Blake Griffin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Basketballspieler
Blake Griffin
Blake Griffin Clippers.jpg
Spielerinformationen
Voller Name Blake Austin Griffin
Spitzname Mr.Dunk, BG 32
Geburtstag 16. März 1989
Geburtsort Oklahoma City, Vereinigte Staaten
Größe 208 cm
Gewicht 114 kg
Position Power Forward
Highschool Oklahoma Christian School
College Oklahoma
NBA Draft 2009, 1. Pick, Los Angeles Clippers
Vereinsinformationen
Verein Los Angeles Clippers
Liga NBA
Trikotnummer 32
Vereine als Aktiver
Seit 002009 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Los Angeles Clippers

Blake Austin Griffin (* 16. März 1989 in Oklahoma City, Oklahoma) ist ein US-amerikanischer Basketballspieler. Er wurde im NBA-Draft 2009 an 1. Stelle von den Los Angeles Clippers gewählt.[1] Vorher spielte er in der NCAA für die Oklahoma Sooners. Er wurde von mehreren Sportmagazinen zum Spieler des Jahres der Collegesaison 2008/09 gewählt.[2]

Highschool[Bearbeiten]

Griffin besuchte die Oklahoma Christian High School, wo sein Vater gleichzeitig sein Trainer war. Er führte die Schule zu vier State Championships. In der Saison 2004/05 wurde er in das „Little All-City All-State“ Team berufen. Er erzielte im Durchschnitt 13,6 Punkte. Sein Bruder Taylor wurde von der Zeitung The Oklahoman zum Spieler des Jahres gewählt.

Als Junior in der Saison 2005/06 krönte The Oklahoman dann Blake Griffin zum Spieler des Jahres. Er absolvierte 26 Spiele und steuerte im Durchschnitt 21,7 Punkte, 12,5 Rebounds und 4,9 Assists bei. Außerdem hatte er noch 45 Steals und 49 Blocks. Er wurde ins Tulsa World All-State First Team männlich berufen.

Während seiner Seniorsaison 2006/07 erreichte Griffin 26,8 Punkte, 15,1 Rebounds und 4,9 Assists. Er wurde erneut von The Oklahoman und diesmal auch von der Tulsa World zum Spieler des Jahres gewählt. Weiterhin wurde er von Gatorade zum Spieler des Jahres in Oklahoma gewählt, ins McDonald's All American Team 2007 berufen und in das Jordan All-American Team gewählt.[3] Beim All-American Game 2007 gewann Blake Griffin den Slam Dunk Contest.[4]

University of Oklahoma (2007–2009)[Bearbeiten]

Während der Saison 2007/08 führte er das Team der University of Oklahoma als Freshman zu einer Bilanz von 23 Siegen bei 12 Niederlagen.[5] Er erzielte dabei 14,7 Punkte und 9,1 Rebounds pro Spiel. Er wurde in das Big 12 Conference First Team und in das All Rookie First Team gewählt.

Griffin beendete die Saison mit 30 Double-Doubles, was einen neuen Rekord für die Big 12 Conference bedeutete.[6] Dabei verfehlte er den NCAA-Rekord von David Robinson nur knapp. Dieser erreichte in der Saison 1986/87 31 Double-Doubles. Mit 504 Rebounds stellte er außerdem einen Rekord für die meisten Rebounds in einer Saison für die Big 12 Conference auf. Er gewann den Naismith Award und wurde Spieler des Jahres.

Von ihm am Valentinstag aufgestellter Rekord: In einem Heimspiel, das die Sooners 95:74 gegen die Texas Tech Red Raiders gewannen, hatte Blake Griffin eines seiner besten Spiele: 40 Punkte (8 von 10 Freiwürfen und 16 von 22 Versuchen aus dem Feld) und 23 Rebounds in 31 Minuten. Er ist außerdem erst der dritte Spieler der University of Oklahoma, dem 40 Punkte und gleichzeitig 20 Rebounds gelangen. Vor ihm schafften das Wayman Tisdale und Alvan Adams.

Los Angeles Clippers (seit 2009)[Bearbeiten]

Griffin als Spieler der Oklahoma Sooners

Da Griffin sich in der Preseason vor der Saison 2009/10 die Kniescheibe brach, musste er die gesamte Saison aussetzen. Sein erstes NBA-Spiel absolvierte er erst am 27. Oktober 2010 gegen die Portland Trail Blazers. Griffin erzielte in seinem Debüt 20 Punkte und 14 Rebounds, konnte die Niederlage der Clippers aber nicht verhindern.

