Champagneux

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Champagneux
Champagneux (Frankreich)
Champagneux
Region Auvergne-Rhône-Alpes
Département Savoie
Arrondissement Chambéry
Kanton Bugey savoyard
Gemeindeverband Val Guiers
Koordinaten 45° 37′ N, 5° 40′ OKoordinaten: 45° 37′ N, 5° 40′ O
Höhe 207–820 m
Fläche 10,68 km2
Einwohner 677 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 63 Einw./km2
Postleitzahl 73240
INSEE-Code
Website www.champagneux.org

Champagneux ist eine französische Gemeinde mit 677 Einwohnern (Stand 1. Januar 2014) im Département Savoie in der Region Auvergne-Rhône-Alpes. Sie gehört administrativ zum Kanton Bugey savoyard im Arrondissement Chambéry und ist Mitglied im Gemeindeverband Val Guiers.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Champagneux liegt am Westrand des Départements am Ufer der Rhone auf 268 m, etwa 21 km westnordwestlich der Präfektur Chambéry, 66 km ostsüdöstlich der Stadt Lyon und 48 km nördlich der Stadt Grenoble (Luftlinie). Nachbargemeinden von Champagneux sind Murs-et-Gélignieux und La Balme im Norden, Loisieux und Saint-Maurice-de-Rotherens im Osten, Gresin und Saint-Genix-sur-Guiers im Süden sowie Brégnier-Cordon im Westen.

Topographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Fläche des 10,68 km2 großen Gemeindegebiets umfasst einen Teil des Avant-Pays savoyard, des von sanften Erhebungen geprägten savoyischen Vorlandes zwischen dem Grenzfluss Rhone und dem Südende der Hauptantiklinalen des Jura. Die Gemeinde besteht zu einem Teil aus dem flachen Schwemmboden direkt am Ufer der Rhone und zum anderen Teil aus einer in Nord-Süd-Richtung verlaufenden, steilen Abbruchkante, hinter der sich eine Hochebene zwischen 700 m und 800 m anschließt. Auf der Oberkante dieses Steilhangs, die die östliche Gemeindegrenze bildet, erreicht die Gemeinde mit 820 m ihre höchste Erhebung. Im Norden und Westen verläuft die Gemeindegrenze in der Mitte der Rhone, so dass Wasserflächen rund 8 % der Gemeindefläche ausmachen. Etwa die Hälfte des Gemeindebodens wird landwirtschaftlich genutzt, der Rest (38 %) ist von Wäldern bedeckt.[1]

Gemeindegliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ortskern von Champagneux erstreckt sich zusammen mit dem Weiler Le Centre und weiteren Gehöften und Siedlungen entlang des Fußes des Steilhangs, in ein bis zwei Kilometer Entfernung von der Rhone. Im Nordteil der Gemeinde und direkt am Ufer der Rhone liegt der Weiler Leschaux.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort Champagneux wurde um 1241 gegen Ende des Hochmittelalters erstmals als Pfarrei urkundlich erwähnt (Parrocchia de Champagniaco). Eine spätere Schreibweise war Champaignieu. Der Name geht auf einen gallorömischen Sippennamen zurück, von dem zahlreiche Orte in Ostfrankreich abgeleitet sind.[2] Unter der Oberhoheit von Savoyen-Piemont und bis zur Französischen Revolution gehörten die Ländereien von Champagneux dem Marquis von Saint-Genix.[3]

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bevölkerungsentwicklung
Jahr Einwohner
1962 421
1968 366
1975 303
1982 346
1990 327
1999 379
2006 471
2011 632

Mit 677 Einwohnern (Stand 1. Januar 2014)[4] gehört Champagneux zu den kleinen Gemeinden des Département Savoie. Nachdem die Einwohnerzahl seit dem Anschluss Savoyens an Frankreich stetig rückläufig war (1861 wurden noch 711 Einwohner gezählt), kehrte sich der Trend in den 1990er Jahren wieder um zugunsten einer Bevölkerungszunahme.[5] Die Ortsbewohner von Champagneux heißen auf Französisch Champagnieusard(e)s.

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Champagneux war bis weit ins 20. Jahrhundert hinein ein durch die Landwirtschaft geprägtes Dorf. Neben der Landwirtschaft, die sich in den letzten Jahrzehnten auf einige wenige Höfe konzentriert und auf den Maisanbau ausgerichtet hat, gibt es heute verschiedene Betriebe des lokalen Kleingewerbes. Mittlerweile hat sich das Dorf vor allem zu einer Wohngemeinde entwickelt und erfährt einen markanten Zuzug junger Familien. Viele Erwerbstätige sind Wegpendler, die in den größeren Ortschaften der Umgebung und der benachbarten Départements ihrer Arbeit nachgehen.[6]

Durch die Ortschaft verläuft die Departementsstraße D1516, die zu den größeren Nachbardörfern Saint-Genix und Yenne führt. Der nächste Autobahnanschluss an die A43 Lyon–Chambéry befindet sich in acht Kilometern Entfernung bei Saint-Genix. Als Flughäfen in der Region kommen Lyon-St-Exupéry (Entfernung 68 km) und Chambéry-Savoie (35 km) in Frage.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Champagneux – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Daten 2006 von CORINE Land Cover, abrufbar z. B. unter statistiques.developpement-durable.gouv.fr.
  2. A. Gros: Dictionnaire étymologique des noms de lieu de la Savoie. Belley, Imprimerie Aimé Chaduc, 1937, S. 103 (französisch, eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).
  3. J. J. Vernier: Dictionnaire topographique du département de la Savoie. Imprimerie Savoisienne, 1896, S. 288 (französisch, online auf BNF [abgerufen am 19. Januar 2014]).
  4. Französisches Statistikinstitut (www.insee.fr)
  5. Champagneux – notice communale. In: cassini.ehess.fr. Abgerufen am 26. April 2015 (französisch, ab 1968 Einwohnerzahlen von INSEE).
  6. Dossier complet zu Champagneux. In: INSEE. Abgerufen am 26. April 2015 (französisch).