Arcus-Air Logistic

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Arcus-Air Logistic
Dornier Do 228 der Arcus Air
IATA-Code: ZE
ICAO-Code: AZE
Rufzeichen: ARCUS AIR
Gründung: 1973
Sitz: Troisdorf, Nordrhein-Westfalen, DeutschlandDeutschland Deutschland[1]
Heimatflughafen:

City-Airport Mannheim

Leitung: Alejandro Tapia Haarmann (CEO)
Flottenstärke: 6
Ziele: national und kontinental
Website: www.arcus-air.com

Arcus-Air Logistic ist eine deutsche Charterfluggesellschaft für Passagier- und Frachtflüge mit Sitz in Troisdorf und Basis auf dem Flughafen Zweibrücken. Die Passagierflüge werden unter dem Namen Arcus Executive Aviation angeboten.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Gesellschaft wurde 1973 gegründet. In den 1980er-Jahren betrieb sie planmäßige Charterflüge von Mannheim nach Oberpfaffenhofen und zu anderen europäischen Zielen, in den 1990ern nahm man den Flugbetrieb zwischen Leipzig/Halle und Dresden auf.

Die 1997 gegründete Tochtergesellschaft Cosmos Air nahm den planmäßigen Linienflugverkehr mit einer Dornier 328 zwischen Mannheim, Berlin-Tempelhof und London-City auf, wobei letzterer wegen geringer Nachfrage gestoppt werden musste. Cosmos Air wurde 1999 durch - die seit 2012 nicht mehr existierende - Cirrus Airlines übernommen.

Flotte[Bearbeiten]

Mit Stand November 2013 besteht die Flotte der Arcus-Air Logistic aus sechs Flugzeugen:[2]

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. arcus-air.com, abgerufen am 5. November 2013
  2. airlineupdate.com (englisch), abgerufen am 5. November 2013

Weblinks[Bearbeiten]