Welle Niederrhein

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Welle Niederrhein
Logo
Allgemeine Informationen
Empfang analog terrestrisch, Kabel und Webradio
Sendegebiet Krefeld & Kreis Viersen
Sendeanstalt Radio NRW
Sendestart 1991
Rechtsform privat
Programmtyp Lokalradio
Homepage http://www.welleniederrhein.de/
Liste der Hörfunksender

Welle Niederrhein ist das Lokalradio für die Stadt Krefeld und den Kreis Viersen. Es ging am 31. August 1991 auf Sendung und bekam seine Lizenz von der LfM. Chefredakteur ist Sven Ludwig. Das Programm wird aus dem Medienhaus an der Rheinstraße in Krefeld gesendet.

Programm/Inhalte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Welle Niederrhein sendet sein lokales Programm werktags von 6 bis 10 Uhr („WELLE NIEDERRHEIN am Morgen“) und von 16 bis 18 Uhr („WELLE NIEDERRHEIN am Nachmittag“). Am Wochenende wird lokales Programm von 9 bis 13 Uhr („WELLE NIEDERRHEIN am Wochenende“) gesendet. In der restlichen Zeit wird das Mantelprogramm von radio NRW übernommen. Die Nachrichten werden werktags von 6:30 bis 18:30 Uhr und samstags von 9:30 bis 12:30 stündlich gesendet. Die Weltnachrichten zur vollen Stunde, der Musiktitel und Werbeblock unmittelbar davor werden rund um die Uhr von radio NRW übernommen. Wie alle privaten Rundfunksender in Nordrhein-Westfalen ist Welle Niederrhein außerdem auch durch das Landesmediengesetz dazu verpflichtet, Bürgerfunk-Sendungen auf seinen Frequenzen auszustrahlen. Dabei handelt es sich um aufgezeichnete Sendungen, die von Menschen oder Gruppen aus der Region erstellt und produziert werden. Diese Sendungen werden abends ab 20 Uhr für eine Stunde ausgestrahlt.

Reichweite[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Den NRW-Lokalfunk, zu dem Welle Niederrhein gehört, hören 1,7 Millionen Menschen in jeder Stunde. Welle Niederrhein hat 111.000 Stammhörer (E.M.A. 2015I).

Moderatoren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bekannte Moderatoren von Welle Niederrhein sind Sebastian Raab, Jasmin Lapp, Cedric Bies, Moritz Lapp und Nadine Thielen.

Unternehmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die regionale Vermarktung im Bereich Radio-Werbung ist an die Pressefunk Düsseldorf GmbH ausgelagert, die im Vermarktungsbereich auch weitere Lokalradios im Ballungsraum Düsseldorf betreut (Funk Kombi West). Zu diesen zählen: Antenne Düsseldorf, Radio Neandertal, Radio Wuppertal, Radio 90,1 Mönchengladbach, Antenne Niederrhein, NE-WS 89.4 und Radio RSG.

Empfang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Welle Niederrhein ist im Sendegebiet über zwei UKW-Frequenzen zu hören:

  • 87,70 MHz: Krefeld-Bockum mit 0,2 kW
  • 100,60 MHz: Viersen-Süchteln/Süchtelner Höhen mit 1,0 kW

Hinzu kommt noch die einheitliche Kabelfrequenz „95,25 Mhz“ für das gesamte Sendegebiet.

Ebenfalls bietet Welle Niederrhein einen Live-Stream für den Empfang über Internet an. Für Android und Apple sind auch kostenlose Apps in den jeweiligen Stores vorhanden. Außerdem ist Welle Niederrhein über die App radioplayer.de zu empfangen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]