Radio Berg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Radio Berg
Logo
Allgemeine Informationen
Empfang analog terrestrisch, Kabel & Webradio
Sendegebiet Oberbergischer Kreis & Rheinisch-Bergischer Kreis
Sendestart 7. Oktober 1995
Rechtsform Privatrechtlich
Programmtyp Lokalradio
Homepage http://www.radioberg.de/
Liste der Hörfunksender

Radio Berg ist das Lokalradio für den Oberbergischen Kreis und den Rheinisch-Bergischen Kreis. Es ging am 7. Oktober 1995 auf Sendung und bekam seine Lizenz von der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen. Chefredakteurin ist seit Juni 2017 Wiebke Breuckmann.

Programm[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Radio Berg sendet täglich sechs Stunden Lokalprogramm. Dazu gehört montags bis freitags die Morningshow „Am Morgen“, (früher: "Hallo Wach") die zwischen 6 und 10 Uhr gesendet wird und das Nachmittagsprogramm „Am Nachmittag“ (früher: Drivetime) zwischen 16 und 18 Uhr. Zur halben Stunde kommen Lokalnachrichten von Radio Berg mit Wetter und Verkehrsnachrichten für das Sendegebiet. Am Wochenende gehört „Am Wochenende“ (9 bis 14 Uhr) zum lokalen Programm. Außerdem strahlt Radio Berg auf seinen Frequenzen gemäß den gesetzlichen Bestimmungen Bürgerfunk aus. Dieser ist abends von 20 bis 21 Uhr zu hören. Das Restprogramm und die Nachrichten zur vollen Stunde werden vom Mantelprogrammanbieter Radio NRW übernommen. Als Gegenleistung sendet Radio Berg stündlich einen Werbeblock von Radio NRW.

Moderatoren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Aktuelle, bekannte Moderatoren sind Alex Pesch, Brigitte Mackscheidt, Basti Wirtz, Michi Arlt und Volker Sailer.
  • Ehemalige, bekannte Moderatoren waren Wolfgang Roth.

Empfang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Radio Berg ist im Oberbergischen Kreis und im Rheinisch-Bergischen Kreis auf folgenden vier Frequenzen zu empfangen:

  • 96,9 MHz für den nördlichen Rheinisch-Bergischen Kreis (Sender Opladen, 500 W)
  • 99,7 MHz für den südlichen Rheinisch-Bergischen Kreis (Sender Köln-Poll, 500 W)
  • 105,2 MHz für weite Teile des Oberbergischen Kreises und den östlichen Rheinisch-Bergischen Kreis (Sender Lindlar, 4 kW)
  • 105,7 MHz für den südlichen Oberbergischen Kreis (Sender Waldbröl, 1 kW)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]