Radio Euskirchen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Radio Euskirchen
Logo
Allgemeine Informationen
Empfang analog terrestrisch, Kabel & Webradio
Sendegebiet Kreis Euskirchen
Sendestart 31. August 1997
Rechtsform Privatrechtlich
Programmtyp Lokalradio
Homepage http://www.radioeuskirchen.de/
Liste der Hörfunksender

Radio Euskirchen ist das Lokalradio für den Kreis Euskirchen. Der Sender wurde am 31. August 1997 erstmals aufgeschaltet. Die Studios befinden sich in der Rheinstraße 55 in Euskirchen.

Chefredakteur ist Norbert Jeub[1].

Gesendet wird 24 Stunden am Tag. Montag bis Freitag wird von 6 bis 10 Uhr „Am Morgen“ aus der Rheinstraße gesendet. Neben den Weltnachrichten zur vollen Stunden gibt es zur halben Stunde im Zeitraum von Montag bis Freitag zwischen 06:30 Uhr und 18:30 Uhr Lokalnachrichten. An diesen Tagen werden zwischen 16:00 Uhr und 18:00 Uhr auf zwei Sendeplätzen weitere lokale Inhalte platziert, die jedoch kurz vorher aufgezeichnet und aus dem Studio des Rahmenprogramms ferngestartet werden. In der übrigen Sendezeit wird das Rahmenprogramm von Radio NRW übernommen. Während in den ersten Jahren noch fast täglich Bürgerfunk ausgestrahlt wurde, gibt es heute nur noch vereinzelt Sendungen von Produktionsgruppen.

Betreiber ist die „Radio Euskirchen GmbH & Co. KG“. Geschäftsführer ist Dietmar Henkel. Vermarktet wird Radio Euskirchen durch die Hörfunk Service GmbH mit Sitz in Köln. Beides sind Tochterunternehmen u.a. der Unternehmensgruppe M. DuMont Schauberg.

Reichweite[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Kreisgebiet ist man Marktführer. Werktags (Mo–Fr) hören 28,8 % aller Personen ab 14 Jahren im Gebiet das Programm. (Quelle: E.M.A. NRW 2016 I)

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2011 Vollpreis für Chefredakteur Norbert Jeub, Kategorie Information, Bildung, Beratung, für die Doppelfolge „Die dunkle Seite des Internets“
  • 2013 Vollpreis für Chefredakteur Norbert Jeub, Kategorie Information, für die Doppelfolge „Totenkult am Straßenrand“
  • 2013 Anerkennungspreis für Redakteur Dirk Zirke, Kategorie Projekte/Serien, für die Kooperationsserie mit Radio Leverkusen „Das geheimnisvolle rote Auto“
  • 2015 Vollpreis für die freie Mitarbeiterin Brynja Becker, Kategorie Serie, für die Serie „Wo beginnt die Eifel“
  • 2015 Hörfunkpreise der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM/NRW)[2]
  • 2015 Hörfunksiegel, für eine vorbildliche Volontärsausbildung [3]

Empfang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Radio Euskirchen sendet terrestrisch auf drei UKW-Frequenzen:

  • 99,7 MHz Euskirchen-Erlenhof (0,1 kW)
  • 106,9 MHz Schleiden-Broich (4 kW)
  • 107,4 MHz Bad Münstereifel (0,1 kW)

sowie im Kabelnetz von Euskirchen auf 87,65 MHz und von Schleiden auf 105,65 MHz. Während die Sender in Euskirchen und Bad Münstereifel nur lokale Bedeutung haben, reicht die leistungsstarke Frequenz 106,9 MHz weit in das Rheinland und Bergische Land hinein.

Seit Mai 2016 wird der Betrieb der UKW-Frequenzen durch den Anbieter UPLINK Network GmbH aus Düsseldorf verantwortet, der im Rahmen einer Marktliberalisierung den Bundespost-Nachfolger Media Broadcast ersetzt.[4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.radioeuskirchen.de/eus/re/1083662/team
  2. http://www.lfm-nrw.de/service/veranstaltungen-und-preise.html
  3. http://www.radiosiegel.de/
  4. Stephan Munder: UPLINK NETWORK GmbH übernimmt Teile des Sendernetzes von radio NRW. In: radioWOCHE - Aktuelle Radionews, UKW-News, Digitalradio-News und Radiojobs. 18. Mai 2016, abgerufen am 20. Mai 2016.