1940er

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Portal Geschichte | Portal Biografien | Aktuelle Ereignisse | Jahreskalender

| 19. Jh. | 20. Jahrhundert | 21. Jh.  
| 1910er | 1920er | 1930er | 1940er | 1950er | 1960er | 1970er |
1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949

Ereignisse in den 1940ern

Ereignisse[Bearbeiten]

Kulturgeschichte[Bearbeiten]

Wissenschaft[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Musik[Bearbeiten]

  • Die Popmusik der 1940er Jahre ist der Swing, bei dem in der Zeit des Zweiten Weltkriegs ruhigere, harmonischere Töne von v. a. weißen Bandleadern wie Glenn Miller oder Benny Goodman vorherrschen.
  • Im Jazz löst der Bebop den Swing Anfang der 1940er Jahre als progressive und stilgebende Richtung ab. Künstler wie Dizzy Gillespie, Charlie Parker und Thelonious Monk tragen der Entwicklung fort von den großen Big Bands hin zu kleineren Ensembles Rechnung, die (gerade in kleinen Musikclubs) auch mit der wirtschaftlichen Rezession während des Krieges zu tun hat, da die Betreiber sich die Gage großer Bands kaum noch leisten können.
  • 1948 gründet Miles Davis mit Gerry Mulligan, Gil Evans und anderen ein Nonett. 1949 löst sich die Gruppe wieder auf, macht aber vorher 12 Aufnahmen für Capitol Records, die zwar veröffentlicht, aber erst 1957 richtig berühmt werden, als sie gesammelt unter dem Titel Birth of the Cool veröffentlicht werden. Die Platte gilt als Initialzündung des „Cool Jazz“.

Film[Bearbeiten]

Relevante Strömungen[Bearbeiten]

Einzelbeiträge international[Bearbeiten]

Einzelbeiträge national[Bearbeiten]

Oscar-Gewinner[Bearbeiten]

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Politik[Bearbeiten]

Wissenschaft[Bearbeiten]

Musik[Bearbeiten]

Film[Bearbeiten]

Filme über die 1940er[Bearbeiten]

Der Film Die Ehe der Maria Braun gibt Aufschluss über die Seelenlage der deutschen Bevölkerung direkt nach dem Zweiten Weltkrieg.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: 1940er – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien