Sportdigital

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Sportdigital.tv)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sportdigital
Senderlogo
Logo von sportdigital
Allgemeine Informationen
Empfang: DVB-C, DVB-S und IPTV
Eigentümer: sportdigital TV Sende- und Produktions GmbH
Intendant: Gisbert Wundram (Geschäftsführung und verantwortlich für das Programm)
Sendebeginn: 2008
Rechtsform: Privatrechtlich
Programmtyp: Spartenprogramm
Liste von Fernsehsendern

Sportdigital (eigene Schreibweise: sportdigital) ist ein auf die Berichterstattung populärer Ballsportarten spezialisiertes deutsches Fernseh-Spartenprogramm.

Sportdigital sendet ganztägig und ohne Unterbrechung über verschiedene Kabel- und Satellitenpakete. Den Programmschwerpunkt bildet Fußball. Nach dem Motto „Football around the world“ wird Fußball aus mehreren Ländern live und auch zeitversetzt übertragen.

Geschichte[Bearbeiten]

Unter dem Dach des Rechteverwerters SPORTFIVE GmbH & Co. KG wurden zunächst vorrangig Begegnungen der deutschen Volleyball-Liga, der deutschen Handball-Liga und der deutschen Basketball-Liga ausgestrahlt. Zu den genannten Sportarten produzierte der Sender eigene Magazinformate. Nach Anfängen im Internet-Fernsehen ist Sportdigital seit dem Frühjahr 2008 in den kostenpflichtigen Bouquets einiger Anbieter von Digital-TV via Kabel oder Satellit enthalten.

Im Juni 2009 wurde bekannt, dass Sportdigital ab der Saison 2009/2010 nicht mehr über die Ausstrahlungsrechte der Handball-Bundesliga verfügt.[1]

Anfang 2010 zog sich der Geldgeber SPORTFIVE aus dem Pay-TV-Geschäft von Sportdigital zurück. [2] Seit August 2010 setzt der Sender das Interesse hauptsächlich auf internationalen Fußball. Man sicherte sich zunächst die Eredivisie (Niederlande), die Premjer-Liga (Russland) und die npower Football League Championship (England/2. Liga). Später kamen die Major League Soccer (USA) und zuletzt auch überraschend die Serie A (Italien) hinzu. Die Rechte der Premjer-Liga und der Major League Soccer wurden im März 2011 durch Sportdigital verlängert. Das Paket der niederländischen Eredivisie wurde zudem um den KNVB-Pokal erweitert.[3]

Ende Dezember 2010 kündigte Sportdigital eine Kooperation mit Sky an, wonach Sky ein Livespiel der Serie A pro Spieltag zeigen sollte.[4] Dazu kam es jedoch aufgrund von Problemen mit dem italienischen Rechtegeber nicht.[5]

Im November 2010 sicherte sich der Sender die Kontinentale Hockey-Liga (KHL) als weiteren Rechte-Neuerwerb.[6] Als neueste Sportart ist seit Januar 2011 Kickboxen bei Sportdigital zu sehen.[7] Der Sender steht in Verhandlungen, weitere Sportrechte einzukaufen. Die Zusammenarbeit mit Internetportalen erleichtert zudem die Rechtekäufe.

Sportdigital ist bedacht, seinen Abonnenten „exklusiven Content“ zu zeigen. Die KHL und andere Sportarten, die kostenlos im Internet zu sehen sind, wurden deshalb aus dem Programm herausgenommen. Seit der Fußballsaison 2011/12 strahlt Sportdigital einmal pro Woche eine 30-minütige Spieltagszusammenfassung der italienischen Serie A, der russischen Premjer Liga und der holländischen Eredivisie aus. Im Oktober 2011 verkündete man zudem, dass man mit dem neuen virtuellen HD-fähigen Studio, aus dem die Sportdigital-Kommentatoren vor und nach den Live-Spielen berichten, eine Programmoffensive starten möchte. Außerdem wurde das On-Air-Design modifiziert. So erscheinen Trailer, Grafiken, Vorschaumatten und Signatures nun im neuen Look.[8]

Ende Januar 2012 gab der Sender bekannt, dass ab sofort die Copa Libertadores live übertragen werde. Nebenbei soll noch ein wöchentliches Vorschau-Magazin den Zuschauer auf den kommenden Spieltag vorbereiten. [9] Seit Februar 2012 zeigt Sportdigital zudem Spiele aus der polnischen Fußballliga, der T-Mobile Ekstraklasa. Sportdigital HD soll nach einem Bericht in der TV Movie vom 5. Juli 2013 ab August 2013 über Sky und weitere Plattformen verfügbar sein.

