Traize

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Traize
Traize (Frankreich)
Traize
Region Auvergne-Rhône-Alpes
Département Savoie
Arrondissement Chambéry
Kanton Bugey savoyard
Gemeindeverband Yenne
Koordinaten 45° 40′ N, 5° 45′ OKoordinaten: 45° 40′ N, 5° 45′ O
Höhe 270–700 m
Fläche 9,48 km2
Einwohner 304 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 32 Einw./km2
Postleitzahl 73170
INSEE-Code

Traize ist eine französische Gemeinde mit 304 Einwohnern (Stand 1. Januar 2014) im Département Savoie in der Region Auvergne-Rhône-Alpes. Sie gehört administrativ zum Kanton Bugey savoyard im Arrondissement Chambéry und ist Mitglied im Gemeindeverband Yenne.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Traize liegt auf 448 m, etwa 17 km nordwestlich der Präfektur Chambéry und 71 km östlich der Stadt Lyon (Luftlinie). Das Dorf liegt am Westrand des Département Savoie, wenige Kilometer von der Rhone entfernt. Nachbargemeinden von Traize sind Yenne im Norden, Saint-Paul im Osten, La Chapelle-Saint-Martin und Loisieux im Süden sowie La Balme im Westen.

Topographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Fläche des 9,48 km2 großen Gemeindegebiets umfasst einen Abschnitt des südlichen französischen Jura auf einem breiten Geländesockel, der östlich der Gemeinde zu einem bis auf etwa 1500 m aufragenden Höhenzug (Antiklinale) aufsteigt, dem Mont du Chat. Nach Westen hin steigt der Gemeindeboden sanft an bis zu einer Abbruchkante, die etwa 400 m tief zur Rhone abfällt. An dieser Abbruchkante, die gleichzeitig die westliche Gemeindegrenze bildet, erreicht die Gemeinde mit 700 m ihren höchsten Punkt. Das leicht hügelige Gemeindegebiet wird von mehreren Bächen entwässert, die über den Flon in die Rhone abfließen. Im Bereich des in das Gelände eingetieften Flon-Tals befindet sich die östliche Gemeindegrenze.

Gemeindegliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zu Traize gehören neben dem eigentlichen Ortskern auch mehrere Weilersiedlungen und Gehöfte, darunter:

  • Charosse und Les Malods (460 m) westlich des Dorfzentrums,
  • Verlin (441 m) östlich des Dorfes oberhalb des hier etwa 150 m eingetieften, bewaldeten Tals des Flon
  • Soirin (400 m) östlich des Dorfes oberhalb des hier etwa 100 m eingetieften Tals des Flon

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Dorf Traize wird im 14. Jahrhundert erstmals erwähnt zu einer Zeit, als es Teil der Herrschaft de la Dragonnière war.[1]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf dem Gebiet von Traize wurden im Mittelalter zwei Schlösser errichtet, die sich heute in Privatbesitz befinden. Diese sind das Château de Beyrin aus dem 15. Jahrhundert und das Château de la Martinière, dessen Ursprünge auf das 13. und 14. Jahrhundert zurückgehen.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bevölkerungsentwicklung
Jahr Einwohner
1962 201
1968 195
1975 182
1982 201
1990 218
1999 230
2006 277
2011 283

Mit 304 Einwohnern (Stand 1. Januar 2014)[2] gehört Traize zu den kleinen Gemeinden des Département Savoie. Nachdem die Einwohnerzahl in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts leicht rückläufig war (1901 wurden noch 325 Einwohner gezählt), wurde seit den 1980er Jahren wieder eine Bevölkerungszunahme verzeichnet.[3] Die Ortsbewohner von Traize heißen auf Französisch Traizelan(e)s.

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Traize ist bis heute ein vorwiegend durch die Landwirtschaft geprägtes Dorf. Mittlerweile hat sich das Dorf auch zu einer Wohngemeinde entwickelt. Viele Erwerbstätige sind Wegpendler, die in den größeren Ortschaften der Umgebung ihrer Arbeit nachgehen.[4]

Die Ortschaft liegt abseits der größeren Durchgangsstraßen und ist erreichbar über Abzweigungen von der Departementsstraße D921, die von Yenne nach Novalaise führt. Der nächste Anschluss an die Autobahn A43 als Teil des regionalen Autobahnnetzes liegt 16 km entfernt. Der Großraum Chambéry mit seinem Flughafen Chambéry-Savoie und SNCF-Bahnhof befindet sich in etwa 30 km Entfernung.

In Traize befindet sich eine staatliche école primaire (Grundschule mit eingegliederter Vorschule).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. J. J. Vernier: Dictionnaire topographique du département de la Savoie. Imprimerie Savoisienne, 1896, S. 711 (französisch, online auf BNF [abgerufen am 19. Januar 2014]).
  2. Französisches Statistikinstitut (www.insee.fr)
  3. Traize – notice communale. In: cassini.ehess.fr. Abgerufen am 10. Oktober 2014 (französisch, ab 1968 Einwohnerzahlen von INSEE).
  4. Dossier complet zu Traize. In: INSEE. Abgerufen am 16. Oktober 2014 (französisch).