Savenay

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Savenay
Savenay (Frankreich)
Staat Frankreich
Region Pays de la Loire
Département (Nr.) Loire-Atlantique (44)
Arrondissement Saint-Nazaire
Kanton Blain
Gemeindeverband Estuaire et Sillon
Koordinaten 47° 22′ N, 1° 57′ WKoordinaten: 47° 22′ N, 1° 57′ W
Höhe 0–86 m
Fläche 25,98 km²
Einwohner 9.064 (1. Januar 2019)
Bevölkerungsdichte 349 Einw./km²
Postleitzahl 44260
INSEE-Code

Lage der Gemeinde Savenay im Département Loire-Atlantique

Vorlage:Infobox Gemeinde in Frankreich/Wartung/abweichendes Wappen in Wikidata

Savenay ist eine französische Gemeinde mit 9064 Einwohnern (Stand 1. Januar 2019) im Département Loire-Atlantique in der Region Pays de la Loire. Sie gehört zum Arrondissement Saint-Nazaire und zum Kanton Blain.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Savenay liegt auf der Hügelkette Sillon de Bretagne. Seine Umgebung hingegen reicht bis in die Sümpfe an den Ufern der Loire.

Nachbargemeinden sind: Campbon, La Chapelle-Launay, Lavau-sur-Loire, Bouée, Malville und Bouvron.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die erste Erwähnung Savenays stammt aus dem Jahr 848 und befindet sich im Chartular von Redon; damals hieß der Ort Condita Savannacum. Im 13. Jahrhundert wird Savenay dem Lehen La Roche-Bernard zugeschlagen. 1435 verkauft der verschuldete Gilles de Rais den Ort an Guillemette, Witwe von Guillaume le Ferron, 1467 kauft ihn Jean de Laval, Baron de la Roche Bernard. Ab 1547 bis zur Revolution gehört Savenay zur Vizegrafschaft Donges. 1800 wird Savenay Unterpräfektur, verliert den Status aber 1868 an Saint-Nazaire.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Bahnhof von Savenay liegt an der Bahnstrecke Tours–Saint-Nazaire, von der hier die Bahnstrecke Savenay–Landerneau in Richtung Brest (Finistère) abzweigt.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1962: 4134
  • 1968: 4317
  • 1975: 5046
  • 1982: 5679
  • 1990: 5314
  • 1999: 5883
  • 2006: 6608
  • 2017: 8679

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mühle von La Pâquelais
Rathaus (Hôtel de ville)
  • Pfarrkirche Saint-Martin-de-Tours (19. Jahrhundert)
  • Mühle von La Pâquelais (1545, Monument historique)

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes de la Loire-Atlantique. Flohic Editions, Band 2, Charenton-le-Pont 1999, ISBN 2-84234-040-X, S. 1275–1279.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Savenay – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien