3. Fußball-Liga 2012/13

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
3. Liga 2012/13
Logo der 3. Liga
Meister Karlsruher SC
DFB-Pokal Karlsruher SC
Arminia Bielefeld
VfL Osnabrück
Preußen Münster
Aufsteiger Karlsruher SC
Arminia Bielefeld
Relegation ↑ VfL Osnabrück (1:0 und 0:2 gegen Dynamo Dresden)
Absteiger Kickers Offenbach
SV Babelsberg 03
Alemannia Aachen
Mannschaften 20
Spiele 380  + 2 Relegationsspiele
Tore 953  (ø 2,51 pro Spiel)
Zuschauer 2.341.685  (ø 6.162 pro Spiel)
Torschützenkönig Anton Fink (Chemnitzer FC)
Fabian Klos (Arminia Bielefeld)
3. Liga 2011/12
2. Bundesliga 2012/13
Die teilnehmenden Vereine 2012/13

Die Saison 2012/13 der 3. Liga war die fünfte Spielzeit der eingleisigen dritthöchsten deutschen Spielklasse im Männerfußball. Die Saison begann am 20. Juli 2012 und endete am 18. Mai 2013. Vom 17. Dezember 2012 bis zum 24. Januar 2013 – zwischen dem 22. und dem 23. Spieltag – wurde die Saison durch die Winterpause unterbrochen.[1]

Den inoffiziellen Titel des Herbstmeisters nach Abschluss der Hinrunde sicherte sich der VfL Osnabrück mit 40 Punkten.

Am 23. November reichte Alemannia Aachen beim Amtsgericht Aachen einen Antrag zur Einleitung eines Insolvenzverfahrens ein,[2] nachdem der Verein dies bereits am 16. November bekannt gegeben hatte. Durch die gleichzeitige Bekanntgabe, sich auch im Falle einer Nicht-Eröffnung des Verfahrens zum Saisonende freiwillig in die Regionalliga zurückziehen zu wollen, stand Aachen vorbehaltlich als erster Absteiger in die Regionalliga West fest. Den Spielbetrieb hielten die Aachener aber aufrecht;[3] Anfang März 2013 wurde dann sogar ein Verbleib in der 3. Liga – durch den Antrag auf Erteilung einer Lizenz für die 3. Liga – ins Auge gefasst.[4] Die Anzahl der sportlichen Absteiger hätte sich im Falle eines Aachener Rückzugs oder einer Lizenzverweigerung seitens des DFB von drei auf zwei verringert. Am 36. Spieltag stand Alemannia Aachen als erster sportlicher Absteiger fest. Einen Spieltag später sicherten sich der Karlsruher SC und Arminia Bielefeld den direkten Aufstieg in die 2. Fußball-Bundesliga. Am letzten Spieltag sicherte sich der KSC zudem die Meisterschaft. Am selben Spieltag stieg der SV Darmstadt 98 zwar sportlich ab, blieb aber in der Liga, weil Kickers Offenbach die Drittligalizenz entzogen wurde, wodurch diese in die Regionalliga Südwest abstiegen. Der SV Babelsberg 03 stieg in die Regionalliga Nordost ab.

Den Titel des Torschützenkönigs teilten sich mit je 20 Treffern Anton Fink vom Chemnitzer FC und Fabian Klos vom Aufsteiger Arminia Bielefeld. Fink ist damit der erste Spieler, der sich zum zweiten Mal den Titel des Torschützenkönigs sicherte.