Empfang[Bearbeiten]

Sportdigital ist derzeit über folgende Pay-TV-Plattformen verfügbar:

Digitales Satellitenfernsehen

Digitales Kabelfernsehen

IPTV

Kommentatoren bei sportdigital[Bearbeiten]

Kommentator Einsatzgebiete
Karsten Linke Fußball
Christian Blunck Fußball
Jörg Steiger Fußball
Arne Malsch Fußball
Ulf Kahmke Fußball
Günter-Peter Ploog Fußball

Sportarten aktuell im Programm[Bearbeiten]

Fußball[Bearbeiten]

Wettbewerb Land/Region Zeitraum Bemerkung
Eredivisie Niederlande seit September 2010 pro Spieltag bis zu 3 Live-Spiele
Major League Soccer USA/Kanada November 2010 - Herbst 2013 pro Spieltag ein Live-Spiel

ab den Play-Offs alle Spiele Live

Premjer-Liga Russland seit September 2010 pro Spieltag ein bis zwei Live-Spiele
Sky Bet Championship 2. Liga England von September 2010 - Mai 2012 und seit August 2013 jede Woche 1 Live-Spiel
Primera División Argentinien seit August 2013 jede Woche 1 Live-Spiel
WM/EM-Qualifikation seit September 2008 regelmäßig Spiele live und zeitversetzt ohne deutsche Beteiligung
Testländerspiele seit 2009 regelmäßig Spiele live und zeitversetzt ohne deutsche Beteiligung
int. Testspiele Seit 2011 während der Sommerpause mehrere Partien live
Capital One Cup England seit August 2013
KNVB-Beker (Pokal) Niederlande seit Saison 2011/2012
Türkischer Fußballpokal Türkei seit 2010/11
Copa Libertadores Amerika seit Januar 2012 jede Woche 1 Live-Spiel, ab dem Halbfinale alle Spiele live
Ekstraklasa Polen seit Februar 2012 Rechte an bis zu 3 Live-Spielen pro Spieltag
Liga Zon Sagres Portugal seit August 2013 pro Spieltag ein bis zwei Live-Spiele, außer Heimspiele von Benfica Lissabon


Magazine

Name der Sendung Zeitraum Bemerkung Sendezeit
Premjer Liga Highlights seit September 2011 Spieltagszusammenfassung - immer dienstags 30 Minuten
Eredivisie Highlights seit September 2011 Spieltagszusammenfassung - immer mittwochs 30 Minuten
Copa Libertadores Preview-Magazin seit Januar 2012 Spieltagsvorschau - immer dienstags 30 Minuten

ehemalige Rechtekäufe von sportdigital[Bearbeiten]

Badminton[Bearbeiten]

Wettbewerb Zeitraum Bemerkung
World Badminton Championships 12.-14. August 2011 ab dem Viertelfinale LIVE (London)

Basketball[Bearbeiten]

Wettbewerb Zeitraum Bemerkung
Bundesliga von Saison 2007-2009 meistens zwei bis drei Spiele pro Woche
BBL-Pokal von Saison 2007-2009
EuroLeague von 2007 - 2010 Spiele von Bamberg (07/08) / Berlin (08/09) / Oldenburg (09/10) sowie weitere internationale Spiele
Testspiele der deutschen Nationalmannschaft Sommer 2008
Supercup 4./5. Juli 2008 Nationenturnier in Bamberg mit Deutschland, Griechenland, Slowenien und Puerto Rico (alle Spiele live)
EuroCup-ALLSTAR-Game 2007
BBL-ALLSTAR-Game 2008
BBL-Rookie-ALLSTAR-Game 2007
Euroleague-Final-Four 2007

Magazine

Name der Sendung Zeitraum Folgenanzahl Bemerkung
BBL.TV Unplugged November 2008 eine Hinter den Kulissen der Deutsche Bank Skyliners Frankfurt

Beachvolleyball[Bearbeiten]

Wettbewerb Zeitraum Bemerkung
FIVB World Tour seit Mai 2010 u.A. Rom, Myslowice, Moskau, Prag, Klagenfurt, Marseille und Den Haag

Boxen[Bearbeiten]