Da er in der Saison 2009/10 nicht gespielt hatte, galt er weiterhin als Rookie. Die Los Angeles Clippers verloren, unter anderem aufgrund von Verletzungen von Baron Davis und Chris Kaman, 13 ihrer ersten 14 Saisonspiele. Griffin wurde trotzdem im November und Dezember 2010 und auch im Januar 2011 zum NBA Western Conference „Rookie of the Month“ gewählt[7] und war somit vorerst auch Favorit auf die „Rookie of the Year“-Auszeichnung.[8] Indem er in 23 aufeinanderfolgenden Spielen ein Double-Double erzielte, konnte er einen Los Angeles Clippers Rekord aufstellen.[9] Seinen persönlichen Punktebestwert von 47 Punkten stellte Griffin am 17. Januar 2011 in einem Spiel gegen die Indiana Pacers auf, was gleichzeitig einen NBA-Rookie-Rekord darstellte[10]. Zudem erzielte er 14 Rebounds.[11] Nach 52 Spielen verzeichnete Griffin einen Schnitt von 22,8 Punkten, 12,6 Rebounds und 3,5 Assists in 37,7 Minuten pro Spiel.[12]

Blake Griffin nahm am 18. Februar an der T-Mobile Rookie Challenge und am 19. Februar 2011 im Rahmen des NBA All-Star Weekends am Sprite Slam Dunk Contest[13] teil. In letzterem konnte er sich mit 68 % der Stimmen durchsetzen, nachdem er im Finale einen Dunking über ein Auto gemacht hatte.[14] Im folgenden NBA All-Star Game am 20. Februar 2011 nahm er als Reservespieler des Teams der Western Conference teil[15] und erzielte in weniger als 15 Minuten 8 Punkte, 5 Rebounds sowie 5 Assists.[16] Sein 50. Double Double der Saison verbuchte Griffin mit 21 Punkten und 11 Rebounds in einem Spiel gegen die Boston Celtics und wurde somit der erste Rookie seit Tim Duncan 1997/98 dem dieses Kunststück gelang.[17] Insgesamt erzielte Griffin in seiner gesamten Rookiesaison, in der er alle 82 Spiele bestritt, durchschnittlich 22,5 Punkte, 12,1 Rebounds und 3,9 Assists pro Spiel. Für diese Leistungen wurde Griffin am Ende der Saison mit dem NBA Rookie of the Year Award ausgezeichnet. Er ist erst der dritte Spieler in der NBA-Geschichte, der bei dieser Wahl 118 von 118 Erststimmen erhielt.[18] Außerdem führte Griffin das NBA All-Rookie First Team dieser Saison an. 2012 und 2013 war er jeweils in der Starting Five des NBA All-Star Game.

Vor der NBA-Saison 2012/13 unterzeichnete Griffin einen Fünfjahresvertrag im Gesamtwert von 95 Millionen Dollar.[19] Am 6. März 2013 schaffte er im Heimspiel gegen die Milwaukee Bucks mit 11 Assists einen neuen Karrierebestwert. 2013 und 2014 holte er mit den Clippers den Pacific Division Titel. Er wurde erneut in das All-Star Game eingeladen und landete bei der MVP-Wahl 2014, auf dem dritten Platz hinter Kevin Durant und LeBron James.[20] Mit 24,1 Punkten pro Spiel stellte er eine persönliche Bestmarke ein. Zudem gelangen ihm 9,5 Rebounds und 3,9 Assists pro Spiel. Mit den Clippers erreichte er die zweite Playoffsrunde, ehe man gegen die Oklahoma City Thunder ausschied.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Blake Griffin – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. NBA Draft 2009
  2. College: Spieler des Jahres 2008/2009
  3. Jordan All-American Team 2007
  4. Griffin gewinnt All-American Game 2007 Dunk Contest
  5. rivals.com – Griffin Spielerbiographie
  6. Griffin's Big 12 Rekord
  7. 3x Rookie of the Month in Folge
  8. CBS Sports: NBA Midseason Awards 2011
  9. Simmons, Rusty (January 10, 2011).Blake Griffins Athletik ist atemberaubend. San Francisco Chronicle. 10. Januar 2011.
  10. Lawrence, Mitch (November 21, 2010). Amar'e Stoudemire überbietet Blake Griffin. Daily News. 4. Januar 2011.
  11. Griffin has historic day on historic day. TrueHoop. 18. Januar 2011
  12. nba.com: Karrierestatistiken
  13. Griffin, Ibaka, Jennings und McGee nehmen am „Sprite Slam Dunk Contest“ teil nba.com – 5. Januar 2011
  14. Lokalmatador Griffin fliegt am spektakulärsten kicker.de – 20. Februar 2011
  15. Blake Griffin wird All-Star nba.com – 3. Februar 2011
  16. nba.com: All-Star Game 2011 BoxScore
  17. 50. Double Double eines NBA Rookies, 26. Februar 2011
  18. Spox: Blake Griffin gewinnt Rekord Wahl
  19. Kicker: Griffin – neuer Fünfjahresvertrag bringt bis zu 95 Millionen Dollar
  20. Kevin Durant ist MVP