Abschlusstabelle[Bearbeiten]

Tabellenführer

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Karlsruher SC (A) 38 23 10  5 069:270 +42 79
 2. Arminia Bielefeld 38 22 10  6 059:320 +27 76
 3. VfL Osnabrück 38 22  7  9 064:350 +29 73
 4. Preußen Münster 38 20 12  6 063:330 +30 72
 5. 1. FC Heidenheim 38 21  9  8 069:470 +22 72
 6. Chemnitzer FC 38 15 10 13 056:470  +9 55
 7. SV Wehen Wiesbaden 38 11 18  9 051:510  ±0 51
 8. Wacker Burghausen 38 14  9 15 045:450  ±0 51
 9. SpVgg Unterhaching 38 14  9 15 048:550  −7 51
10. Hallescher FC (N) 38 12 10 16 037:500 −13 46
11. 1. FC Saarbrücken 38 12  9 17 052:620 −10 45
12. Hansa Rostock (A) 38 11 11 16 039:520 −13 44
13. FC Rot-Weiß Erfurt 38 11 11 16 044:580 −14 44
14. VfB Stuttgart II 38 11 10 17 035:420  −7 43
15. Kickers Offenbach 1 2 38 11 11 16 041:440  −3 42
16. Borussia Dortmund II (N) 38  9 14 15 039:580 −19 41
17. Stuttgarter Kickers (N) 38 10 10 18 039:480  −9 40
18. SV Darmstadt 98 38  8 14 16 032:460 −14 38
19. SV Babelsberg 03 38  9 10 19 032:540 −22 37
20. Alemannia Aachen 3 4 (A) 38  7 10 21 040:680 −28 26
Legende
Aufsteiger in die 2. Bundesliga und Teilnehmer am DFB-Pokal 2013/14
Teilnehmer an den Relegationsspielen zur 2. Bundesliga und Teilnehmer am DFB-Pokal 2013/14
Teilnehmer am DFB-Pokal 2013/14
Absteiger in die Regionalligen
(A) Absteiger aus der 2. Bundesliga
(N) Aufsteiger aus der Regionalliga
1 Kickers Offenbach wurden wegen Verstößen im Rahmen des wirtschaftlichen Zulassungsverfahrens für die Saison 2012/13 zwei Punkte abgezogen.[5]
2 Kickers Offenbach wurde vom DFB die Lizenz für die kommende Drittligasaison verweigert.[6]
3 Alemannia Aachen stellte am 23. November 2012 einen Antrag zur Einleitung eines Insolvenzverfahrens.[2]
4 Alemannia Aachen wurden wegen Verstößen im Rahmen des wirtschaftlichen Zulassungsverfahrens für die Saison 2012/13 zwei Punkte und wegen nicht fristgerechter Rückzahlung von 200.000 Euro in den DFB-Kautionsfond vor dem letzten Spieltag weitere drei Punkte abgezogen.[5]

Kreuztabelle[Bearbeiten]

Die Kreuztabelle stellt die Ergebnisse aller Spiele dieser Saison dar. Die Heimmannschaft ist in der linken Spalte, die Gastmannschaft in der oberen Zeile aufgelistet.

2012/13 Karlsruher SC Alemannia Aachen Hansa Rostock 1. FC Heidenheim FC Rot-Weiß Erfurt Wacker Burghausen VfL Osnabrück Kickers Offenbach Chemnitzer FC 1. FC Saarbrücken VfB Stuttgart II Preußen Münster Arminia Bielefeld SV Darmstadt 98 SpVgg Unterhaching SV Wehen Wiesbaden SV Babelsberg 03 Hallescher FC Borussia Dortmund II Stuttgarter Kickers
Karlsruher SC 0:0 1:1 5:2 3:0 1:2 1:1 2:1 4:1 3:0 3:1 2:1 0:0 2:0 0:0 4:0 2:1 0:0 1:0 3:0
Alemannia Aachen 0:4 3:4 1:2 1:1 3:2 0:1 1:3 1:5 2:0 4:2 1:2 2:1 1:1 1:3 1:1 1:2 0:3 1:1 3:0
Hansa Rostock 0:3 1:0 0:2 0:0 1:0 0:3 2:2 0:0 2:0 0:0 0:2 0:2 0:0 0:1 1:1 4:1 2:0 2:0 2:1
1. FC Heidenheim 2:2 1:1 1:2 2:1 2:1 1:3 0:0 3:2 3:0 1:0 3:1 3:0 3:0 2:1 2:2 2:1 3:1 2:2 2:1
FC Rot-Weiß Erfurt 0:1 3:1 1:1 0:4 0:3 2:1 1:1 3:2 1:2 1:1 1:1 0:2 2:4 1:0 2:2 1:1 2:1 5:0 0:3
Wacker Burghausen 1:2 2:0 2:0 4:1 0:0 1:1 0:0 2:1 2:1 1:3 0:2 1:0 1:0 3:1 0:0 3:1 2:0 2:2 1:4
VfL Osnabrück 2:3 4:0 3:2 2:2 1:0 1:0 2:0 2:2 3:0 2:0 0:2 0:0 1:0 3:0 2:2 1:0 2:0 2:0 3:1
Kickers Offenbach 1:1 1:1 2:1 0:1 0:1 1:0 1:5 0:0 2:0 1:3 0:1 1:3 0:2 1:0 1:0 5:2 0:1 3:0 3:0
Chemnitzer FC 1:2 1:2 2:1 2:1 1:2 2:1 0:2 2:0 4:1 1:0 2:2 0:1 3:1 5:0 3:2 1:0 1:1 1:0 2:0
1. FC Saarbrücken 0:0 1:2 1:1 1:2 0:2 3:0 0:1 2:2 2:0 0:0 0:0 2:4 3:1 2:4 3:3 2:1 5:0 3:3 3:0
VfB Stuttgart II 2:0 2:1 0:2 0:2 1:0 0:0 1:2 1:0 0:1 0:1 0:1 0:1 0:2 0:0 1:1 2:1 3:0 0:1 1:4
Preußen Münster 2:1 4:1 5:2 1:1 3:2 2:0 3:1 2:2 1:0 3:3 0:0 4:0 3:0 0:0 0:0 4:1 2:0 1:0 0:1
Arminia Bielefeld 1:0 1:1 0:1 1:0 2:0 3:0 1:0 3:1 0:0 3:2 1:1 1:1 0:0 3:0 3:1 3:0 2:1 4:2 1:0
SV Darmstadt 98 0:1 0:0 1:1 0:2 0:1 0:0 1:0 1:0 1:1 1:2 3:1 2:1 1:3 0:0 1:0 0:0 1:2 1:2 1:1
SpVgg Unterhaching 2:1 1:0 3:0 4:1 2:2 3:0 0:2 0:3 4:3 0:0 0:3 3:0 3:2 2:2 0:2 0:1 1:3 4:3 1:1
SV Wehen Wiesbaden 2:4 3:2 2:1 1:1 3:1 1:1 3:2 2:1 0:0 3:1 0:0 2:2 0:1 1:1 0:2 1:0 2:0 3:1 0:2
SV Babelsberg 03 0:0 1:0 2:1 2:4 1:1 0:4 1:0 0:0 1:1 0:1 0:0 1:0 0:2 2:0 3:1 2:2 0:1 1:1 1:1
Hallescher FC 0:2 1:0 3:1 0:0 3:0 0:0 1:2 1:0 2:0 2:1 1:4 0:2 2:2 2:2 0:1 1:1 1:0 0:1 1:1
Borussia Dortmund II 0:3 0:0 0:0 2:1 4:3 2:1 1:1 0:0 1:2 1:2 0:2 0:0 1:1 1:0 2:1 1:2 0:0 2:2 1:1
Stuttgarter Kickers 0:2 3:1 2:0 0:2 0:1 1:2 3:0 0:2 1:1 1:2 3:0 0:2 1:1 1:1 0:0 0:0 2:1 0:0 0:1

Relegation[Bearbeiten]

Die beiden Relegationsspiele zwischen dem Sechzehnten der 2. Bundesliga und dem Dritten der 3. Liga wurden am 24. Mai 2013 und am 28. Mai 2013 ausgetragen.

Datum Heim Ergebnis Gast Tore
24. Mai 2013 VfL Osnabrück 1:0 (1:0) Dynamo Dresden 1:0 Manno (43.)
28. Mai 2013 Dynamo Dresden 2:0 (1:0) VfL Osnabrück 1:0 Fiél (30.), 2:0 Ouali (72.)

Dynamo Dresden verblieb damit in der 2. Fußball-Bundesliga, der VfL Osnabrück in der 3. Liga.

Spieler des Monats / Spieler des Jahres[Bearbeiten]

Gemeinsam mit dfb.de führt die Internetplattform fussball.de die Wahl zum Drittliga-Spieler des Monats durch.[7] Dabei nominieren die Trainer der 20 Mannschaften in den Kalendermonaten mit Spielbetrieb insgesamt fünf Spieler, von denen einer per Internet-Abstimmung zum Spieler des Monats gekürt wird. Zum Saisonende stehen die monatlichen Gewinner dann in einer weiteren Internet-Abstimmung zum Spieler des Jahres zur Wahl.

August September Oktober November
Hakan Çalhanoğlu (Karlsruher SC) Ondřej Smetana (Hansa Rostock) Ondřej Smetana (Hansa Rostock) Rouwen Hennings (Karlsruher SC)
Januar Februar März April
Dirk Orlishausen (Karlsruher SC) Dirk Orlishausen (Karlsruher SC) Koen van der Biezen (Karlsruher SC) Hakan Çalhanoğlu (Karlsruher SC)
Spieler des Jahres
Hakan Çalhanoğlu (Karlsruher SC)

Torschützenliste[Bearbeiten]

Pl. Nat. Spieler Verein Tore
1 DeutschlandDeutschland Anton Fink Chemnitzer FC Chemnitzer FC 20
DeutschlandDeutschland Fabian Klos Arminia Bielefeld Arminia Bielefeld
3 DeutschlandDeutschland Marco Grüttner Stuttgarter Kickers Stuttgarter Kickers 18
4 TurkeiTürkei Hakan Çalhanoğlu Karlsruher SC Karlsruher SC 17
5 DeutschlandDeutschland Marc Schnatterer 1. FC Heidenheim 1. FC Heidenheim 16
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Matthew Taylor Preußen Münster Preußen Münster
DeutschlandDeutschland Marcel Ziemer 1. FC Saarbrücken 1. FC Saarbrücken
8 DeutschlandDeutschland Zlatko Janjić SV Wehen Wiesbaden SV Wehen Wiesbaden 15
NiederlandeNiederlande Koen van der Biezen Karlsruher SC Karlsruher SC
DeutschlandDeutschland Simon Zoller VfL Osnabrück VfL Osnabrück
Quelle: kicker.de[8]

Zuschauertabelle[Bearbeiten]

Die Sortierung erfolgt nach dem Zuschauerschnitt (pro Spiel).