Wettbewerb Zeitraum Bemerkung
IBF-Weltmeisterschaft (Supermittelgewicht) Juli 2011 Kampfabend aus Bukarest LIVE

Eishockey[Bearbeiten]

Wettbewerb Region Zeitraum Bemerkung
KHL Russland, Kasachstan, Lettland, Weißrussland Saison 2010/11 2 bis 5 Live-Spiele pro Woche der KHL

Fußball[Bearbeiten]

Wettbewerb Land/Region Zeitraum Bemerkung
AFC Champions League Asien September 2011 ab dem Viertelfinale live
UEFA-Pokal Februar 2008 - Mai 2009 Spiele ohne deutsche Teams bis zum Achtelfinale
Kypello Ellados (Pokal) Griechenland Februar 2008 nur ein Spiel
Frauen-Bundesliga Deutschland 2010 pro Spieltag eine Begegnung
Supercup 2011 Russland 6. März 2011 nur das Finale live
Campeonato Paulista Brasilien Mai 2011 Finalspiele der Staatsmeisterschaften von Sao Paulo
Serie A Italien Februar - Mai 2008, Dezember 2010 - Mai 2013 pro Spieltag ein Live-Spiel (2008), pro Spieltag zwei bis vier Live-Spiele
Premier League Schottland von August 2012 - Juni 2013 Rechte an bis zu 2 Live-Spielen pro Spieltag plus ein Highlightmagazin pro Woche: Länge 30 Min.
Ligue 1 Frankreich August 2012 - Mai 2013 Rechte an 2 bis 3 Live-Spielen pro Spieltag plus ein Highlightmagazin pro Woche: Länge 30 Min.
Campeonato Brasileiro Brasilien Mai 2011 - Mai 2013 jedes Wochenende ein Live-Spiel

Magazine

Name der Sendung Zeitraum Bemerkung Sendezeit
AC Milan Club TV Saison 2010/11 Alles rund um den AC Milan 3,5 bis 4 Stunden
FootBrazil September 2011 bis Dezember 2012 das Magazin zum Campeonato Brasileiro 30 Minuten
Goal Show September 2011 bis Mai 2012 Highlight-Magazin zu den internationalen Fußball-Ligen 30 Minuten
Serie A Highlights September 2011 bis Mai 2013 Spieltagszusammenfassung - immer montags 30 Minuten
Rivals 2012 Berichte zu den Rivalitäten im italienischen Fußballs 30 Minuten
Kick n' Bär 2012 Fußball Comedy mit Thorsten Bär 30 Minuten

Handball[Bearbeiten]

Wettbewerb Zeitraum Bemerkung
Bundesliga Februar 2007 bis Juni 2009 bis zu acht Spiele pro Woche, davon max. 6 Spiele live
DHB-Pokal 2007 bis 2009 bis zu Zwei Spiele pro Runde, kein Final Four live
Weltmeisterschaft 2007 und 2009 keine Deutschland-Spiele
2.Bundesliga + Aufstiegsrelegation 2008 einzelne Spiele
INTERSPORT MASTERS 2007 Vorbereitungsturnier
Länderspiele 2009/2010 einzelne Spiele der deutschen Nationalmannschaft zur Vorbereitung auf die EM in Österreich

Magazine

Name der Sendung Folgenanzahl Zeitraum Bemerkung
Die Woche - Handball kompakt Februar 2007 bis Juni 2009 wöchentlich Zusammenfassung der Spiele aus der Woche sowie in der spielfreien Zeit Exclusiv-Interviews mit Managern und Trainern
HBL.TV - Unplugged April 2008 eine Hinter den Kulissen der SG Flensburg-Handewitt

Hockey[Bearbeiten]

Wettbewerb Zeitraum Bemerkung
Weltmeisterschaft der Herren in Neu-Delhi (Indien) Februar/März 2010 zwei Live-Spiele pro Tag
Champions Trophy der Damen in Nottingham (England) Juli 2010 zwei Live-Spiele pro Tag
Weltmeisterschaft der Damen in Rosario (Argentinien) August/September 2010 zwei Live-Spiele pro Tag

Kickboxen[Bearbeiten]

Wettbewerb Zeitraum Bemerkung
Fight-Code-Serie seit Januar 2011 Hauptkampf von Turin/Nitra/Mailand/Budapest, usw. LIVE und tlw. zeitversetzt

Rugby[Bearbeiten]

