Radio Westfalica

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Radio Westfalica
Logo
Allgemeine Informationen
Empfang analog terrestrisch, Kabel & Webradio
Sendegebiet Kreis Minden-Lübbecke
Programmchef A
Sendestart 22. Juni 1991
Rechtsform Privatrechtlich
Programmtyp Lokalradio
Homepage http://www.radiowestfalica.de/
Liste der Hörfunksender
Radio Westfalica am Johanniskirchhof

Radio Westfalica ist das Lokalradio für den ostwestfälischen Kreis Minden-Lübbecke. Es ging im Jahre 1991 in Minden auf Sendung und bekam seine Lizenz von der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen. Kommissarischer Chefredakteur ist Oliver Rose.

Programm[Bearbeiten]

Das Lokalradio sendet aus seinem Studio am Johanniskirchhof in Minden gemeinsam mit Radio Herford fünfzehn Stunden Lokalprogramm. Die Morningshow „Die Vier von hier“ wird nach Testläufen im Dezember 2014 seit dem 5. Januar 2015 montags bis freitags von 5 bis 10 Uhr live aus Minden gesendet. Die Moderation übernehmen Oliver Rose und Nadine Hofmeier. Den Verkehr hat Ingo Take im Blick und die Nachrichten werden von Boris Tegtmeier präsentiert. Von 10 bis 15 Uhr sendet Moderatorin Christina Wolff aus dem Studio von Radio Herford 5 Stunden regionales Programm. Die Nachmittagssendung „Von drei bis frei“ läuft von 15 bis 20 Uhr. Bürgerfunk läuft täglich von 20 bis 21 Uhr. Sendungen von Schülergruppen laufen zeitweise samstags zwischen 18 und 20 Uhr.

Das Restprogramm wird vom Programmzulieferer Radio NRW übernommen, der auch die Weltnachrichten zur vollen Stunde sendet. Als Gegenleistung sendet Radio Westfalica einen Radio NRW-Werbeblock pro Stunde. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf den Lokalnachrichten, die zu jeder halben Stunde von 5.30 Uhr bis 18.30 Uhr ausgestrahlt werden.

Nach dem Relaunch der NRW Lokalradios seit dem 11. Januar 2010 sind Radio Westfalica und Radio Herford die einzigen Lokalradios, die nicht die Stationvoice Sebastian Walch haben, sondern deren alte Voice von Bodo Venten behalten haben.

Oliver Rose leitet als kommissarischer Chefredakteur den Sender. Zuvor wurde der Sender geleitet von: Christoph Knorr-Schwab (1991), Ralf Huber (1991 bis 1997), Markus Augustiniak (1997 bis 2008), Ingo Tölle (2009 bis 2015). [1][2]

Reichweite[Bearbeiten]

Der Lokalsender erreichte bei der E.M.A. 2015 I Kreis Minden-Lübbecke mit rund 131.000 Hörern eine Reichweite von 48,7 % der Hörer im Kreis. Radio Westfalica liegt damit auf Platz eins vor 1Live und WDR 2.[3]

Unternehmen[Bearbeiten]

Die programmliche Verantwortung für Radio Westfalica liegt gemäß dem Landesmediengesetz NRW bei der Veranstaltergemeinschaft für lokalen Rundfunk im Kreis Minden-Lübbecke e.V., welche sich aus Vertretern gesellschaftlich relevanter Gruppen des Kreises zusammensetzt.

Die wirtschaftliche Verantwortung obliegt der Radio Minden-Lübbecke GmbH & Co. KG. Beteiligt sind die Zeitungsverlage Mindener Tageblatt, Neue Westfälische sowie die Kommunen im Kreis mit Ausnahme der Stadt Porta Westfalica, die nicht an der BG beteiligt ist.

Die technischen und betriebswirtschaftlichen Aufgaben sind zum großen Teil an den in Bielefeld ansässigen Full-Service-Dienstleister Audio Media Service (ams) ausgelagert.

Relaunch[Bearbeiten]

Seit dem 5. Januar 2015 sendet Radio Westfalica diverse Sendestrecken gemeinsam mit Radio Herford.

Empfang[Bearbeiten]

Radio Westfalica ist im gesamten Kreis Minden-Lübbecke über UKW und im Kabelnetz zu hören.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Radio Westfalica gewann den LfM-Hörfunkpreis 2004. Grund dafür war die positive Entwicklung des Senders in den Vorjahren. Vor allem die Steigerung der Reichweite von 25 % auf 38 % und die herausragenden Imagewerte im Bereich Wort waren ausschlaggebend für diese Auszeichnung.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Mindener Tageblatt vom 31. März 2009
  2. Mindener Tageblatt: Blog intern. Abgerufen am 9. Juni 2015.
  3. Pressemitteilung von Radio Westfalica und eigene Daten abgerufen am 21. Juli 2014

Weblinks[Bearbeiten]

52.2905555555568.9202777777778Koordinaten: 52° 17′ 26″ N, 8° 55′ 13″ O