Canadien junior de Verdun

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Canadien junior de Verdun
Logo der Canadien junior de Verdun
Gründung 1984
Auflösung 1989
Geschichte Canadien junior de Montréal
1933 – 1972
Bleu-Blanc-Rouge de Montréal
1972 – 1975
Junior de Montréal
1975 – 1982
Junior de Verdun
1982 – 1984
Canadien junior de Verdun
1984– 1989
Laser de Saint-Hyacinthe
1989 – 1996
Huskies de Rouyn-Noranda
seit 1996
Stadion Verdun Auditorium
Standort Verdun, Québec
Teamfarben blau, weiß, rot
Liga QMJHL
Kooperationen Montréal Canadiens (NHL)
Memorial Cups keine
Coupes du Président 1984/85

Die Canadien junior de Verdun (englisch: Verdun Junior Canadiens) waren eine kanadische Eishockeymannschaft aus Verdun, Québec. Das Team spielte von 1984 bis 1989 in einer der drei höchsten kanadischen Junioren-Eishockeyligen, der Québec Major Junior Hockey League (QMJHL).

Geschichte[Bearbeiten]

Die Junior de Verdun aus der Québec Major Junior Hockey League wurden 1984 das Farmteam der Montréal Canadiens, woraufhin sie in Canadien junior de Verdun umbenannt wurden. Ihren größten Erfolg erzielte die Mannschaft in ihrer Premieren-Saison 1984/85, in der sie zunächst die Lebel Division gewannen und nach Siegen in den Playoffs über die Olympiques de Hull und die Cataractes de Shawinigan in den Finalspielen um die Coupe du Président die Saguenéens de Chicoutimi in der Best-of-Seven-Serie mit einem Sweep schlugen. Als Meister der QMJHL qualifizierte sich das Team für das Finalturnier um die Meisterschaft der Canadian Hockey League, den Memorial Cup, in dem sie bereits in der Gruppenphase ausschieden.

An diesen Erfolg konnte Verdun in der Folgezeit nicht mehr anschließen. Nachdem in der Saison 1985/86 zumindest noch als Division-Zweiter die Playoffs erreicht wurden, die Mannschaft jedoch bereits in der ersten Runde mit 0:5 Siegen an den Castors de Saint-Jean scheiterte, schloss sie die folgenden beiden Spielzeiten auf dem fünften und somit letzten Platz der Lebel Division ab. In der Saison 1988/89 beendeten die Canadien junior die Spielzeit auf dem elften und somit letzten Platz der QMJHL, woraufhin das Franchise nach Saint-Hyacinthe, Québec, umgesiedelt wurde, wo es anschließend unter dem Namen Laser de Saint-Hyacinthe am Spielbetrieb der QMJHL teilnahm.

Saisonstatistik[Bearbeiten]

Abkürzungen: GP = Spiele, W = Siege, L = Niederlagen, T = Unentschieden, OTL = Niederlagen nach Overtime SOL = Niederlagen nach Shootout, Pts = Punkte, GF = Erzielte Tore, GA = Gegentore, PIM = Strafminuten

Saison GP W L T OTL SOL Pts GF GA Platz Playoffs
1984-85 68 36 30 2 77 366 319 1., Lebel Coupe du Président
1985-86 72 38 31 3 79 358 364 2., Lebel Niederlage in der ersten Runde
1986-87 70 14 55 1 29 299 520 5., Lebel nicht qualifiziert
1987-88 70 19 47 4 42 285 428 5., Lebel nicht qualifiziert
1988-89 70 12 56 2 26 231 387 11., QMJHL nicht qualifiziert

Ehemalige Spieler[Bearbeiten]

Folgende Spieler, die für die Canadien junior de Verdun aktiv waren, spielten im Laufe ihrer Karriere in der National Hockey League:

Team-Rekorde[Bearbeiten]

Karriererekorde[Bearbeiten]

Spiele: 200 KanadaKanada Andrew McKim
Tore: 114 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jimmy Carson
Assists: 155 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jimmy Carson
Punkte: 269 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jimmy Carson
Strafminuten: 579 KanadaKanada Everett Sanipass

Weblinks[Bearbeiten]