Wettbewerb Zeitraum Bemerkung
Sechs-Nationen-Turnier 2010 bis zu drei Partien am Wochenende

Tennis[Bearbeiten]

Jahr Wettbewerb Austragungsorte Bemerkung
2008-2010 ATP-Turnier Båstad (Schweden)
2009 Davis Cup Spanien-Tschechien (Finale)
2009 Fed-Cup Italien-USA (Finale)
2009 ATP-Turnier Lyon (Frankreich)
2009-2010 ATP-Turnier Stockholm (Schweden)
2010 ATP-Turnier Bangkok (Thailand)
2010 ATP-Turnier Marseille (Frankreich)
2010 ATP-Turnier Montpellier (Frankreich)
2010 ATP-Turnier Rosmalen (Niederlande)
2010 Davis Cup Serbien-Frankreich (Finale)
2010 Fed-Cup Deutschland-Tschechien (Viertelfinale)
2010 Fed-Cup USA-Russland (Halbfinale)
2010 Fed-Cup USA-Italien (Finale) Aufzeichnung
2010 Herren-Einladungsturnier Kooyong (Australien)
2011 ATP-Turnier 250 Zagreb (Kroatien) ab dem 4. Turniertag LIVE mit spobox.tv
2011 ATP-Turnier 250 Buenos Aires (Argentinien) ab dem Halbfinale LIVE mit spobox.tv
2011 ATP-Turnier 250 Delray Beach, FL (USA) ab dem Halbfinale LIVE mit spobox.tv
2011 ATP-Turnier 250 Belgrad (Serbien) ab dem Achtelfinale LIVE mit spobox.tv
2011 ATP-Turnier 250 Umag (Kroatien) ab dem Achtelfinale LIVE mit spobox.tv

Tischtennis[Bearbeiten]

Wettbewerb Zeitraum Bemerkung
Europe TOP 12 in Düsseldorf 8. Februar 2010 Aufzeichnung

Triathlon[Bearbeiten]

Wettbewerb Zeitraum Bemerkung
ITU World Championship Series 2010 alle sieben Events komplett live

Volleyball[Bearbeiten]

Wettbewerb Zeitraum Bemerkung
Bundesliga Damen 2007/2008 bis 2009/2010 Zuletzt zusammen mit dem Internetportal spobox.tv
Bundesliga Herren 2007/2008 bis 2009/2010 Zuletzt zusammen mit dem Internetportal spobox.tv
DVV-Pokal Damen 2007/2008 bis 2009/2010 vereinzelte Spiele
DVV-Pokal Herren 2007/2008 bis 2009/2010 vereinzelte Spiele
Montreux Volley Masters 2008 Frauen-Nationenturnier mit Deutschland, Italien, Kuba, China, Serbien und Niederlande (zeitversetzt sowie 3 Spiele der deutschen Mannschaft live)
All Star Game 2008 bis 2009

Sportdigital HD[Bearbeiten]

Am 21. August 2013 kündigte Sportdigital in einer Pressemitteilung zur Aufschaltung des Senders bei UPC Cablecom den Start des „HD-Sendebetrieb[s] [...] bis Ende des Jahres [2013]“[10] an. Gegenüber Digitalfernsehen.de bestätigte Gisbert Wundram die Planungen[11], konnte aber zunächst keine andere Plattform als UPC Cablecom für den HD-Ableger nennen.[12]

Bereits seit 2010 wurde wiederholt ein HD-Ableger des Senders angekündigt.[13][14] Bislang nannte man den Mangel an HD-Kapazitäten bei den Plattformbetreibern als Grund für die Verschiebungen des Starts.[15]

Sportamerica HD[Bearbeiten]

