Wängle

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wängle
Wappen von Wängle
Wängle (Österreich)
Wängle
Basisdaten
Staat: Österreich
Bundesland: Tirol
Politischer Bezirk: Reutte
Kfz-Kennzeichen: RE
Fläche: 9,34 km²
Koordinaten: 47° 29′ N, 10° 41′ OKoordinaten: 47° 29′ 13″ N, 10° 41′ 20″ O
Höhe: 882 m ü. A.
Einwohner: 912 (1. Jän. 2016)
Bevölkerungsdichte: 98 Einw. pro km²
Postleitzahl: 6610
Vorwahl: 05672
Gemeindekennziffer: 7 08 35
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Oberdorf 4
6610 Wängle
Website: www.waengle.at
Politik
Bürgermeister: Christian Müller[1]
Gemeinderat: (2016)
(11 Mitglieder)
4 AWG - Gemeinsam für Wängle, 4 Aktive Bürgervertretung Wängle, 3 Neue Wängler Bürgerliste
Lage der Gemeinde Wängle im Bezirk Reutte
Bach Berwang Biberwier Bichlbach Breitenwang Ehenbichl Ehrwald Elbigenalp Elmen Forchach Grän Gramais Häselgehr Heiterwang Hinterhornbach Höfen Holzgau Jungholz Kaisers Lechaschau Lermoos Musau Namlos Nesselwängle Pfafflar Pflach Pinswang Reutte Schattwald Stanzach Steeg Vorderhornbach Tannheim Vils Wängle Weißenbach am Lech Zöblen TirolLage der Gemeinde Wängle im Bezirk Reutte (anklickbare Karte)
Über dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeinde in Österreich/Wartung/Lageplan Imagemap
Ansicht von Wängle
Ansicht von Wängle
Quelle: Gemeindedaten bei Statistik Austria

Wängle ist eine Gemeinde mit 912 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2016) im Bezirk Reutte in Tirol (Österreich).

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wängle liegt westlich von Reutte am Fuß des Ski- und Wandergebietes Reuttener Hahnenkamm Tannheimer Berge. Es gehört zu den ältesten Siedlungsgebieten im Außerfern. Das Haufendorf ist mit den umliegenden Weilern weitgehend zusammengewachsen. Das Dorf Hinterbichl bildet eine im Gemeindegebiet von Lechaschau liegende Exklave der Gemeinde.

Nachbargemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Höfen, Lechaschau, Musau, Nesselwängle und Weißenbach am Lech.

Ortsteile[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ortsteile sind Hinterbichl, Holz, Niederwängle und Winkl.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wängle wurde 1278 erstmals urkundlich erwähnt. Es war lange Zeit das Pfarrzentrum der Gemeinden der westlichen Lechseite.

2007/2008 wurde die Postleitzahl von 6600 auf 6610 geändert. Wängle ist damit die erste Gemeinde des Reuttener Talkessels mit einer eigenen Postleitzahl.

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Blasonierung: In Blau ein auf silbernem Pferd über grünem Schildfuß reitender schwarzgewandeter heiliger Martin, einen roten Mantel mit dem Schwert teilend.

Das 1976 verliehene Gemeindewappen zeigt den Kirchenpatron und erinnert an die Bedeutung als früherer kirchlicher Mittelpunkt der Region.[2]

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch: Liste der denkmalgeschützten Objekte in Wängle

Sport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2005 fand im Skigebiet der Reuttener Seilbahnen die Skispeed-Weltmeisterschaft statt.

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wängle liegt an der Sonnenseite der Ferienregion Reutte in ruhiger Lage. Viele Wander- und Nordic-Walking-Wege führen am Rande des Talkessels entlang oder über Steige ins Wandergebiet des Hahnenkamms.

Hütten & Almen: Gehrenalpe, Lechaschauer Alpe, Schneetalalm, Höfener Alm, Cillyhütte (im Winter: Cillyhütte und Singerhütte).

Söhne und Töchter der Gemeinde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Wängle – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. wahlen.tirol.gv.at
  2. Eduard Widmoser: Tiroler Wappenfibel. Tyrolia-Verlag, Innsbruck 1978, ISBN 3-7022-1324-4, S. 69.