European Air Transport Leipzig

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
European Air Transport Leipzig
DHL-Express-Logo
EAT-Flugzeughangar mit Bürogebäude
IATA-Code: QY
ICAO-Code: BCS
Rufzeichen: EUROTRANS
Gründung: 2005 (2010)[1]
Sitz: Schkeuditz, DeutschlandDeutschland Deutschland
Drehkreuz:

Flughafen Leipzig/Halle

Heimatflughafen: Flughafen Leipzig/Halle
Unternehmensform: GmbH (Tochtergesellschaft der Deutschen Post AG)
Leitung: Geschäftsführer: Markus Otto, Adam Pradela, Geoffrey Kehr[2]
Flottenstärke: 38
Ziele: verschiedene Hubs und Gateways im Deutsche-Post-DHL-Netz

Die European Air Transport Leipzig GmbH (EAT-LEJ) ist eine Frachtfluggesellschaft und ein Flugzeugwartungsbetrieb am Flughafen Leipzig/Halle mit Sitz in Schkeuditz, dem Standort des DHL Hub Leipzig.

Geschichte[Bearbeiten]

Das 100-%-ige Tochterunternehmen der Deutschen Post AG wurde im November 2005 gegründet und übernahm nach der Verlegung des europäischen Luftfrachtdrehkreuzes der DHL von Brüssel nach Leipzig/Halle im Frühjahr 2008 einen Großteil der Aufgaben der ehemaligen DHL Operations B. V. in Brüssel. Es beschäftigt derzeit 90 Piloten und 430 Mitarbeiter, die Geschäftsführung hat Markus Otto, der Vice President Aviation Germany.

Die EAT Leipzig übernahm zunächst nur die Wartung und Instandhaltung der DHL-eigenen Frachtflugzeugflotten von European Air Transport N.V./S.A (Brüssel), DHL Air Limited (East Midlands) und AeroLogic (Leipzig/Halle). Nachdem European Air Transport N.V. seine ehemals von der irischen Fluggesellschaft Air Contractors stammenden Flugzeuge Anfang 2010 an diese zurückübertragen hatte, bildete die Übernahme der restlichen elf flugbereiten Maschinen durch die European Air Transport Leipzig GmbH den Abschluss der im November 2007 begonnenen vollständigen Verlagerung des europäischen DHL-Hauptluftdrehkreuzes von Brüssel nach Leipzig/Halle. Die European Air Transport N.V. wurde auf Grund des Verschmelzungsvertrages vom 10. Februar 2010 von der European Air Transport Leipzig GmbH aufgenommen und mit dieser verschmolzen. Gleichzeitig beschloss die Gesellschafterversammlung die Änderung des Unternehmensgegenstandes in „Betrieb aller mit der Luftfahrt und ihrer Förderung zusammenhängender Geschäfte und Einrichtungen, insbesondere Vermieten, Anmieten, Leasing, Charter, Erwerb, Veräußerung, Betrieb, Verwaltung, Unterhaltung, Finanzierung und Versicherung von Flugzeugen und Flugzeugteilen sowie die Beförderung von Personen, Besatzungen, Gütern und Post auf nationalen und internationalen Routen“.[3] Airline-Codes sowie Rufzeichen wurden von der übertragenden Gesellschaft übernommen.

Die elf belgischen Flugzeuge erhielten im März 2010 eine deutsche Registrierung, womit EAT Leipzig nicht mehr nur als Flugzeugwartungsbetrieb, sondern auch als Frachtfluggesellschaft fungiert. Die dazu nötige Betriebsgenehmigung wurde dem Unternehmen vom Luftfahrt-Bundesamt am 31. März 2010 erteilt.[4]

Hauptarbeitsplatz der EAT Leipzig ist der 30 Meter hohe Flugzeug-Hangar mit einer Grundfläche von 232 mal 98 Metern. Mit seiner Gesamtnutzfläche von 27.460 m² bietet er Platz für zwei Maschinen des größten zivilen Verkehrsflugzeugtyps Airbus A380 oder eine entsprechend größere Anzahl kleinerer Flugzeuge. Außerdem betreibt EAT Leipzig eigens für den Bedarf des DHL-Drehkreuzes eine Tankstation (auch als „Fuel Farm“ bezeichnet), die über drei Tanks mit je 3.800 m³ Fassungsvermögen verfügt. Die posteigene Tankwagenflotte wird von der Turbo Fuel Services Sachsen GbR betrieben. Damit wird die kontinuierliche Versorgung der im DHL-Netzwerk operierenden Fluggesellschaften mit Kerosin sichergestellt. Auch unterstützt die EAT Leipzig in den Bereichen Flight Operation und Ground Operation fremde Fluggesellschaften.

Das Unternehmen ist sowohl ein genehmigter Betrieb zur Instandhaltung von Luftfahrzeugen und deren Komponenten nach Anhang II (Teil-145) der Verordnung (EG) Nr. 2042/2003 (PDF, 1,03 MB) der Kommission vom 20. November 2003 (EASA Part 145) als auch ein genehmigtes Luftfahrtunternehmen gemäß der Verordnung (EG) Nr. 1008/2008 (PDF, 130 KB) des Europäischen Parlaments und des Rates vom 24. September 2008.

Zielflughäfen[Bearbeiten]

Die europäischen Frachtfluglinien der EAT Leipzig bedienen Flugziele in Europa, dem Nahen Osten und Afrika. 56 Länder werden angeflogen.

Das DHL-Netzwerk in Europa besteht aus folgenden Knotenpunkten:[5]

Flotte[Bearbeiten]

Boeing 757-236SF der EAT Leipzig

Mit Stand Juli 2013 besteht die Flotte der European Air Transport Leipzig aus 38 Frachtmaschinen[6]:

Im Mai 2011 hat das Unternehmen 13 Passagierflugzeuge des Typs A300B4-622R von der Japan Airlines erworben und in Deutschland registriert.[7] Diese haben die 2010 an Air Contractors übertragenen A300B4-200 ersetzt. Mit dem Umbau, der den größten Einzelauftrag in der Unternehmensgeschichte darstellt, begannen die EADS Elbe Flugzeugwerke Dresden Anfang Juni 2011.[8] Am 15. November 2011 übergaben die Elbe Flugzeugwerke in Anwesenheit des sächsischen Verkehrs-Staatssekretärs Roland Werner den ersten zum Frachtflugzeug umgebauten Airbus A300-622 an die EAT. Außerdem erteilte DHL einen neuen Auftrag für fünf weitere Airbus-Umbauten.[9][10]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 2005 Gründung als Betrieb zur Instandhaltung von Luftfahrzeugen; 2010 nach der Verschmelzung mit der European Air Transport N.V. Zaventem (Belgien) Zulassung als Luftfahrtunternehmen und Aufnahme des Flugbetriebs zur Beförderung von Post und/oder Fracht im gewerblichen Verkehr
  2. Unternehmensregister, Eintrag vom 21. Dezember 2009, bekannt gemacht am 23. Dezember 2009
  3. Unternehmensregister, Eintrag vom 26. März 2010, bekannt gemacht am 31. März 2010
  4. Luftfahrt-Bundesamt: LBA erteilt Betriebsgenehmigung für European Air Transport. Presseinformation 05/2010 vom 31. März 2010
  5. OneVoice. DHL Newsletter for Global Customer. Issue 2-2008
  6. ch-aviation.ch – EAT Leipzig (englisch) abgerufen am 9. Juli 2013
  7. Deutsche Post DHL: DHL baut europäische Luftexpressflotte aus. 13 neue Flugzeuge. Pressemitteilung vom 12. Mai 2011
  8. EADS Elbe Flugzeugwerke: EADS EFW receives biggest firm order ever by winning DHL Express contract covering conversion of 13 A300-600. Recent news 04/2011 vom 13. Mai 2011
  9. Deutsche Post DHL: EADS Elbe Flugzeugwerke Dresden übergeben ersten umgebauten Airbus A300-600 an DHL. Pressemitteilung vom 15. November 2011
  10. EADS Elbe Flugzeugwerke: 5 additional conversions for EAT/DHL at EADS EFW. Recent news 08/2011 vom 21. November 2011

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: European Air Transport Leipzig – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien