Eredivisie 2011/12

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eredivisie 2011/12
Logo der Eredivisie
Meister Ajax Amsterdam
Champions League Ajax Amsterdam, Feyenoord Rotterdam
Europa League AZ, sc Heerenveen, Vitesse, FC Twente
Pokalsieger PSV
Relegation ↓ VVV-Venlo, De Graafschap
Absteiger Excelsior, De Graafschap
Mannschaften 18
Spiele 306  + 6 Play-Off-Spiele
 + 16 Relegationsspiele
Tore 997  (ø 3,2 pro Spiel)
Zuschauer 5.961.743  (ø 19.108 pro Spiel)
Torschützenkönig Bas Dost (sc Heerenveen, 32)
Eredivisie 2010/11
Eerste Divisie 2011/12 ↓

Die Eredivisie 2011/12 war die 56. Spielzeit der höchsten niederländischen Fußballliga. Sie begann am 5. August 2011 und endete mit den letzten Entscheidungen in den Playoffs am 20. Mai 2012. Meister wurde zum 31. Male der AFC Ajax aus Amsterdam, der damit seinen Titel erfolgreich verteidigte. Als Zweiter qualifizierte sich der Rotterdamer Klub Feyenoord für die Qualifikation zur Champions League. Pokalsieger PSV aus Eindhoven wurde Dritter, wodurch er ebenso einen Platz in der Europa League sicherte wie AZ aus Alkmaar. Als Fünfter erreichte der sc Heerenveen die Europa-League-Qualifikation. In den Playoffs erstritt sich die SBV Vitesse aus Arnhem ebenfalls einen Platz in der Europa-League-Qualifikation. Aufgrund der Fairplay-Wertung der UEFA konnte der FC Twente in die erste Runde der Europa-League-Qualifikation einziehen.

Letzter, und damit erster Absteiger, wurde SBV Excelsior aus Rotterdam, den in der folgenden Saison der FC Zwolle als Meister der Eerste divisie ersetzt. Er wird zur neuen Saison wieder unter seinem ehemaligen Namen PEC Zwolle antreten. VVV-Venlo und De Graafschap gingen in die Relegationsrunde. Nach zwei Unentschieden gegen den FC Den Bosch stand De Graafschap aufgrund der Auswärtstorregel als zweiter Absteiger fest. Den Platz des Teams aus Doetinchem nimmt in der Saison 2012/13 nach direktem Wiederaufstieg Willem II aus Tilburg ein.

Abschlusstabelle[Bearbeiten]

Vereine der Eredivisie 2011/12
Rang Verein Sp. S U N Tore Diff. Pkt.
01. AFC Ajax (M) 34 23 7 4 93:36 +57 76
02. Feyenoord 34 21 7 6 70:37 +33 70
03. PSV 34 21 6 7 87:47 +40 69
04. AZ 34 19 8 7 64:35 +29 65
05. SC Heerenveen 34 18 10 6 79:59 +20 64
06. FC Twente (P) 34 17 9 8 82:46 +36 60
07. SBV Vitesse 34 15 8 11 48:43 +5 53
08. N.E.C. 34 13 6 15 42:45 −3 45
09. RKC Waalwijk (N) 34 13 6 15 40:49 −9 45
10. Roda JC Kerkrade 34 14 2 18 55:70 −15 44
11. FC Utrecht 34 11 10 13 55:58 −3 43
12. Heracles Almelo 34 11 7 16 52:62 −10 40
13. NAC Breda 34 10 8 16 45:54 −9 38
14. FC Groningen 34 10 7 17 41:61 −20 37
15. ADO Den Haag 34 8 8 18 38:67 −29 32
16. VVV-Venlo 34 9 4 21 42:78 −36 31
17. VBV De Graafschap 34 6 6 22 36:74 −38 24
18. SBV Excelsior 34 4 7 23 28:76 −48 19

Legende[Bearbeiten]

Farbe Qualifikation
UEFA Champions League 2012/13 Gruppenphase
UEFA Champions League 2012/13 3. Qualifikationsrunde
UEFA Europa League 2012/13 Play-Off Runde
UEFA Europa League 2012/13 3. Qualifikationsrunde
Play-off UEFA Europa League 2012/13 2. Qualifikationsrunde
Als Gewinner des KNVB-Pokal qualifiziert für die
UEFA Europa League 2012/13 Play-Off Runde
Als bester nicht direkt qualifizierter Verein der UEFA-Fair-Play-Wertung qualifiziert für die
UEFA Europa League 2012/13 1. Qualifikationsrunde
Relegation
Direkter Abstieg in die Eerste Divisie
(M) amtierender niederländischer Meister
(P) amtierender KNVB-Pokal-Sieger
(N) Neuaufsteiger der letzten Saison

Play-offs[Bearbeiten]

UEFA Europa League[Bearbeiten]

1. Runde[Bearbeiten]

Gesamt Hinspiel Rückspiel
RKC Waalwijk 2:1 FC Twente 1:1 1:0
N.E.C. 3:4 SBV Vitesse 3:2 0:2

2. Runde[Bearbeiten]

Gesamt Hinspiel Rückspiel
RKC Waalwijk 2:5 SBV Vitesse 1:3 1:2

Damit spielt die SBV Vitesse aus Arnhem in der Qualifikation der UEFA Europa League 2012/13.

