Radio Sauerland

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Radio Sauerland
Logo
Allgemeine Informationen
Empfang analog terrestrisch, Kabel & Webradio
Sendegebiet Hochsauerlandkreis
Sendestart 6. Oktober 1990
Rechtsform Privatrechtlich
Programmtyp Lokalradio
Homepage radio-sauerland.de
Liste der Hörfunksender
Gebäude von Radio Sauerland in Meschede

Radio Sauerland ist ein Lokalradio für den Hochsauerlandkreis. Radio Sauerland startete am 1. Oktober 1990 mit einem Testprogramm und am 6. Oktober 1990 mit dem offiziellen Sendebetrieb. Der Sender hat seine Lizenz von der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen. Paul Senske war seit dem Gründungsjahr Chefredakteur. Mit seinem Ausscheiden zum 1. Februar 2015 wurde Anke Gebhardt neue Chefredakteurin.

Programm und Personen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Radio Sauerland sendet täglich rund sechs Stunden Lokalprogramm aus Meschede. Montag bis Freitag wird von 6.00 Uhr bis 10.00 Uhr die Morningshow Radio Sauerland am Morgen und von 15.00 Uhr bis 18.00 Uhr das Nachmittagsmagazin Radio Sauerland am Nachmittag ausgestrahlt. Samstags und sonntags wird von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr die Sendung Radio Sauerland am Wochenende ausgestrahlt.

Eigene Lokalnachrichten werden werktags zwischen 6.00 Uhr und 18.00 Uhr sowie samstags zwischen 8.00 Uhr und 12.00 Uhr jeweils zur halben Stunde, sowie sonntags um 12:30 Uhr gesendet. Dazu gibt es Wetterinformationen und Verkehrsnachrichten. In den lokalen Sendestunden werden überwiegend lokale Berichte, Interviews und Reportagen gesendet. Das übrige Programm und die Welt-Nachrichten zur vollen Stunde werden vom Mantelprogrammanbieter Radio NRW aus Oberhausen übernommen.

Gemäß dem Landesmediengesetz NRW strahlt Radio Sauerland auf seinen Frequenzen auch Bürgerfunk aus. Dieser ist redaktionell nicht Bestandteil des Programms und wird von der Medienwerkstatt Sauerland Welle e. V. Meschede (Montag, Dienstag und Freitag) und der Katholischen Medienwerkstatt Meschede (Mittwoch, Donnerstag) produziert. Werktags und am Samstag laufen die Sendungen von 20 bis 21 Uhr, sonntags ab 19.00 Uhr.

Radio Sauerland wird durch Werbung finanziert. Neben lokaler Werbung – die z. T. auf den jeweiligen Frequenzen in den Altkreisen Brilon, Meschede und Arnsberg separat ausgestrahlt wird – sendet Radio Sauerland auch landesweite Werbung von Radio NRW, die vor den Nachrichten zur vollen Stunde geschaltet wird.

Chefredakteurin ist Anke Gebhardt; Chef vom Dienst ist Patrick Rickert. Weitere Redakteure sind Nicola Collas, Carolin Linke, Bettina Bittner, Andreas Melliwa, Mechthild Brüne.

Reichweite[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemäß der Reichweitenanalyse E.M.A. NRW 2016 I erreicht Radio Sauerland beim Wert „Hörer gestern“ (Montag–Freitag) 43 %. Täglich schalten demnach rund 97.000 Hörer den Sender ein. Mit einem Marktanteil von 35 % liegt er in seinem Sendegebiet vor der öffentlich-rechtlichen Konkurrenz von 1 Live (16 %), WDR 2 (20 %) und WDR 4 (12 %) und gilt damit als „Marktführer“. „Radio Sauerland am Morgen“ mit Nicola Collas und Patrick Feldmann bleibt die erfolgreichste Sendung, insgesamt schalten pro Stunde (Mo-So) durchschnittlich 24.000 Menschen das Programm ein.[1]

Unternehmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

An Radio Sauerland sind die Funke Mediengruppe mit 75 Prozent, Peter Fiele mit 21,11 Prozent und der Hochsauerlandkreis mit 3,89 Prozent beteiligt.[2] Vermarktungsaufgaben im Bereich Radio-Werbung wurden an Westfunk ausgelagert.

Empfang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Radio Sauerland sendet mit sieben Sendern auf sechs Frequenzen:

Durch die geografisch bedingte Lage liegt die technische Reichweite im Hochsauerlandkreis nur bei etwa 75 %. Besonders im Altkreis Brilon gibt es Störungen durch andere Sender (vor allem aus den Niederlanden), die auf den gleichen Frequenzen senden. Eine Lösung des Problems – das auch viele andere Radio NRW-Lokalradios haben – ist erst mit der UKW-Digitalisierung zu erwarten.

Seit Mai 2016 wird der Betrieb der UKW-Frequenzen durch den Anbieter UPLINK Network GmbH aus Düsseldorf verantwortet, der im Rahmen einer Marktliberalisierung des Bundespost-Nachfolger Media Broadcast ersetzt.[3]

Außerdem ist Radio Sauerland über Webradio empfangbar.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Radio Sauerland freut sich über gestiegene Einschaltquoten, Meldung auf www.radiosauerland.de (Abruf am 10. September 2015).
  2. Radio Sauerland auf kek-online.de
  3. Stephan Munder: UPLINK NETWORK GmbH übernimmt Teile des Sendernetzes von radio NRW. In: radioWOCHE – Aktuelle Radionews, UKW-News, Digitalradio-News und Radiojobs. 18. Mai 2016, abgerufen am 20. Mai 2016.

Koordinaten: 51° 20′ 33,2″ N, 8° 16′ 56,81″ O