James Harden

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Basketballspieler
James Harden
James Harden
Spielerinformationen
Spitzname Fear The Beard
Geburtstag 26. August 1989
Geburtsort Los Angeles, Vereinigte Staaten
Größe 196 cm
Position Shooting Guard
College Arizona State
NBA Draft 2009, 3. Pick, Oklahoma City Thunder
Vereinsinformationen
Verein Houston Rockets
Liga NBA
Trikotnummer 13
Vereine als Aktiver
2009–2012 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Oklahoma City Thunder
Seit002012 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Houston Rockets
Nationalmannschaft
Seit 0 2012 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten

James Harden (* 26. August 1989 in Los Angeles, Kalifornien) ist ein US-amerikanischer Basketballspieler, der derzeit für die Houston Rockets spielt. Er ist 1,96 Meter groß und wird auf der Position des Shooting Guards eingesetzt. Größte Karriereerfolge waren bisher im Jahr 2012 das Erreichen der NBA Finals mit den Oklahoma City Thunder und der Gewinn der Goldmedaille bei den Olympischen Sommerspielen in London sowie die Auswahl für das NBA All-Star Game 2013 und 2014. Harden ist bekannt für seinen auffälligen Bart.

Karriere[Bearbeiten]

Amateur-Basketball[Bearbeiten]

High School[Bearbeiten]

Harden ging wie auch die ehemaligen bzw. noch aktiven NBA-Spieler Jason Kapono, Ed O'Bannon und Charles O'Bannon auf die Artesia High School in Lakewood (Kalifornien).[1] In seinem Jahr als Senior erreichte er 18,8 Punkte und 7,9 Rebounds pro Spiel. Mit der Schulauswahl gewann er sowohl als Junior als auch als Senior die Meisterschaft des Bundesstaats mit einer Bilanz von 33:1 bzw. 33:2.

College[Bearbeiten]

Harden in der Verteidigung für die Arizone State Sun Devils am 17. Januar 2009

Im Anschluss besuchte Harden die Arizona State University. Bereits in seinem zweiten Collegejahr (als Sophomore) für die Arizona State Sun Devils wurde er durch eine Benennung für das All-American-Team geehrt und als Spieler des Jahres seiner Conference ausgezeichnet. Er wurde beim NBA-Draft 2009 an 3. Stelle von den Oklahoma City Thunder gedraftet.

Profi-Basketball in der NBA (seit 2009)[Bearbeiten]

2009–2010[Bearbeiten]

In seinem ersten Profijahr konnte sich Harden als Stammspieler bei den Thunder durchsetzen. Sein erster Einsatz in der Regular Saison erfolgte am 28. Oktober 2009 in der Chesapeake Energy Arena gegen die Sacramento Kings.[2] Er wurde bei 76 Saisonspielen für durchschnittlich 22,9 Minuten eingesetzt, allerdings kein einziges Mal in der Starting Five. Er kam auf 3,2 Rebounds und 9,9 Punkte pro Spiel und 93 erfolgreiche Drei-Punkte-Würfe bei einer Trefferquote von 37,5 %. Im Spiel bei Orlando Magic am 18. November 2009 gelangen ihm sechs Drei-Punkte-Würfe und damit sein bisheriger Karrierebestwert. In den Play-Offs verloren die Thunder in der ersten Runde nach sechs Spielen gegen die Los Angeles Lakers. Harden wurde für seine Leistungen als Rookie von den Trainern der NBA in das NBA All-Rookie Second Team gewählt.

2010–2011[Bearbeiten]

In dieser Saison behielt Harden seine Rolle als Sixth Man. In 82 Spielen der regulären Saison, davon fünf in der Starting Five, kam er auf eine durchschnittliche Einsatzzeit von 26,7 Minuten, 12,2 Punkte und 3,1 Rebounds. Insgesamt gelangen ihm 113 Drei-Punkte-Würfe bei einer Trefferquote von 34,9 %. Am 12. Februar 2011 erreichte Harden im Spiel bei den Sacramento Kings einen neuen Karrierekord mit fünf Steals. Im Rahmen des NBA All-Star Game 2011 spielte Harden für das Team der Sophomores in der NBA Rookie Challenge.

