Radio 90,1 Mönchengladbach

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Radio 90,1 Mönchengladbach
Logo
Allgemeine Informationen
Empfang analog terrestrisch, Kabel & Stream
Sendegebiet Mönchengladbach
Sendeanstalt Radio NRW
Sendestart 29. September 1990
Rechtsform Privatrechtlich
Programmtyp Lokalradio
Liste der Hörfunksender

Radio 90,1 Mönchengladbach (Kurzform: Radio 90,1 oder nur 90,1) ist das Lokalradio für die Stadt Mönchengladbach. Es ging am 29. September 1990 auf Sendung und bekam seine Lizenz von der LfM. Chefredakteurin ist Gudrun Gehl. Das Unternehmen ist an der Mönchengladbacher Lüpertzender Straße ansässig.

Programm[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Radio 90,1 sendet in der Woche täglich rund sechs Stunden Lokalprogramm. Dazu gehört die Morningshow Radio 90,1 am Morgen mit Sabine Pannhausen und Leslie Radermacher oder Cosima Clauss und Martin Kels, die zwischen 6 und 10 Uhr gesendet wird und die Feierabendsendung Radio 90,1 am Nachmittag mit Philipp Braun, welche ihren Sendeplatz zwischen 16 und 18 Uhr findet.

Samstags und sonntags sendet Radio 90,1 zwischen 9 und 12 Uhr die Sendung Am Wochenende mit allen Infos aus der Stadt. Spiel-Übertragungen des Bundesligisten Borussia Mönchengladbach runden das Radio 90,1-Programm ab.

Radio 90,1 lässt auf seinen Frequenzen gemäß den gesetzlichen Bestimmungen Bürgerfunk ausstrahlen. Diesen kann man abends von 21 bis 22 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 20 Uhr hören. Er wird vom Niersradio Mönchengladbach produziert.

Das Restprogramm und die Nachrichten zur vollen Stunde werden vom Mantelprogrammanbieter Radio NRW übernommen. Als Gegenleistung sendet Radio 90,1 stündlich einen Werbeblock von Radio NRW.

Lokalnachrichten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Werktags produziert die Redaktion zwischen 6:30 Uhr und 18:30 Uhr zu jeder halben Stunde dreiminütige Lokalnachrichten. Außerdem hört man auf Radio 90,1 während des Lokalprogramms zu jeder halben und zu jeder vollen Stunde lokale Wetter- und Verkehrsinformationen.

Samstags gibt es von 8:30 Uhr bis 12:30 Uhr Nachrichten aus Mönchengladbach, sonntags von 9:30 Uhr bis 12:30 Uhr.

Mitarbeiter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bekannte Mitarbeiter von Radio 90,1 sind die Morgenmoderatoren Cosima Clauss und Sabine Pannhausen sowie Philipp Braun, Martin Kels, Petra Koch und Martina Kilian. Am Wochenende moderieren meist zusätzlich Frank Nießen (Am Wochenende/Samstag) und Ursula Gormanns (vor allem die Sportsendung).

Nachrichtenredakteure sind Julian Leonhard, Dennis Kesch, Eva Mühle, Steffi Müller, Mirko Knappert und Calle Kops. Von Borussia-Spielen berichten Thommy Becker und Otto Krause.

Frühere bekannte Moderatoren des Senders sind unter anderem Bodo Venten (heute freier Sprecher), Günter vom Dorp (heute WDR 4), Frank Gazon (heute WDR 4), Sylvia Bommes, Uta Fußangel, Andreas Ryll (heute WDR und BRF), Susanne Schnabel, Niko Aslanidis (heute Funkhaus Europa).

Unternehmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vermarktungsaufgaben im Bereich Radio-Werbung sind an die Pressefunk Düsseldorf GmbH ausgelagert, die im Vermarktungsbereich auch weitere Lokalradios im Ballungsraum Düsseldorf betreut. Zu diesen zählen: Antenne Düsseldorf, Radio Neandertal, Radio Wuppertal, Welle Niederrhein, Antenne Niederrhein, NE-WS 89.4 und Radio RSG.

Reichweite[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Lokalsender erreichte bei der E.M.A. 2006 II täglich 34 % der Hörer im Sendegebiet. Somit steht Radio 90,1 auf Platz 23 im Ranking unter den 45 NRW-Lokalradios. Bis heute ist Radio 90,1 Marktführer in Mönchengladbach.

Empfang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

RDS Senderstandort Frequenz
(MHz)
ERP
(kW)
90.1 MG Sender Korschenbroicher Str. (41061 Mönchengladbach) 90,1 0,32

Radio 90,1 ist im Sendegebiet über die UKW-Frequenz 90,1 MHz zu empfangen. Im Kabelnetz von Unitymedia ist Radio 90,1 auf 107,65 MHz zu empfangen. Der UKW-Empfang ist auf das weitere Stadtgebiet, wegen der ungünstigen Lage des Senderstandorts, beschränkt. Empfangsprobleme treten schon in den südlichen Stadtteilen von Mönchengladbach auf. Allerdings erreicht Radio 90,1 in östlicher Richtung die Höhen des Bergischen Landes mit seiner UKW-Frequenz. Die Sendeleistung wurde im Juni 2014 von 0,25 kW auf 0,32 kW hochgestuft.

Der RDS-Code ist "90.1 MG".

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]