrikaSüdafrika Jeff Coetzee SchwedenSchweden Simon Aspelin
SudafrikaSüdafrika Chris Haggard
6:79, 6:3, [10:2]
3. 17. Juni 2007 NiederlandeNiederlande ’s-Hertogenbosch Rasen SudafrikaSüdafrika Jeff Coetzee TschechienTschechien Martin Damm
IndienIndien Leander Paes
3:6, 7:65, [12:10]
4. 14. Juli 2008 NiederlandeNiederlande Amersfoort Sand TschechienTschechien František Čermák NiederlandeNiederlande Jesse Huta Galung
NiederlandeNiederlande Igor Sijsling
7:5, 7:5
5. 26. September 2010 FrankreichFrankreich Metz Hartplatz (i) DeutschlandDeutschland Dustin Brown BrasilienBrasilien Marcelo Melo
BrasilienBrasilien Bruno Soares
6:3, 6:3
ATP Challenger Tour[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 12. Juli 1998 DeutschlandDeutschland Oberstaufen Sand PortugalPortugal Nuno Marques ItalienItalien Omar Camporese
Jugoslawien Bundesrepublik 1992Jugoslawien Dušan Vemić
7:6, 7:6
2. 7. Oktober 2001 UsbekistanUsbekistan Buxoro Hartplatz PakistanPakistan Aisam-ul-Haq Qureshi KasachstanKasachstan Alexei Kedrjuk
Weissrussland 1995Weißrussland Aljaksandr Schwez
6:2, 6:4
3. 21. Oktober 2001 EcuadorEcuador Quito Sand BrasilienBrasilien Ricardo Schlachter Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Hugo Armando
ArgentinienArgentinien Diego del Río
6:7, 6:4, 7:6
4. 28. September 2002 UsbekistanUsbekistan Samarqand Sand ArgentinienArgentinien Federico Browne UsbekistanUsbekistan Vadim Kutsenko
UsbekistanUsbekistan Oleg Ogorodov
3:6, 7:6, 7:6
5. 5. Januar 2003 BrasilienBrasilien São Paulo Hartplatz ArgentinienArgentinien Federico Browne ArgentinienArgentinien Ignacio Hirigoyen
IsraelIsrael Andy Ram
7:6, 7:6
6. 16. März 2003 AustralienAustralien Burnie Hartplatz ArgentinienArgentinien Federico Browne AustralienAustralien Raphael Durek
AustralienAustralien Alun Jones
1:6, 6:3, 6:2
7. 29. Juni 2003 ItalienItalien Reggio nell’Emilia Sand AustralienAustralien Joseph Sirianni ItalienItalien Alessio di Mauro
ItalienItalien Vincenzo Santopadre
6:4, 6:4
8. 6. Juli 2003 FrankreichFrankreich Montauban Sand NiederlandeNiederlande Fred Hemmes ArgentinienArgentinien Juan Pablo Guzmán
ArgentinienArgentinien Ignacio Hirigoyen
6:4, 6:4
9. 24. August 2003 DeutschlandDeutschland Mönchengladbach Sand GeorgienGeorgien Irakli Labadze DeutschlandDeutschland Karsten Braasch
DeutschlandDeutschland Franz Stauder
6:74, 6:2, 6:2
10. 7. September 2003 RumänienRumänien Brașov Sand OsterreichÖsterreich Alexander Peya ItalienItalien Leonardo Azzaro
ItalienItalien Stefano Galvani
6:2, 6:4
11. 19. Oktober 2003 ReunionRéunion La Réunion Hartplatz ArgentinienArgentinien Federico Browne NiederlandeNiederlande Fred Hemmes
NiederlandeNiederlande Peter Wessels
6:1, 6:74, 6:3
12. 7. März 2004 FrankreichFrankreich Besançon Hartplatz (i) DeutschlandDeutschland Alexander Waske DanemarkDänemark Kenneth Carlsen
BelgienBelgien Gilles Elseneer
3:6, 7:5, 6:3
13. 11. April 2004 MexikoMexiko San Luis Potosí Sand FinnlandFinnland Tuomas Ketola MexikoMexiko Marcelo Amador
MexikoMexiko Jorge Haro
6:2, 6:2
14. 28. November 2004 NiederlandeNiederlande Groningen Hartplatz (i) DeutschlandDeutschland Alexander Waske NiederlandeNiederlande Romano Frantzen
NiederlandeNiederlande Floris Kilian
6:1, 6:2
15. 4. Dezember 2004 IranIran Kisch Sand DeutschlandDeutschland Tomas Behrend PolenPolen Adam Chadaj
PolenPolen Filip Urban
3:6, 6:2, 6:4
16. 28. August 2005 ItalienItalien Manerbio Sand NiederlandeNiederlande Melle van Gemerden OsterreichÖsterreich Daniel Köllerer
OsterreichÖsterreich Oliver Marach
6:3, 6:4
17. 22. Oktober 2005 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Southampton Hartplatz (i) SudafrikaSüdafrika Jeff Coetzee Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Travis Parrott
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Tripp Phillips
6:78, 6:4, [10:4]
18. 2. April 2006 MexikoMexiko Mexiko-Stadt Sand Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Tripp Phillips DeutschlandDeutschland Michael Kohlmann
DeutschlandDeutschland Alexander Waske
6:74, 6:4, [13:11]
19. 22. Oktober 2006 DanemarkDänemark Kolding Hartplatz (i) SudafrikaSüdafrika Jeff Coetzee Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Eric Butorac
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Travis Parrott
4:6, 6:4, [10:5]
20. 1. August 2010 ItalienItalien Cordenons Sand NiederlandeNiederlande Robin Haase Vereinigte StaatenVereinigte Staaten James Cerretani
KanadaKanada Adil Shamasdin
7:614, 7:5
21. 8. August 2010 OsterreichÖsterreich Kitzbühel Sand JamaikaJamaika Dustin Brown ChileChile Hans Podlipnik-Castillo
OsterreichÖsterreich Max Raditschnigg
3:6, 7:5, [10:7]
22. 19. September 2010 PolenPolen Stettin Sand JamaikaJamaika Dustin Brown AustralienAustralien Rameez Junaid
DeutschlandDeutschland Philipp Marx
6:4, 7:5

Finalteilnahmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 30. Oktober 2005 FrankreichFrankreich Lyon Teppich (i) SudafrikaSüdafrika Jeff Coetzee FrankreichFrankreich Michaël Llodra
FrankreichFrankreich Fabrice Santoro
3:6, 1:6
2. 22. Juli 2007 NiederlandeNiederlande Amersfoort Sand NiederlandeNiederlande Robin Haase ArgentinienArgentinien Juan Pablo Brzezicki
ArgentinienArgentinien Juan Pablo Guzmán
2:6, 0:6
3. 2. März 2008 KroatienKroatien Zagreb (1) Hartplatz (i) DeutschlandDeutschland Christopher Kas AustralienAustralien Paul Hanley
AustralienAustralien Jordan Kerr
3:6, 6:3, [8:10]
4. 8. März 2009 KroatienKroatien Zagreb (2) Hartplatz (i) DeutschlandDeutschland Christopher Kas TschechienTschechien Martin Damm
SchwedenSchweden Robert Lindstedt
4:6, 3:6
5. 12. Juli 2009 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Newport Rasen DeutschlandDeutschland Michael Kohlmann AustralienAustralien Jordan Kerr
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Rajeev Ram
7:66, 6:77, [10:6]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Rogier Wassen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien