Aerologic

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
AeroLogic
Logo der AeroLogic
Boeing 777F der AeroLogic
IATA-Code: 3S
ICAO-Code: BOX
Rufzeichen: GERMAN CARGO
Gründung: 2007
Sitz: Schkeuditz, DeutschlandDeutschland Deutschland
Drehkreuz:
Heimatflughafen: Leipzig/Halle
Unternehmensform: GmbH
Mitarbeiterzahl: 235[1]
Flottenstärke: 8
Ziele: International
Webseite: aerologic.aero

AeroLogic ist eine deutsche Frachtfluggesellschaft mit Sitz in Schkeuditz und Basen auf den Flughäfen Leipzig/Halle und Frankfurt. Sie ist ein Joint Venture von DHL und Lufthansa Cargo.

Geschichte[Bearbeiten]

AeroLogic ging aus einem seit 2004 bestehenden Gemeinschaftsunternehmen von DHL Express und Lufthansa Cargo hervor. Als Rechtsrahmen für das in der Planungsphase namenlose beziehungsweise nur als NewCo (new corporation, dt.: „Neue Gesellschaft“) bezeichnete Unternehmen wurde am 12. September 2007 die Vorratsgesellschaft Blitz 07-343 GmbH ins Handelsregister eingetragen.[2] Am 9. Januar 2008 wurde der Name in Aerologic GmbH geändert,[3] was offiziell am 28. Januar bekannt gegeben wurde.[4] An der Gesellschaft halten DHL Express und Lufthansa Cargo einen Anteil von jeweils 50 Prozent.

Am 26. Mai 2009 erteilte das Luftfahrt-Bundesamt an AeroLogic die Betriebsgenehmigung für die Beförderung von Post und Fracht im gewerblichen Verkehr, nachdem es zuvor für die Frachtfluggesellschaft die erste in Deutschland registrierte Boeing 777 zugelassen hatte.[5] Den offiziellen Flugbetrieb nahm AeroLogic am 19. Juni 2009 auf.[6]

Für die Betriebsaufnahme wurden insgesamt acht werksneue Boeing 777F bestellt[7], die sich alle im Eigentum einer Leasinggesellschaft befinden.[8] Die erste Maschine dieses Typs mit der Kennung D-AALA wurde mit dreimonatiger Verspätung geliefert, sie ist am 13. Mai 2009 um 15:24 Uhr auf dem Flughafen Leipzig/Halle eingetroffen[9] und am 29. Juni zu ihrem ersten kommerziellen Flug gestartet.[6]

Flugziele[Bearbeiten]

Das Geschäftsmodell besteht im Wesentlichen aus Langstrecken-Frachtflügen im Auftrag der beiden Muttergesellschaften DHL und Lufthansa Cargo. Dementsprechend variieren auch die Flugziele, so fliegt AeroLogic hauptsächlich an Werktagen im Auftrag von DHL Express reguläre Luftpost zwischen Europa und Asien. An Wochenenden fliegen die Maschinen für Lufthansa Cargo von Leipzig/Halle und Frankfurt aus vorwiegend nach Asien und in die USA.[10]

Flotte[Bearbeiten]

Eine 777F der AeroLogic in Singapur

Mit Stand Oktober 2013 besteht die Flotte der AeroLogic aus acht Flugzeugen[11]:

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Aerologic – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Pressemitteilung auf der Website der AeroLogic, abgerufen am 16. März 2013
  2. Unternehmensregister, Registergericht Leipzig, HRB 23498, Eintrag vom 12. September 2007, bekannt gemacht am 13. September 2007
  3. laut Änderung von § 1 des Gesellschaftsvertrages (beschlossen von der Gesellschafterversammlung am 20. Dezember 2007) ist der Name der Firma „Aerologic GmbH“; vgl. Unternehmensregister, Registergericht Leipzig, HRB 23498, Eintrag vom 9. Januar 2008, bekannt gemacht am 10. Januar 2008
  4. Frachtfluggesellschaft von Lufthansa und Post heißt AeroLogic. DPA, 28. Januar 2008
  5. LBA, Presseinformation 07/2009 vom 26. Mai 2009: Luftfahrt-Bundesamt erteilt Betriebsgenehmigung für Frachtfluggesellschaft AeroLogic.
  6. a b AeroLogic, Press release vom 19. Juni 2009: AeroLogic geht mit umweltfreundlicher Flugzeugflotte an den Start.
  7. Aerologic startet und schafft 200 Jobs. Leipziger Volkszeitung vom 20./21. Juni 2009, S. 1 u. 7
  8. ATC Air Service: Frachtfluggesellschaft von Lufthansa und DHL heißt „AeroLogic“
  9. Flughafen Leipzig/Halle, Pressemitteilung 18/2009 vom 13. Mai 2009: Erster Boeing-777-Frachter der AeroLogic am Flughafen Leipzig/Halle gelandet.
  10. AeroLogic. Neue Fracht-Airline am Start. hr-info am 28. Januar 2008
  11. ch-aviation.ch - AeroLogic (englisch) abgerufen am 5. Oktober 2013