Verein Zuschauer
gesamt
Zuschauer
pro Spiel
Auslastung Spiele
01. Karlsruher SC 5 227.499 11.974 40,32 % 19
02. Alemannia Aachen 218.753 11.513 34,93 % 19
03. VfL Osnabrück 202.850 10.676 64,05 % 19
04. Arminia Bielefeld 196.251 10.329 37,84 % 19
05. Hansa Rostock 173.400 09.126 31,47 % 19
06. Preußen Münster 170.852 08.992 59,75 % 19
07. 1. FC Heidenheim 151.900 07.995 79,95 % 19
08. Hallescher FC 146.502 07.711 51,21 % 19
09. Kickers Offenbach 120.984 06.368 31,06 % 19
10. SV Darmstadt 98 113.400 05.968 31,41 % 19
11. FC Rot-Weiß Erfurt 091.449 04.813 24,76 % 19
12. Chemnitzer FC 088.400 04.653 24,88 % 19
13. 1. FC Saarbrücken 076.660 04.035 11,43 % 19
14. Stuttgarter Kickers 073.985 03.894 33,73 % 19
15. SV Wehen Wiesbaden 064.177 03.378 26,88 % 19
16. SV Babelsberg 03 058.711 03.090 29,43 % 19
17. Wacker Burghausen 046.780 02.462 24,62 % 19
18. SpVgg Unterhaching 040.200 02.116 14,06 % 19
19. VfB Stuttgart II 6 039.470 02.077 14,71 % 19
20. Borussia Dortmund II 039.462 02.077 20,77 % 19
Gesamt 2.341.685.0 06.162 34,15 % 380
Quelle: weltfussball.de[9]
5 Das Heimspiel des Karlsruher SC gegen den VfL Osnabrück wurde unter Ausschluss der Öffentlichkeit (Geisterspiel) ausgetragen.
6 Das Heimspiel der zweiten Mannschaft des VfB Stuttgart gegen den Karlsruher SC wurde aus Sicherheitsgründen in der Mercedes-Benz Arena ausgetragen.

Spielstätten[Bearbeiten]

Verein Stadion Kapazität Verein Stadion Kapazität
1. FC Saarbrücken Ludwigsparkstadion 35.303 Hallescher FC Erdgas Sportpark 15.057
Alemannia Aachen Tivoli 32.960 SpVgg Unterhaching Sportpark Unterhaching 15.053
Karlsruher SC Wildparkstadion 29.699 Preußen Münster Preußenstadion 15.050
Hansa Rostock DKB-Arena 29.000 SV Wehen Wiesbaden Brita-Arena 12.566
Arminia Bielefeld SchücoArena 27.300 VfB Stuttgart II Gazi-Stadion auf der Waldau 11.544
Kickers Offenbach Sparda-Bank-Hessen-Stadion 20.500 Stuttgarter Kickers
FC Rot-Weiß Erfurt Steigerwaldstadion 19.439 SV Babelsberg 03 Karl-Liebknecht-Stadion 10.499
SV Darmstadt 98 Stadion am Böllenfalltor 19.000 Wacker Burghausen Wacker-Arena 10.000
Chemnitzer FC Stadion an der Gellertstraße 18.700 Borussia Dortmund II Stadion Rote Erde 10.000
VfL Osnabrück osnatel-Arena 16.667 1. FC Heidenheim Voith-Arena 10.000

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Rahmenterminkalender 2012/13. Champions-League-Finale am 25. Mai 2013. Kicker-Sportmagazin, 9. Januar 2012, abgerufen am 28. März 2012.
  2. a b Vollzug: Die Alemannia reicht Insolvenzantrag ein. Aachen: Die Stadt klagt ebenfalls. Kicker-Sportmagazin, 23. November 2012, abgerufen am 25. November 2012.
  3. Insolvenz – Alemannia Aachen plant Neuanfang in Regionalliga. Westdeutsche Allgemeine Zeitung, 16. November 2012, abgerufen am 16. November 2012.
  4. Alemannia reicht Lizenzantrag ein. Aachen: Spielstätte steht noch nicht fest. Kicker-Sportmagazin, 1. März 2013, abgerufen am 2. März 2013.
  5. a b Punktabzüge für Offenbach und Aachen. „Verstöße im Rahmen des Zulassungsverfahrens“. Kicker-Sportmagazin, 14. März 2013, abgerufen am 14. März 2013.
  6. Kicker: DFB verweigert Kickers Offenbach die Lizenz vom 1. Juni 2013
  7. fußball.de: 3. Liga-Spieler des Monats 2012/13
  8. Torjäger. Kicker-Sportmagazin, abgerufen am 18. Mai 2013.
  9. 3. Liga Zuschauer 2012/13. weltfussball.de, abgerufen am 21. Mai 2013.