Sarah Lombardi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Sarah Engels)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sarah Lombardi mit ihrem Ehemann Pietro Lombardi, 2013

Sarah Lombardi (* 15. Oktober 1992 in Köln als Sarah Engels) ist eine deutsche Popsängerin. Sie wurde als Teilnehmerin der Castingshow Deutschland sucht den Superstar bekannt, bei der sie 2011 in der achten Staffel den zweiten Platz belegte.

Privatleben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sarah Engels verbrachte ihre Kindheit mit ihren Eltern und ihrem jüngeren Bruder in Hürth. Ab ihrem elften Lebensjahr trat sie bei Schul- und Straßenfesten auf und nahm vier Jahre lang Gesangsunterricht. Sie hat den Realschulabschluss. Am 1. März 2013 heiratete sie den Sänger Pietro Lombardi und nahm dessen Familiennamen an.[1] Am 19. Juni 2015 kam ihr gemeinsamer Sohn zur Welt.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Teilnahme bei Deutschland sucht den Superstar[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2010 nahm sie an der siebten Staffel von Deutschland sucht den Superstar teil, scheiterte jedoch in der zweiten Runde aufgrund von Textproblemen zusammen mit Eugen Flittner, der bis zur Auflösung 2012 Mitglied der Band The Black Pony war.

2011 bewarb sie sich erneut und wurde in der ersten Mottoshow herausgewählt. Nachdem Nina Richel die Castingshow aufgrund von gesundheitlichen Problemen verlassen musste, durfte Lombardi ab der dritten Mottoshow wieder antreten.[2] Sie war die fünfte Frau, die im Finale von Deutschland sucht den Superstar stand.[3] Sie belegte den zweiten Platz hinter Pietro Lombardi.

Auftritte bei Deutschland sucht den Superstar[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Show
(Ausstrahlungsdatum)
Song (Originalinterpret) Prozentzahl
der Stimmen
Casting Run (Leona Lewis)
Recall Footprints in the Sand (Leona Lewis)
Run to You (Whitney Houston)
A Moment Like This (Kelly Clarkson)
Make You Feel My Love (Bob Dylan)
Hurt (Christina Aguilera)
Top 15
(19. Februar 2011)
One Moment in Time (Whitney Houston) 6,1 % (9/15)
Top 10
(26. Februar 2011)
When You Believe (Mariah Carey ft. Whitney Houston) 6,7 % (10/10)
Top 8
(12. März 2011)
I Wanna Dance With Somebody (Whitney Houston) 26,0 % (1/8)
Top 7
(19. März 2011)
Release Me (Agnes Carlsson) 17,3 % (2/7)
Top 6
(2. April 2011)
Symphonie (Silbermond) 20,6 % (2/6)
Run (Leona Lewis)
Top 6
(9. April 2011)
Walking on Sunshine (Katrina and the Waves) 17,8 % (2/6)
Hurt (Christina Aguilera)
Top 5
(16. April 2011)
The Best (Tina Turner) 26,5 % (1/5)
What a Feeling (Irene Cara)
Footprints in the Sand (Leona Lewis)
Top 4
(23. April 2011)
I’m So Excited (The Pointer Sisters) 28,9 % (2/4)
Eye of the Tiger (Survivor)
A Moment Like This (Kelly Clarkson)
Top 3
(30. April 2011)
One Day in Your Life (Anastacia) 37,3 % (1/3)
Lady Marmalade (Labelle)
Beautiful (Christina Aguilera)
Finale
(7. Mai 2011)
How Will I Know (Whitney Houston) 48,1 % (2/2)
Run (Leona Lewis)
Call My Name (Gewinnersong, geschrieben von Dieter Bohlen)

Legende:

Platz 1 in der Telefonabstimmung
Letzter Platz in der Telefonabstimmung (Ausscheiden)

2011–2012: Album Heartbeat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Noch am Tag des Finales von Deutschland sucht den Superstar erschien ihre erste Single Call My Name, die von Dieter Bohlen produzierte Interpretation ihres Siegersongs. Obwohl die Single nur als Download verfügbar war, erreichte sie Platz 2 der deutschen, österreichischen und Schweizer Singlecharts. Das bereits im Finale von DSDS angekündigte Duett mit Pietro Lombardi erschien am 27. Mai 2011 auf seinem Debütalbum Jackpot.[4] Am 17. Juni 2011 erschien ihre zweite Single I Miss You, im Duett mit Pietro Lombardi. Die Single erreichte Platz 2 der deutschen, Platz 6 der österreichischen und Platz 14 der Schweizer Singlecharts.

Ihr Debütalbum Heartbeat erschien am 24. Juni 2011. Das Album beinhaltet die Debütsingle Call My Name und ihre vier sogenannten Highlightsongs aus der DSDS-Staffel (Run von Snow Patrol, Hurt von Christina Aguilera, One Day in Your Life von Anastacia und I’m So Excited von The Pointer Sisters). Die restlichen acht Titel des Albums wurden von Dieter Bohlen geschrieben. Das Album erreichte Platz 2 der deutschen, Platz 5 der österreichischen und Platz 13 der Schweizer Albumcharts. Als dritte Single wurde am 2. September 2011 der Titel Only for You veröffentlicht. Die Single erreichte Platz 33 der deutschen und Platz 47 der österreichischen Singlecharts. Von November bis Dezember 2011 war sie zusammen mit Pietro Lombardi auf Deutschlandtournee, anschließend traten die beiden als Gäste bei Night of the Dance auf.[5] Im Sommer 2012 war Sarah Lombardi in der RTL-Reality-Show Star Race zu sehen.

