Thomas Delaney

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Thomas Delaney
Thomas Delaney.JPG
Thomas Delaney (2013)
Spielerinformationen
Name Thomas Joseph Delaney
Geburtstag 3. September 1991
Geburtsort FrederiksbergDänemark
Größe 182 cm
Position Zentrales Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
0000–2009 Kjøbenhavns Boldklub
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2009–2016
2017–
FC Kopenhagen
Werder Bremen
172 (19)
16 0(5)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2008–2009
2009–2010
2011
2010–2012
2013−
Dänemark U-18
Dänemark U-19
Dänemark U-20
Dänemark U-21
Dänemark
3 0(0)
11 0(1)
2 0(0)
11 0(0)
19 0(4)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 10. September 2017

2 Stand: 4. September 2017

Thomas Joseph Delaney (* 3. September 1991 in Frederiksberg) ist ein dänischer Fußballspieler. Seit dem 1. Januar 2017 steht er bei Werder Bremen unter Vertrag.

Familie und Geburt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Thomas Delaney wurde 1991 in Frederiksberg im Großraum Kopenhagen als Sohn eines in Dänemark geborenen[1] US-Amerikaners mit irischen Vorfahren[2] und einer Dänin geboren.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

FC Kopenhagen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Delaney begann mit dem Fußballspielen im Nachwuchs von Kjøbenhavns Boldklub. Für den FC Kopenhagen, die in Fusion mit dem Boldklubben 1903 spielende erste Mannschaft des Kjøbenhavns Boldklub, debütierte er am 16. April 2009, als er im Halbfinalspiel des dänischen Pokalwettbewerbs gegen Nordvest FC, das Kopenhagen mit 4:0 gewann, in der 65. Minute für Hjalte Bo Nørregaard eingewechselt wurde. Zur Saison 2009/10 wurde Delaney offiziell in den Profikader aufgenommen. Am 9. August 2009 absolvierte er sein Profidebüt, als er beim 1:0-Sieg in der Superliga gegen SønderjyskE in der zweiten Minute der Nachspielzeit für Atiba Hutchinson eingewechselt wurde. Er kam in dieser Saison zu insgesamt neun Einsätzen im Ligabetrieb. Indes spielte er mit dem FC Kopenhagen auch in der Qualifikation zur Champions League und kam jeweils in den Rückspielen gegen FK Mogren Budva, Stabæk Fotball und APOEL Nikosia zum Einsatz, wobei der FC Kopenhagen gegen APOEL ausschied. Gegen den FK Mogren Budva erzielte Delaney ein Tor. Er gab am 17. September 2009 im ersten Spiel der Gruppenphase der Europa League 2009/10 gegen den CFR Cluj sein Europapokaldebüt. Insgesamt kam Delaney zu zwei Einsätzen im Wettbewerb. Am Ende der Saison wurde er mit den Kopenhagenern Dänischer Meister.

In der Saison 2010/11 kam er zu 16 Einsätzen und erzielte ein Tor. Für den FC Kopenhagen und Thomas Delaney stand zum Saisonende der erneute Gewinn der dänischen Meisterschaft. In der Folgesaison kam Delaney zu 19 Einsätzen, in denen ihm ein Tor gelang. Jedoch musste man den Meistertitel dem FC Nordsjælland überlassen. In der Spielzeit 2012/13 kam er zu lediglich 21 Einsätzen und erzielte ein Tor. Des Weiteren kam er zu zwei Einsätzen in der Qualifikation zur Champions League zum Einsatz, in der in den Play-offs gegen den OSC Lille Endstation war. Danach spielte er in allen sechs Gruppenspielen in der Europa League gegen Molde FK, gegen Steaua Bukarest und gegen den VfB Stuttgart. Am Ende der Spielzeit stand wieder der Gewinn der Meisterschaft.

Werder Bremen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zum 1. Januar 2017 wechselte Delaney in die deutsche Bundesliga zu Werder Bremen.[3] Sein erstes Tor in der Bundesliga erzielte er bei seinem fünften Einsatz für Werder Bremen beim 2:0-Sieg in Mainz mit einem direkt verwandelten Freistoß.[4] Im Auswärtsspiel gegen den SC Freiburg am 1. April 2017 traf er beim 5:2-Sieg dreimal und damit zum ersten Mal in seiner Karriere mehrmals in einem Spiel.[5][6][7]

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Delaney gab am 30. Oktober 2008 sein Debüt für die dänische U-17 Nationalmannschaft und kam auf insgesamt drei Einsätze. Für die dänische U-19 spielte er elfmal und erzielte ein Tor. Auch bei der Qualifikation zur U-19-Fußball-Europameisterschaft 2010 und der Qualifikation zur U-19-Fußball-Europameisterschaft 2011 war er mit von der Partie. Für die U-20 spielte er zwei Partien.

Am 11. August 2010 gab Delaney sein Debüt für die dänische U-21 beim 2:2 im Spiel gegen Italien. Er wurde von U-21-Nationaltrainer Keld Bordinggaard für die U-21-Fußball-Europameisterschaft 2011 nominiert, kam im Turnier jedoch nicht zum Einsatz.

Am 15. Oktober 2013 debütierte Delaney in der dänischen A-Nationalmannschaft im WM-Qualifikationsspiel gegen Malta. Am 4. September 2017 traf er beim 4:1-Sieg im WM-Qualifikationsspiel gegen Armenien dreimal.[8]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Persönliches[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Delaney besitzt neben dem dänischen auch einen US-amerikanischen Pass.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Thomas Delaney auf der offiziellen Webpräsenz des dänischen Fußballverbandes (dänisch)
  • Thomas Delaney in der Datenbank von weltfussball.de

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Brian Sciaretta: DELANEY DISCUSSES AMERICAN ROOTS. In: Yanks Abroad. 11. April 2012, abgerufen am 21. Januar 2017 (englisch).
  2. Eoin O'Callaghan: FC Copenhagen's Thomas Joseph Delaney: more American than Irish and very Danish. In: The 42. Journal Media, 28. September 2016, abgerufen am 21. Januar 2017 (englisch).
  3. Thomas Delaney: „Ich will ein Anführer sein“. In: kreiszeitung.de. Kreiszeitung Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG, 3. Januar 2017, abgerufen am 4. Januar 2017.
  4. Gnabry und Delaney bringen Werder auf Kurs. In: kicker.de. 18. Februar 2017, abgerufen am 1. April 2017.
  5. Dreierpacker Delaney zieht Freiburg den Zahn. In: kicker.de. 1. April 2017, abgerufen am 1. April 2017.
  6. Delaney: Drei Tore - kein Aprilscherz. In: kicker.de. 1. April 2017, abgerufen am 2. April 2017.
  7. Delaney trifft für Wikipedia taz.de von 2.April 2017
  8. Delaneys Dreierpack rettet Dänen, WM-Aus für Daum. In: welt.de. 5. September 2017, abgerufen am 19. September 2017.