Am 11. Juni 2013 hat die Kommission für Zulassung und Aufsicht (ZAK) der SPORTDIGITAL.TV Sende- und Produktions GmbH eine Zulassung für einen bundesweiten Fernsehsenders namens Sportamerica HD erteilt.[16] Vorangegangen war dem ein Antrag der Betreiberfirma bei der Kommission zur Ermittlung der Konzentration im Medienbereich (KEK) vom 21. Mai 2013.[17] Die „medienkonzentrationsrechtlichen Prüfung[en]“ der KEK stehe noch aus.[16] Gisbert Wundram, der Geschäftsführer von Sportdigital, gab gegenüber Digitalfernsehen.de bekannt, man plane „derzeit unter dem Arbeitsnamen Sportamerica HD einen eigenen Sender mit dem Schwerpunkt US-Sport“[18]. Hintergrund ist die Einstellung der Sender ESPN America zum 30. Juni 2013 und ESPN America HD zum 31. Juli 2013. Wundram könne sich einen nahtlosen Übergang vorstellen und „den Sender ab dem 1. August 2013“ auf verschiedenen Plattformen einspeisen.[18] Interesse bestehe, vakante Übertragungsrechte von ESPN America zu übernehmen, insbesondere für NFL, MLB und NHL.[18] Auch Übertragungen von Basketball seien geplant.[19] Zunächst sei der Start des Senders „in den SD-Paketen“ der Kabel- und IPTV-Anbieter geplant.[19] Die ehemaligen Sportrechte von ESPN America wurden laut TVSportsMarkets für Deutschland, Österreich und Schweiz durch die Constantin Medien erworben und sollen für Sport1 genutzt werden.[20]

Am 1. August 2013 ist der Sender Sport1 US bei vielen Plattformen auf dem ehemaligen Sendeplatz von ESPN America gestartet. Die Planungen für einen Sender Sportamerica HD wurden daraufhin eingestellt. Es gebe keinen Platz für zwei US-Sportsender in Deutschland, so Giesbert Wundram von Sportdigital.[21]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Kein Handball mehr bei sportdigital ab Saison 2009/2010 Digitalfernsehen.de. 22. Juni 2009.
  2. Sportdigital: Ohne Sportfive, mit Frauen-Fußball DWDL.de. 22. Januar 2010.
  3. Sportdigital mit mehr internationalem Fußball - türkischer Pokal satundkabel.de. 11. März 2011.
  4. Shoppingtour geht weiter: sportdigital.tv kauft weitere Fußball-Rechte quotenmeter.de. 17. Dezember 2010.
  5. Keine Serie A bei Sky handelsblatt.com. 6. Januar 2011.
  6. Sportdigital zeigt russisches Eishockey quotenmeter.de. 17. November 2010.
  7. Sportdigital zeigt live Kickboxen digitalfernsehen.de. 28. Januar 2011.
  8. Programmoffensive bei sportdigital: „FANsehen“ im neuen Look (PDF; 101 kB). sportdigital.de. 6. Oktober 2011.
  9. Sportdigital kauft Rechte für südamerikanische Copa Libertadores. digitalfernsehen.de. 23. Januar 2012.
  10. sportdigital.de: Grüezi Schweiz: sportdigital sendet ab sofort auch über upc cablecom (PDF; 85 kB), 21. August 2013
  11. Digitalfernsehen.de: Sportdigital plant HD-Ableger bis Ende des Jahres, 22. August 2013
  12. Digitalfernsehen.de: Sportdigital HD vorerst nur für die Schweiz bestätigt, 23. August 2013
  13. HDDaily: Pay-TV: Sportdigital will 2011 mit HDTV-Ableger starten, 15. November 2010
  14. Digitalfernsehen.de: Sportdigital: Hochauflösender Ableger frühestens Ende 2011, 16. November 2010
  15. http://forum.digitalfernsehen.de/forum/pay-tv-themensender-auf-unterschiedlichen-plattformen-programm-allgemein/216012-sportdigital-tv-310.html#post5903745
  16. a b Kommission für Zulassung und Aufsicht: ZAK-Pressemitteilung 05/2013; Medienanstalten beanstanden Verstöße gegen Werberegelungen; Drei Neuzulassungen erteilt, 11. Juni 2013
  17. Kommission zur Ermittlung der Konzentration im Medienbereich: sportdigital.TV Sende- und Produktions GmbH: Zulassungsantrag zur Veranstaltung des bundesweiten Fernsehspartenprogramms sportamerica HD, 27. Mai 2013
  18. a b c Digitalfernsehen.de: Sportamerica HD: Sportdigital plant Nachfolger für ESPN America, 6. Juni 2013
  19. a b Infosat.de: Sportdigital startet US-Sportkanal „Sportamerica HD“, 20. Juni 2013
  20. sportbusiness.com: EXCLUSIVE: Sport 1 snatches ESPN America rights in Germany, Austria and Switzerland, 21. Juni 2013
  21. Digitalfernsehen.de: Durch Sport1 US: Pläne für Sportamerica HD ad acta gelegt, 30. Juli 2013