Avressieux

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Avressieux
Wappen von Avressieux
Avressieux (Frankreich)
Avressieux
Region Auvergne-Rhône-Alpes
Département Savoie
Arrondissement Chambéry
Kanton Bugey savoyard
Gemeindeverband Val Guiers
Koordinaten 45° 34′ N, 5° 42′ OKoordinaten: 45° 34′ N, 5° 42′ O
Höhe 234–477 m
Fläche 8,07 km2
Einwohner 515 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 64 Einw./km2
Postleitzahl 73240
INSEE-Code

Gesamtansicht von Avressieux

Avressieux ist eine französische Gemeinde mit 515 Einwohnern (Stand 1. Januar 2014) im Département Savoie in der Region Auvergne-Rhône-Alpes. Sie gehört administrativ zum Kanton Bugey savoyard im Arrondissement Chambéry und ist Mitglied im Gemeindeverband Val Guiers.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Avressieux liegt am Westrand des Départements auf 301 m, etwa 18 km westlich der Präfektur Chambéry, 70 km ostsüdöstlich der Stadt Lyon und 43 km nördlich der Stadt Grenoble (Luftlinie). Nachbargemeinden von Avressieux sind Rochefort im Norden und Osten, Verel-de-Montbel und Belmont-Tramonet im Süden sowie Saint-Genix-sur-Guiers im Nordwesten.

Topographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Fläche des 8,07 km2 großen Gemeindegebiets umfasst einen Teil des Avant-Pays savoyard, des von sanften Erhebungen geprägten savoyischen Vorlandes zwischen dem Grenzfluss Guiers und dem Südende der Hauptantiklinalen des Jura. Der leicht reliefierte Gemeindeboden erreicht am Nordrand mit 477 m seine höchste Erhebung und fällt nach Südwesten zum Tal des Guiers hin gleichmäßig ab. Er wird von mehreren kleinen Bächen entwässert, die sich in kleinen Schluchten in das Relief eingetieft haben. Schmale Waldstücke flankieren diese Bachläufe und machen etwa 16 % der Gemeindefläche aus. Der Rest der unbebauten Gemeindefläche wird landwirtschaftlich genutzt.[1] Avressieux ist eine Streusiedlung, deren Weiler und Gehöfte sich über das gesamte Gemeindegebiet verteilen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ortskern von Avressieux

Bereits im Hochmittelalter bestand in Avressieux eine Pfarrei, die erstmals 1115 urkundlich erwähnt wurde als Ecclesia de Avriacu, sowie 1120 als Ecclesia Sancti Laurentii de Avriciacu. Der Ortsname geht auf den gallorömischen Eigennamen Avritius zurück.[2]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Château de Montfleury

Das östlich des Dorfkerns gelegene Château de Montfleury war im Mittelalter Sitz einer kleinen Herrschaft und besitzt noch seinen ursprünglichen Donjon aus dem 13. Jahrhundert. An ihn reihen sich weitere Gebäudeflügel aus späteren Jahrhunderten an, die von einem sechseckigen Turm abgeschlossen werden. Es beherbergt heute ein Heimatmuseum und kann besichtigt werden.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bevölkerungsentwicklung
Jahr Einwohner
1962 344
1968 324
1975 304
1982 296
1990 349
1999 384
2006 450
2011 480

Mit 515 Einwohnern (Stand 1. Januar 2014)[3] gehört Avressieux zu den kleinen Gemeinden des Département Savoie. Nachdem die Einwohnerzahl seit dem Anschluss Savoyens an Frankreich stetig rückläufig war (1861 wurden noch 699 Einwohner gezählt), kehrte sich der Trend in den 1980er Jahren wieder um zugunsten einer Bevölkerungszunahme.[4] Die Ortsbewohner von Avressieux heißen auf Französisch Avarcholan(e)s oder Apricien(ne)s.

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Avressieux ist bis heute ein durch die Landwirtschaft geprägtes Dorf, dessen Bauern vorwiegend auf Milchproduktion ausgerichtet sind. Daneben gibt es verschiedene Betriebe des lokalen Kleingewerbes. Mittlerweile hat sich das Dorf auch zu einer Wohngemeinde entwickelt. Viele Erwerbstätige sind Wegpendler, die in den größeren Ortschaften der Umgebung und der benachbarten Départements ihrer Arbeit nachgehen.[5]

Die Ortschaft liegt abseits der größeren Durchgangsstraßen an einer Departementsstraße, die von Belmont-Tramonet herführt. Der nächste Autobahnanschluss an die A43 Lyon–Chambéry befindet sich in vier Kilometern Entfernung bei Saint-Genix. Als Flughäfen in der Region kommen Lyon-St-Exupéry (Entfernung 65 km) und Chambéry-Savoie (32 km) in Frage.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Avressieux – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Daten 2006 von CORINE Land Cover, abrufbar z.B. unter www.statistiques.developpement-durable.gouv.fr.
  2. A. Gros: Dictionnaire étymologique des noms de lieu de la Savoie. Belley, Imprimerie Aimé Chaduc, 1937, S. 41 (französisch, eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).
  3. Französisches Statistikinstitut (www.insee.fr)
  4. Avressieux – notice communale. In: cassini.ehess.fr. Abgerufen am 26. April 2015 (französisch, ab 1968 Einwohnerzahlen von INSEE).
  5. Dossier complet zu Avressieux. In: INSEE. Abgerufen am 26. April 2015 (französisch).