Fabian Klos

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fabian Klos

Fabian Klos 2013

Spielerinformationen
Geburtstag 2. Dezember 1987
Geburtsort GifhornDeutschland
Größe 194 cm
Position Stürmer
Vereine in der Jugend
SV Meinersen
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2005–2007
2007–2009
2009–2011
2011–
SV Meinersen
MTV Gifhorn
VfL Wolfsburg II
Arminia Bielefeld
92 (74)
58 (49)
65 (22)
106 (46)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 24. September 2014

Fabian Klos (* 2. Dezember 1987 in Gifhorn) ist ein deutscher Fußballspieler. Der Stürmer steht bei Arminia Bielefeld unter Vertrag.

Werdegang[Bearbeiten]

Klos begann seine Karriere beim SV Meinersen. Noch als A-Jugendlicher debütierte er im Jahre 2005 in der ersten Mannschaft, die damals in der Kreisliga spielte. Mit 45 Saisontoren war er am Aufstieg in die Bezirksliga beteiligt. In der Bezirksliga traf Klos 29-mal und wechselte im Jahre 2007 zum MTV Gifhorn, mit dem er Meister der Niedersachsenliga Ost wurde. In seinen zwei Jahren in Gifhorn traf Klos 49-mal in 58 Spielen[1] und wechselte im Jahre 2009 zum VfL Wolfsburg, für den er in der zweiten Mannschaft auflief. Zwischen 2009 und 2011 absolvierte Klos 65 Regionalligaspiele und erzielte dabei 22 Tore. Mit seiner Mannschaft wurde er in beiden Spielzeiten Vizemeister.

Im Jahre 2011 wechselte Klos gemeinsam mit Maximilian Ahlschwede zum Drittligisten Arminia Bielefeld. Sein Debüt gab er am 23. Juli 2011 beim Spiel gegen die zweite Mannschaft des VfB Stuttgart, als er für Johannes Rahn eingewechselt wurde. Mit zehn Toren in 33 Spielen war er in der Saison 2011/12 der erfolgreichste Torschütze seiner Mannschaft. Am Saisonende wurde er zum Spieler des Jahres der 3. Liga gewählt. In seiner zweiten Saison trug Klos mit seinen Toren zum Aufstieg der Arminia in die 2. Bundesliga bei. Als der Aufstieg rechnerisch feststand, verlängerte Klos noch vor dem letzten Spieltag seinen zum Saisonende auslaufenden Vertrag bis zum 30. Juni 2016.[2] Er erzielte in der Saison 2012/13 20 Tore, womit er gemeinsam mit dem Chemnitzer Anton Fink Torschützenkönig der 3. Liga wurde.

Am 4. Oktober 2013 stieß Klos in der Begegnung gegen den 1. FC Kaiserslautern per Kopf mit einem Gegenspieler zusammen und erlitt dabei eine Gehirnerschütterung und eine Fraktur des Gesichtsschädels mit Beteiligung der Stirn und Augenhöhle. Die Frakturen wurden osteosynthetisch mit Platten versorgt. Am 22. November 2013 gab er sein Comeback, als er beim Spiel gegen den VfL Bochum zur Halbzeit eingewechselt wurde.

Erfolge[Bearbeiten]

mit Arminia Bielefeld[Bearbeiten]

Persönliche Auszeichnungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1.  Gerd Heuser, Robert Hohensee, Ulrich Matheja: Kicker Fußball-Almanach 2010. Copress Verlag, München 2009, ISBN 978-3-7679-0912-0.
  2. Fabian Klos bleibt Armine. arminia-bielefeld.de, 17. Mai 2013, abgerufen am 17. Mai 2013.
  3. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatFabian Klos macht Bielefelds Doppelpack perfekt. fussball.de, 14. Februar 2012, abgerufen am 14. Februar 2012.
  4. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatÜberraschungssieger: Fabian Klos ist Spieler des Jahres. fussball.de, 31. Mai 2012, abgerufen am 31. Mai 2012.
Vorgänger Amt Nachfolger

Alexander Esswein
Spieler des Jahres der 3. Fußball-Liga
2011/12

Hakan Çalhanoğlu