Als Sieger der Northwest Division und viertplatziertes Team der Western Conference erreichten die Thunder die Play-Offs. Nach einem 4:1-Sieg gegen die Denver Nuggets und einem 4:3 gegen die Memphis Grizzlies unterlagen sie im Conference-Finale dem späteren Meister Dallas Mavericks mit 1:4. Während der Play-Offs kam Harden auf mehr Spielanteile mit im Schnitt 31,6 Minuten.

2011–2012[Bearbeiten]

Während der regulären Saison wurde Harden länger eingesetzt, im Schnitt 31,4 Minuten, wobei er 16,8 Punkte, 4,1 Rebounds und 3,7 Assists erreichte. Er stand in 62 Spielen nur zweimal in der Starting Five, behielt also seine Funktion als Sixth Man. Im Spiel bei den Dallas Mavericks am 1. Februar 2012 gelang ihm mit 9 Assists ein neuer Karriererekord. Am 18. April 2012 erzielte er mit 40 Punkten auswärts gegen die Phoenix Suns einen neuen Karrierebestwert. Für Aufsehen sorgte der Schlag mit dem Ellenbogen von Metta World Peace, der Harden im Ligaspiel am 22. April 2012 im Gesicht traf und ihn mit einer Gehirnerschütterung für den Rest des Spiels außer Gefecht setzte.[3] World Peace wurde in der Folge für sieben Spiele gesperrt.[4] Im Heimspiel sechs Tage später gegen die Mavericks stand Harden wieder auf dem Feld und wurde 35 Minuten lang eingesetzt.

In der regulären Saison 2011/12 konnte sich Harden weiter verbessern. Er traf bei einer Quote von 39 % 114 Drei-Punkte-Würfe und somit die zwölftmeisten aller Spieler.[5] Noch besser konnte er sich bei erfolgreichen Freiwürfen platzieren, mit 312 war er hier achter.[6] Harden gewann den NBA Sixth Man of the Year Award.[7]

Wiederum als Sieger ihrer Division und als zweitplatziertes Team der Western Conference gingen die Thunder in die Play-Offs. In der ersten Runde besiegten sie die Mavericks mit 4:0 und konnten sich so für ihre Niederlage im Jahr zuvor revanchieren. In der zweiten Runde besiegten sie die Lakers mit 4:1 und erreichten erneut die Conference Finals. Nach einem 4:2-Erfolg gegen die San Antonio Spurs standen sie in den Finals, die sie aber mit 1:4 gegen die Miami Heat verloren.

Bei den Olympischen Sommerspielen 2012 in London gewann er mit der US-Auswahl die Goldmedaille. Er kam in acht Spielen auf eine Einsatzzeit von 74 Minuten und machte insgesamt 44 Punkte.[8]

2012–2013[Bearbeiten]

Harden bei den Houston Rockets

Im Sommer 2012 einigten sich Harden und die Thunder darauf Verhandlungen über eine Vertragsverlängerung aufzunehmen. Kurz vor Saisonbeginn unterbreiteten die Thunder Harden das finale Angebot über 4 Jahre und 52 Millionen Dollar. Dieses lehnte Harden ab. Daraufhin transferierten die Thunder Harden noch vor Beginn der Saison zu den Houston Rockets im Austausch für Kevin Martin. Bei den Rockets unterschrieb Harden einen 5-Jahresvertrag über etwas weniger als 80 Millionen Dollar.[9]

In seinem ersten Spiel für Houston, wo er anders als bei den Thunder zur Starting Five zählt, am 31. Oktober bei den Detroit Pistons erzielte er 37 Punkte und mit 12 Assists seinen bisherigen Karrierebestwert. Nur Kiki Vandeweghe, dem in seinem ersten Spiel für Portland am 27. Oktober 1984 bei den Kansas City Kings 47 Punkte gelangen und Wilt Chamberlain mit 43 Punkten in seinem ersten NBA-Spiel für die Philadelphia Warriors gegen die New York Knicks am 24. Oktober 1960 waren erfolgreicher.[10] In seinem zweiten Spiel für Houston erzielte er mit 45 Punkten gegen die Atlanta Hawks einen neuen persönlichen Bestwert. Die damit erreichten 82 Punkte in den ersten zwei Spielen stellten einen neuen NBA-Rekord auf. Chamberlain erzielte 79 Punkte in den ersten beiden Spielen seiner Karriere.[11] Im Spiel bei den Cleveland Cavaliers am 5. Januar 2013 holte er sieben Steals und erreichte damit seinen bisherigen Karrierebestwert. Im Heimspiel gegen die Charlotte Bobcats am 2. Februar 2013 erreichte Harden das erste Triple-Double seiner Karriere.[12] Harden wurde für das NBA All-Star Game 2013 am 17. Februar im Toyota Center in Houston als Ersatzspieler für die Western Conference ausgewählt. Am 20. Februar stellte er im Match gegen seinen früheren Verein Oklahoma Thunder im Toyota Center Houston mit 46 Punkten und 7 Dreipunktewürfen neue Karrierebestwerte auf.

In der Regular Season kam er insgesamt auf 25,9 Punkte pro Spiel und war damit der fünftbeste Spieler in der NBA. Er bekam 792 Freiwürfe zugesprochen, womit er diese Statistik anführte. 674 davon traf er und lag in dieser Wertung nur knapp hinter Kevin Durant, der 679mal traf. Bei den Dreipunktewürfen belegte er mit 179 Treffern den sechsten Platz.

Die Rockets erreichten als Achter der Western Conference die Play-Offs. Dort unterlagen sie in der ersten Runde gegen die Oklahoma City Thunder mit 2-4, nachdem sie bereits 0:3 im Rückstand gelegen hatten. Im Folgejahr belegte Harden mit 25,4 Punkten erneut den fünften Platz in der Scoringliste. Zudem wurde er zum zweiten mal in das NBA All-Star Game eingeladen. Mit den Rockets qualifizierte er sich für die Playoffs, schied jedoch erneut in der ersten Runde gegen die Portland Trail Blazers mit 2-4 aus.

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Bei der Basketball-WM 2014 wurde Harden mit dem Team der USA Weltmeister. Dabei war er mit 14,2 Punkten pro Spiel bester Korbjäger seines Teams. [13]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Karrierestatistiken[Bearbeiten]

Reguläre Saison[Bearbeiten]

Stand: 28. Juli 2012. Legende: PpS = Punkte per Spiel, RpS = Rebounds per Spiel, ApS = Assists per Spiel, BpS = Blocks per Spiel, SpS = Steals per Spiel, FG% = Trefferquote aus dem Feld, FT% = Trefferquote von der Freiwurflinie, 3P% = Trefferquote von hinter der 3-Punkte-Linie, MpS = Minuten pro Spiel, TOpS = Turnovers pro Spiel.
Saison Team Sp PpS RpS ApS BpS SpS FG% FT% 3P% MpS TOpS
2009/10 Oklahoma City 76 9,9 3,2 1,8 0,3 1,0 40,3 % 80,8 % 37,5 % 22,9 1,39
2010/11 Oklahoma City 82 12,2 3,1 2,1 0,3 1,1 43,6 % 84,3 % 34,9 % 26,7 1,29
2011/12 Oklahoma City 62 16,8 4,1 3,7 0,2 1,0 49,1 % 84,6 % 39 % 31,4 2,21
2012/13 Houston 78 25,9 4,9 5,8 0,5 1,8 43,8 % 85,1 % 36,8 % 38,3 3,78
2013/14 Houston 73 25,4 4,7 6,1 0,4 1,6 45,6 % 86,6 % 36,6 % 38,0 3,63
Durchschnitt - 18,0 4,0 3,9 0,3 1,3 44,5 % 84,9 % 36,9 % 31,4 2,45
Total - 371 6669 1475 1442 126 491 11636 909

Play-Offs[Bearbeiten]