2013: Album Dream Team[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sarah Lombardi (2014)

Ihr zweites Album, ein Duettalbum mit Ehemann Lombardi, heißt Dream Team und wurde am 22. März 2013 veröffentlicht.[6] Es ist das erste Album, das nicht von Dieter Bohlen produziert wurde. Bereits eine Woche zuvor war der Titelsong als Single ausgekoppelt worden. Das Album erhielt gemischte bis schlechte Bewertungen von Musikkritikern. Während Medientheke schrieb, dass die Stimmen des Paars harmonierten[7], bezeichnete laut.de das Album als „Fremdscham“.[8]. Sarah Lombardi trat im Juli 2013 gegen ihren Mann in der ProSieben-Unterhaltungsshow Clash! Boom! Bang! an und gewann.[9] Im November 2013 waren beide bei RTL in der Reality-Show Der VIP-Bus – Promis auf Pauschalreise zu sehen, in der sie auf einer Busreise durch Italien begleitet wurden.[10] Im Rahmen der TOGGO-Tour 2014 durch Deutschland vom Mai bis Ende August waren Sarah und Pietro Lombardi im musikalischen Programm vertreten.[11] Im Juli 2014 strahlte RTL die Prominentenausgabe des Familienduells aus, in der das Team Lombardi gegen das Team um Schwergewichtsheber Matthias Steiner gewann.[12]

Seit 2015: Teil von mir[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im März 2015 lief bei RTL2 die Doku-Soap Sarah & Pietro … bauen ein Haus.[13] Im Juni 2015 folgte Sarah und Pietro ... bekommen ihr Baby und im Frühjahr 2016 Sarah & Pietro mit dem Wohnmobil durch Italien. Am 18. März erschien das Album Teil von mir, aus dem zuvor bereits die Singles Nimmerland und Nur mit Dir ausgekoppelt worden waren. Im Juni 2016 belegte sie in der Tanzshow Let’s Dance den zweiten Platz.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[14] Anmerkung
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH
2011 Heartbeat 2
(13 Wo.)
5
(11 Wo.)
13
(9 Wo.)
Erstveröffentlichung: 24. Juni 2011
Verkäufe: 200.000
2013 Dream Team 33
(2 Wo.)
37
(1 Wo.)
69
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 22. März 2013
als Sarah & Pietro (mit Pietro Lombardi)
2016 Teil von mir 35
(1 Wo.)
27
(… Wo.)
35
(… Wo.)
Erstveröffentlichung: 18. März 2016
als Sarah & Pietro (mit Pietro Lombardi)

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Chartplatzierungen[15] Anmerkung
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH
2011 Call My Name
Heartbeat
2
(8 Wo.)
2
(5 Wo.)
2
(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: 12. Mai 2011 (nur Download)
I Miss You
Heartbeat
2
(13 Wo.)
6
(9 Wo.)
14
(5 Wo.)
Erstveröffentlichung: 17. Juni 2011
Sarah Engels & Pietro Lombardi
Only for You
Heartbeat
33
(4 Wo.)
47
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 24. Juni 2011
It’s Christmas Time
Pietro Style
75
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 2. Dezember 2011
Pietro Lombardi & Sarah Engels
2013 Dream Team
Dream Team
41
(3 Wo.)
60
(1 Wo.)
65
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 15. März 2013
als Sarah & Pietro (mit Pietro Lombardi)
2015 Nimmerland
Teil von mir
32
(3 Wo.)
28
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 12. Juni 2015
als Sarah & Pietro (mit Pietro Lombardi)
2016 Nur mit dir
Teil von mir
40
(1 Wo.)
42
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 5. Februar 2016
als Sarah & Pietro (mit Pietro Lombardi)
Teil von mir
Teil von mir
Erstveröffentlichung: 15. April 2016
als Sarah & Pietro (mit Pietro Lombardi)

Auszeichnungen und Nominierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nominierungen

  • 2011: CMA Wild and Young Award als Beste Durchstarterin
  • 2012: Echo als Künstlerin Rock/Pop National für Heartbeat

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Sarah Lombardi – Sammlung von Bildern

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. DSDS-Traumpaar: Sarah Engels und Pietro Lombardi haben geheiratet
  2. Castingshow-News: DSDS – Katzeklo, Katzeklo, ja das macht die Nina Richel froh! (28. Oktober 2011)
  3. Promiflash: DSDS-Sarah: „Dem Pietro tut das bestimmt weh“, 1. Mai 2011
  4. Promiflash: DSDS: Sarah Engels bringt 1. eigene Single raus (21. Mai 2011)
  5. Sarah & Pietro als Special Guest bei “Night of the Dance”, Eintrag auf Engels offizieller Website (22. November 2011)
  6. 22. März: Sarah & Pietro veröffentlichen Album "Dream Team"
  7. medientheke.net
  8. laut.de
  9. http://www.prosieben.ch/tv/clash-boom-bang/video/folge-2-das-rosenkriegs-duell-ganze-folge
  10. http://www.rtl.de/cms/sendungen/show/der-vip-bus/der-vip-bus-promis-auf-pauschalreise-rote-karte-fuer-sarah-engels-und-pietro-lombardi-355a5-bfa2-16-1735285.html
  11. http://www.superrtl.de/Home/TOGGOTour2014/tabid/2657/Default.aspx
  12. http://www.promiflash.de/familien-duell-pietro-und-sarah-siegen-trotz-pannen-14071244.html
  13. Sarah & Pietro  … bauen ein Haus: Sendetermine. In: fernsehserien.de. Abgerufen am 3. Juni 2015.
  14. Chartquellen Alben: DE AT CH
  15. Chartquellen Singles: DE AT CH