Relegation[Bearbeiten]

1. Runde[Bearbeiten]

Gesamt Hinspiel Rückspiel
MVV Maastricht 1:2 SC Cambuur-Leeuwarden 0:2 1:0
Go Ahead Eagles 1:3 FC Den Bosch 1:1 0:2

2. Runde[Bearbeiten]

Gesamt Hinspiel Rückspiel
FC Den Bosch 1:1a VBV De Graafschap 0:0 1:1
SC Cambuur-Leeuwarden 3:4 VVV-Venlo 0:0 3:4
Helmond Sport 3:0 FC Eindhoven 1:0 2:0
Willem II 3:2 Sparta Rotterdam 2:1 1:1

3. Runde[Bearbeiten]

Gesamt Hinspiel Rückspiel
FC Den Bosch 1:2 Willem II 0:0 1:2
Helmond Sport 3:4 VVV-Venlo 1:2 2:2

Damit ist Willem II aus Tilburg in die Eredivisie aufgestiegen, VVV-Venlo hat den Klassenerhalt geschafft.

Kreuztabelle[Bearbeiten]

Die Kreuztabelle stellt die Ergebnisse aller Spiele dieser Saison dar. Die Heimmannschaft ist in der linken Spalte, die Gastmannschaft in der oberen Zeile aufgelistet.

2011/12 AFC Ajax Feyenoord Rotterdam PSV AZ sc Heerenveen FC Twente SBV Vitesse N.E.C. RKC Waalwijk Roda JC Kerkrade FC Utrecht Heracles Almelo NAC Breda FC Groningen ADO Den Haag VVV-Venlo VBV De Graafschap SBV Excelsior
01. AFC Ajax 1:1 2:0 2:2 5:1 1:1 4:1 4:1 3:0 4:1 0:2 6:0 2:2 2:0 4:0 2:0 3:1 4:1
02. Feyenoord Rotterdam 4:2 2:0 1:0 2:2 3:2 3:1 0:1 1:1 3:0 1:1 4:1 3:1 1:0 0:3 4:0 4:0 3:0
03. PSV 2:2 3:2 3:2 5:1 2:6 3:1 2:1 1:0 7:1 1:0 4:1 1:0 6:1 5:0 2:0 4:1 6:1
04. AZ 1:1 2:1 3:1 3:3 2:2 4:0 4:0 1:0 1:0 2:0 3:1 0:0 1:0 3:0 2:1 4:0 2:0
05. sc Heerenveen 0:5 2:3 1:5 5:1 1:5 1:1 2:2 1:1 4:3 2:0 1:1 1:0 3:0 4:0 4:1 1:1 4:2
06. FC Twente 1:2 0:2 2:2 2:0 3:4 0:0 2:0 5:0 2:0 1:0 2:3 2:2 4:1 5:2 4:1 4:0 2:2
07. SBV Vitesse 1:3 0:4 1:1 2:2 1:1 1:4 0:1 4:0 5:0 2:1 2:0 1:0 0:0 1:0 4:0 2:0 3:2
08. N.E.C. 0:3 0:2 0:2 1:1 2:4 3:1 0:1 1:1 1:2 3:1 2:1 1:2 4:0 2:0 2:0 2:0 2:0
09. RKC Waalwijk 0:1 1:2 2:1 1:2 0:1 0:4 1:0 2:0 5:2 0:2 2:2 2:1 1:1 1:0 4:0 1:0 1:0
10. Roda JC Kerkrade 0:4 0:0 1:3 2:0 1:2 2:1 3:1 1:0 0:2 1:3 3:1 4:3 2:1 4:1 3:1 0:2 7:0
11. FC Utrecht 6:4 2:2 1:1 3:0 1:4 2:6 2:2 0:0 3:0 3:1 2:2 1:3 3:1 1:1 4:2 2:2 3:2
12. Heracles Almelo 2:3 1:1 1:1 0:1 2:4 1:1 0:1 1:2 1:1 1:2 3:1 2:1 2:1 0:2 7:0 2:0 3:0
13. NAC Breda 0:2 1:3 3:1 2:1 2:2 0:1 1:0 1:1 3:2 0:3 1:0 1:2 2:2 4:0 3:1 1:1 2:0
14. FC Groningen 1:0 6:0 3:0 0:3 1:3 1:1 1:3 3:3 0:3 0:1 1:0 2:1 1:1 4:2 2:1 1:1 2:0
15. ADO Den Haag 0:2 1:2 0:3 0:6 0:0 1:1 0:0 1:0 0:1 3:3 2:2 2:0 3:0 3:0 2:0 3:5 1:1
16. VVV-Venlo 2:2 2:1 3:3 1:3 0:3 4:2 1:3 0:2 4:1 2:0 0:0 3:1 2:1 2:0 2:1 1:2 0:0
17. VBV De Graafschap 1:4 0:3 1:3 0:2 0:2 1:2 0:1 1:0 1:3 1:2 3:0 2:3 3:1 2:3 0:3 1:4 2:2
18. SBV Excelsior 1:4 0:2 1:3 0:0 0:5 0:1 0:2 0:2 1:0 2:1 2:3 0:2 3:0 0:1 1:1 3:1 1:1

Torschützenliste[Bearbeiten]

Nur Tore in der regulären Saison werden berücksichtigt.

Spieler Mannschaft Tore
1. NiederlandeNiederlande Bas Dost SC Heerenveen 32
2. NiederlandeNiederlande Luuk de Jong FC Twente 25
BelgienBelgien Sanharib Malki Roda JC Kerkrade 25
4. BelgienBelgien Dries Mertens PSV 21
5. SchwedenSchweden John Guidetti Feyenoord Rotterdam 20
6. SchwedenSchweden Ola Toivonen PSV 18
7. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jozy Altidore AZ 15
8. SlowenienSlowenien Tim Matavž FC Groningen/PSV 14
9. NiederlandeNiederlande Siem de Jong AFC Ajax 13
10. ElfenbeinküsteElfenbeinküste Wilfried Bony SBV Vitesse 12
NiederlandeNiederlande Glynor Plet Heracles Almelo/FC Twente 12

Die Meistermannschaft von Ajax Amsterdam[Bearbeiten]

1. Ajax Amsterdam
Ajax Amsterdam

Besonderheiten[Bearbeiten]

  • Zum ersten Mal nach fast zwölf Jahren standen im Spiel Excelsior gegen De Graafschap am 20. August 2011 beim Anpfiff einer Eredivisie-Begegnung 22 Spieler aus den Niederlanden auf dem Feld. Zum letzten Mal war dies in der Begegnung AZ gegen NEC im Dezember 1999 der Fall gewesen.[1]
  • Auf Grund des komplizierten Reglements für die Europapokal-Teilnahmen, des Tabellenstands und der Tatsache, dass das Pokalendspiel bereits im April stattfand, kam es zu dem Kuriosum, dass der sc Heerenveen am letzten Spieltag gegen Feyenoord gewinnen oder verlieren musste, um international sicher dabei zu sein. Wäre das Spiel mit einem Unentschieden geendet und hätten gleichzeitig AZ und PSV ihre Spiele gewonnen, hätten die Friesen am Ende das Nachsehen gehabt, da sie aufgrund des Torverhältnisses hinter AZ auf Platz 5 und damit in die Playoffs gerutscht wären. Diese Situation war nicht so geplant, erläuterte der KNVB, aber beim Durchspielen der Szenarien sei sie nicht aufgetaucht und daher nicht berücksichtigt worden. Das Reglement sollte künftig dahingehend geändert werden.[2] Letztlich gewann Feyenoord das Match 3:2.
  • Von der UEFA bekamen die Niederländer am 4. Mai 2012 über die Fair-Play-Wertung einen zusätzlichen Startplatz in der ersten Runde der Europa-League-Qualifikation zugesprochen. Das Ticket geht an die fairste Mannschaft der Eredivisie. Nach dem letzten Spieltag waren dies der sc Heerenveen, der FC Twente, Meister AFC Ajax und die SBV Excelsior. Da Heerenveen und Ajax bereits für einen internationalen Wettbewerb qualifiziert waren, hatte der FC Twente damit bereits vor den Playoffs einen europäischen Startplatz sicher. Sollten sich die Enscheder in den Playoffs durchsetzen, ginge das Ticket für die Europa-League-Qualifikation an Absteiger Excelsior.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Eindelijk opvolger AZ–NEC, De Telegraaf-Telesport vom 20. August 2011
  2. Competitie-opzet onder loep, De Telegraaf-Telesport vom 4. Mai 2012