Stand und Legende s.o.
Saison Team Sp PpS RpS ApS BpS SpS FG% FT% 3P% MpS TOpS
2009/10 Oklahoma City 6 7,7 2,5 1,8 0,2 1 38,7 % 84,2 % 37,5 % 20 0,5
2010/11 Oklahoma City 17 13 5,4 3,6 0,8 1,2 47,5 % 82,5 % 30,3 % 31,6 1,65
2011/12 Oklahoma City 20 16,3 5,1 3,4 0,1 1,6 43,5 % 85,7 % 41 % 31,5 2,1
2012/13 Houston 6 26,3 6,7 4,5 1,0 2,0 39,1 % 80,3 % 34,1 % 40,5 4,5
2013/14 Houston 6 26,8 4,7 5,8 0,2 2,0 37,6 % 90,0 % 29,6 % 43,9 3,5
Durchschnitt - 16,7 5,0 3,7 0,4 1,5 42,1 % 84,5 % 34,3 % 32,6 2,2
Total 55 912 276 202 22 82 1793 121

Spielstil[Bearbeiten]

Hardens Spielweise lebt vor allem von seinen Offensivtalenten. Er ist Linkshänder und kann sowohl mit seiner Athletik direkt den Korb angreifen als auch aus der Distanz treffsicher punkten. Er zieht viele Fouls auf sich und führt oft in den NBA-Saisonstatistiken als Spieler, der am häufigsten Freiwürfe zugesprochen bekommt. Seine Qualitäten als Spielmacher konnte er von Jahr zu Jahr steigern, so dass er in der regulären Saison 2011/12 hinter Russell Westbrook der zweitbeste Assistgeber bei den Thunder geworden ist.[14][15] Bei den Houston Rockets ist er schnell zum wichtigsten Spieler geworden und weist die höchste Einsatzzeit und die meisten Punkte pro Spiel auf.[16]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. soweit nicht anders angegeben stammen die Informationen aus James Harden – Spielerprofil auf NBA.com (englisch)
  2. http://espn.go.com/nba/player/gamelog/_/id/3992/year/2010/james-harden , abgerufen am 23. Februar 2013
  3. Lynn Zinser: Even in the N.B.A., Fists (and Elbows) of Fury. In: Webpräsenz New York Times. 23. April 2012, abgerufen am 26. Mai 2012 (englisch).
  4. Metta World Peace Barred 7 Games for Elbow. In: Webpräsenz New York Times. Associated Press, 24. April 2012, abgerufen am 26. Mai 2012 (englisch).
  5. http://www.nba.com/statistics/player/3PointS.jsp?league=00&season=22011&conf=OVERALL&position=0&splitType=9&qualified=Y&yearsExp=-1&sortOrder=4 , abgerufen am 4. Februar 2013
  6. http://www.nba.com/statistics/player/FreeTS.jsp?league=00&season=22011&conf=OVERALL&position=0&splitType=9&qualified=Y&yearsExp=-1&sortOrder=4 , abgerufen am 4. Februar 2013
  7. Thunder's James Harden wins Kia Sixth Man Award. Webpräsenz NBA, 10. Mai 2012, abgerufen am 10. Mai 2012 (englisch).
  8. http://www.basketball-reference.com/olympics/athletes/james-harden-1 , abgerufen am 4. Februar 2013
  9. Rockets sign new pickup Harden to five-year deal , abgerufen am 4. Februar 2013
  10. http://sports.espn.go.com/espn/elias?date=20121101 , abgerufen am 4. Februar 2013
  11. http://sports.espn.go.com/espn/elias?date=20121103 / http://sports.espn.go.com/espn/elias?date=20121101 , jeweils abgerufen am 4. Februar 2013
  12. http://bleacherreport.com/articles/1513365-james-harden-notches-first-career-triple-double-in-rockets-win-over-bobcats , abgerufen am 4. Februar 2013
  13. fiba.com, abgerufen am 17. September 2014
  14. http://www.nba.com/thunder/stats/2011 , abgerufen am 4. Februar 2013
  15. Keith Schlosser: The Value of James Harden. In: Webpräsenz New York Times. 27. April 2012, abgerufen am 26. Mai 2012 (englisch).
  16. http://de.global.nba.com/stats/teams/teamStats.xhtml?teamId=1610612745&season=2012&tz=GMT+1&dst=1&locale=de , abgerufen am 4. Februar 2013