Foreurs de Val-d’Or

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Foreurs de Val-d'Or
Logo der Foreurs de Val-d'Or
Gründung 1993
Geschichte Foreurs de Val-d’Or
seit 1993
Stadion Centre Air Creebec
Standort Val-d’Or, Québec
Teamfarben gold, grün, weiß, schwarz
Liga Quebec Major Junior Hockey League
Division Telus Division
Cheftrainer Karn Mahal
General Manager Alexandre Rouleau
Memorial Cups keine
Coupes du Président 1997/98, 2000/01, 2013/14

Die Foreurs de Val-d’Or (englisch Val-d’Or Foreurs) sind eine Eishockeymannschaft aus Val-d’Or in der Region Abitibi-Témiscamingue, Québec, Kanada. Das Team, das 1993 gegründet wurde, spielt in der Quebec Major Junior Hockey League, die Teil der Canadian Hockey League ist und trägt seine Heimspiele in der Centre Air Creebec aus.

Der frühere NHL-Spieler der Quebec Nordiques, Pierre Aubry, war der erste Trainer der Mannschaft[1], die bisher dreimal den Coupe du Président gewann: In der Saison 1997/98, 2000/01 und 2013/14. Anschließend nahm man jeweils auch am Turnier um den Memorial Cup teil. In der Vorrunde 1998 gewann das Team kein einziges Spiel und verpasste dadurch das Finale, 2001 verlor man das Finale gegen die Red Deer Rebels mit 5:6 nach Verlängerung.

1996 wurden die Huskies de Rouyn-Noranda gegründet – dadurch bekamen die Foreurs einen Rivalen im Nordwesten Québecs (Rouyn-Noranda liegt ca. 100 km westlich von Val d’Or). Die Derbys zwischen den zwei Teams stellen einen Höhepunkt in der Region dar und locken deutlich größere Zuschauermengen an.

Logos[Bearbeiten]

Bekannte ehemalige Spieler[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. lhjmq-records.qc.ca, Foreurs de Val-d’Or, Alignement 1993-1994