Wahlkreis Bernkastel-Kues/Morbach/Kirchberg (Hunsrück)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wahlkreis 23: Bernkastel-Kues/Morbach/Kirchberg (Hunsrück)
RP Wahlkreise LTW2021 WK23.svg
Staat Deutschland
Bundesland Rheinland-Pfalz
Wahlkreisnummer 23
Wahlberechtigte 51.819
Wahlbeteiligung 71,2 %
Wahldatum 13. März 2016
Wahlkreisabgeordneter
Name
Foto des Abgeordneten
Partei CDU
Stimmanteil Nachrückerin für Alexander Licht (37,9 %) am 1. September 2020

Der Wahlkreis Bernkastel-Kues/Morbach/Kirchberg (Hunsrück) (Wahlkreis 23) ist ein Landtagswahlkreis in Rheinland-Pfalz. Bei seiner Neuerrichtung zur Landtagswahl 1991 umfasste der Wahlkreis Bernkastel-Kues/Morbach die verbandsfreie Gemeinde Morbach und die Verbandsgemeinden Bernkastel-Kues, Neumagen-Dhron und Thalfang am Erbeskopf sowie die Gemeinden der ehemaligen Verbandsgemeinde Traben-Trarbach, alle Landkreis Bernkastel-Wittlich. Später kam noch die Verbandsgemeinde Kirchberg (Hunsrück) im Rhein-Hunsrück-Kreis hinzu, welche seit 2006 auch im Namen des Wahlkreises erwähnt wird.[1]

Wahl 2016[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Ergebnisse der Wahl zum 17. Landtag Rheinland-Pfalz vom 13. März 2016:[2][3]

Direktkandidaten Partei Wahlkreisstimmen Landesstimmen
Bettina Brück SPD 33,6 % 35,8 %
Alexander Licht CDU 37,9 % 34,7 %
Jutta Blatzheim-Roegler GRÜNE 4,5 % 3,7 %
Frank Klein FDP 9,5 % 7,7 %
Hans-Werner Jung DIE LINKE 4,0 % 2,6 %
Willi Feilen FREIE WÄHLER 8,1 % 2,7 %
Johannes Schneider ÖDP 1,5 % 0,6 %
Richard Pestemer Pestemer 1,0 %
AfD 10,4 %
Sonstige 1,8 %
Wahlberechtigte: 51.819 Einwohner
Wahlbeteiligung: 71,2 %

Am 1. September 2020 legte Alexander Licht sein Mandat nieder und seine Ersatzbewerberin Karina Wächter rückte für die CDU in den Landtag nach.[4]

Wahl 2011[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Ergebnisse der Wahl zum 16. Landtag Rheinland-Pfalz vom 27. März 2011:[5][6]

Direktkandidaten Partei Wahlkreisstimmen Landesstimmen
Bettina Brück SPD 33,2 % 34,6 %
Alexander Licht CDU 40,5 % 37,7 %
Sandra Heckenberger FDP 5,1 % 5,7 %
Jutta Blatzheim-Roegler GRÜNE 12,2 % 12,9 %
Rainer Stablo DIE LINKE 3,5 % 2,7 %
Hugo Bader Freie Wähler 5,6 % 3,4 %
Sonstige 2,9 %
Wahlberechtigte: 60.907 Einwohner
Wahlbeteiligung: 62,3 %

Wahl 2006[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Ergebnisse der Wahl zum 15. Landtag Rheinland-Pfalz vom 26. März 2006:[8][9]

Direktkandidaten Partei Wahlkreisstimmen Landesstimmen
Bettina Brück SPD 40,1 % 44,5 %
Alexander Licht CDU 41,8 % 33,3 %
Ulrich Andreas Schwab FDP 10,1 % 11,2 %
Britta Steck GRÜNE 5,9 % 4,4 %
Hans Werner Jung WASG 2,2 % 1,9 %
Sonstige 4,6 %
Wahlberechtigte: 61.930 Einwohner
Wahlbeteiligung: 58,7 %

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Der Landeswahlleiter Rheinland-Pfalz – Beschreibung der rheinland-pfälzischen Wahlkreise zur Landtagswahl am 27. März 2011 (Memento vom 5. September 2012 im Internet Archive) (PDF; 620 kB)
  2. Der Landeswahlleiter Rheinland-Pfalz – Zusammenfassung der zugelassenen Wahlkreisvorschläge für die Wahl zum 17. Landtag Rheinland-Pfalz am 13. März 2016 (Memento vom 21. Februar 2016 im Internet Archive)
  3. Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz: LWL RLP - Landtagswahl: Wahlergebnisse: Wahlergebnisse 2016:. (Nicht mehr online verfügbar.) In: www.wahlen.rlp.de. Archiviert vom Original am 23. Mai 2016; abgerufen am 23. Mai 2016.
  4. Zusammensetzung des Landtags. In: Parlamentarische Informationen. 21. August 2020, abgerufen am 1. September 2020.
  5. a b Der Landeswahlleiter Rheinland-Pfalz – Wahlergebnisse der Landtagswahlen 2011 (Memento vom 25. Februar 2014 im Internet Archive)
  6. Der Landeswahlleiter Rheinland-Pfalz – Wahl zum 16. Landtag Rheinland-Pfalz 27. März 2011 Teil 1 (Memento vom 5. März 2016 im Internet Archive) Teil 2 (Memento vom 6. Juni 2013 im Internet Archive) (PDF)
  7. a b Der Landeswahlleiter Rheinland-Pfalz – Landtagswahl 2011: Gewählte Bewerberinnen und Bewerber (Memento vom 11. März 2016 im Internet Archive)
  8. a b Der Landeswahlleiter Rheinland-Pfalz – Wahlergebnisse der Landtagswahlen 2006 (Memento vom 29. März 2015 im Internet Archive)
  9. Liste der Kandidierenden 2006 (Memento vom 16. September 2009 im Internet Archive)