Întregalde

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Întregalde
Koliben
Havasgáld
Întregalde führt kein Wappen
Întregalde (Rumänien)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Rumänien
Historische Region: Siebenbürgen
Kreis: Alba
Koordinaten: 46° 15′ N, 23° 25′ O46.24416666666723.412777777778603Koordinaten: 46° 14′ 39″ N, 23° 24′ 46″ O
Zeitzone: OEZ (UTC+2)
Höhe: 603 m
Fläche: 82,86 km²
Einwohner: 577 (2011)
Bevölkerungsdichte: 7 Einwohner je km²
Postleitzahl: 517365
Telefonvorwahl: (+40) 02 58
Kfz-Kennzeichen: AB
Struktur und Verwaltung (Stand: 2012)
Gemeindeart: Gemeinde
Gliederung: Întregalde, Dealu Geoagiului, Ghioncani, Iliești, Ivăniș, Mărinești, Modolești, Necrilești, Popești, Sfârcea, Tecșești
Bürgermeister: Teodor Florea (USL)
Postanschrift: Str. Principală, nr. 3
loc. Întregalde, jud. Alba, RO–517365
Webpräsenz:

Întregalde (veraltet Intregălzi, Intre-Galde; deutsch Koliben, ungarisch Havasgáld oder Középgáld)[1] ist eine Gemeinde im Kreis Alba in Siebenbürgen, Rumänien.

Lage[Bearbeiten]

Lage von Întregalde im Kreis Alba

Întregalde liegt im Trascău-Gebirge im Westen Siebenbürgens. Die Kreishauptstadt Alba Iulia, liegt ca. 35 Kilometer südöstlich von Întregalde. In einer gebirgigen Landschaft ist der Ort über eine Fahrstraße, die von der Europastraße 81 durch das Tal des Flusses Galda ins Trascău-Gebirge nach Mogoș führt, erreichbar.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Ort wurde im Jahr 1525 erstmals urkundlich erwähnt[2]. Er ist seitdem durch Weidewirtschaft geprägt.

Bevölkerung[Bearbeiten]

Die 877 Einwohner der Gemeinde bezeichneten sich im Jahr 2002 mit Ausnahme von zwei Ungarn durchweg als Rumänen. Die Einwohnerzahl nahm seit dem Höhepunkt im Jahr 1941 (damals 2385) deutlich ab. Ähnliches gilt für den eigentlichen Ort Întregalde; hier sank die Zahl der Bewohner von 1956 bis 2002 von 243 auf 94. Die höchste Einwohnerzahl der Rumäniendeutsche (3) wurde 1956, der Ungarn (12) 1910, der Roma (7) 1930 gezählt. 1966 wurde ein Slowake registriert.[3]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Die Holzkirche, Sf. Ilie aus dem Jahr 1774 mit Innenmalereien von 1789, im 19. Jahrhundert umgebaut, steht unter Denkmalschutz.[4]
  • Das ethnografische Museum, 2007 eröffnet.
  • In der Umgebung liegen mehrere Talschluchten, in denen die Höhenrücken des Trascău-Gebirges von Bächen durchbrochen werden, z. B. die Cheile Întregalde, die Cheile Galditei und die Cheile Tecșeștilor. Einige der bekanntesten Gipfel des Gebirges, z. B. Vârful Piatra Cetii (1.233 m), Măgulicea (1.128 m) und Piatra Craivii (1.078 m), sind von Întregalde in Tageswanderungen zu erreichen.

Bilder[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Wörterbuch der Ortschaften aus Siebenbürgen
  2. Heinz Heltmann, Gustav Servatius (Hrsg.): Reisehandbuch Siebenbürgen. Kraft-Verlag, Würzburg 1993, ISBN 3-8083-2019-2.
  3. Volkszählung, letzte Aktualisierung 30. Oktober 2008, S. 99 (ungarisch; PDF; 1,2 MB)
  4. Liste historischer Denkmäler des rumänischen Kulturministeriums, 2010 aktualisiert, abgerufen am 8. April 2011 (PDF; 7,10 MB)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Întregalde – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien