Super League 2011/12 (Griechenland)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Super League 2011/12
Logo der Super League
Meister Olympiakos Piräus
Champions League Olympiakos Piräus
Champions-League-
Qualifikation
Panathinaikos Athen
Europa-League-
Qualifikation
Asteras Tripolis
Atromitos Athen
PAOK Thessaloniki
Pokalsieger Olympiakos Piräus
Absteiger Doxa Dramas
Panetolikos
Ergotelis
Mannschaften 16
Spiele 240  + 12 Play-Off-Spiele
 (davon 2 strafverifiziert)
Tore 550  (ø 2,2 pro Spiel)
(ohne strafverifizierte Spiele)
Zuschauer 1.336.974  (ø 5.348 pro Spiel)
(ohne strafverifizierte Spiele)
Torschützenkönig Kevin Mirallas
(Olympiakos Piräus)
Super League 2010/11

Die Super League 2011/12 war die sechste Spielzeit der höchsten griechischen Spielklasse im Herrenfußball. Die Meisterschaft wurde unter 16 Vereinen ausgespielt. Die reguläre Saison startete am 27. August 2011 und endete mit dem 30. Spieltag am 22. April 2012.[1] Danach fanden bis 20. Mai die Playoffs um die internationalen Startplätze statt. Die Vereine Panetolikos, PAS Ioannina und OFI Kreta lösten Panserraikos, Larisa und Asteras Tripolis, die Absteiger der Saison 2010/11, ab.

Es stand lange Zeit nicht fest, ob und mit welchen Mannschaften die Spielzeit ausgetragen werden würde. Ein Wettskandal sorgte für Unsicherheit.[2] Mehreren Mannschaften, die sich in der zurückliegenden Saison für den Wettbewerb qualifiziert hatten, wurde die Lizenz verweigert. Betroffen waren der Erstligist Iraklis Saloniki und die beiden Zweitligisten Trikala FC und Diagoras Rhodos. Der erste Spieltag wurde mit gerade mal fünf Begegnungen ausgetragen.

Nachdem im Zuge des Wettskandals auch die beiden Vereine AO Kavala und Olympiakos Volos in die vierte griechische Liga zwangsabsteigen mussten, startete man mit 13 Vereinen in die neue Spielzeit.[3] Asteras Tripolis, der dank des Lizenzentzugs von Iraklis Saloniki erstklassig blieb, drohte wegen eines Spielmanipulationsverdachts zeitweilig der Abstieg in die zweite griechische Liga[4]. Am 20. November 2011 wurde das Teilnehmerfeld komplettiert. Die beiden Zweitligisten Doxa Dramas und APO Levadiakos stiegen in den laufenden Spielbetrieb ein.[5]

Vereine[Bearbeiten]

Super League 2011/12 (Griechenland) (Griechenland)
AEK AthenPanathinaikos AthenPanionios Athen
AEK Athen
Panathinaikos Athen
Panionios Athen
Aris ThessalonikiDoxa DramasPAOK Saloniki
Aris Thessaloniki
Doxa Dramas
PAOK Saloniki
Asteras Tripolis
Asteras Tripolis
Atromitos
Atromitos
ErgotelisOFI Kreta
Ergotelis
OFI Kreta
PAS Ioannina
PAS Ioannina
AO Kerkyra
AO Kerkyra
Levadiakos
Levadiakos
0Olympiakos Piräus
0
Olympiakos Piräus
Panetolikos
Panetolikos
AO Xanthi
AO Xanthi
Vereine der Super League 2011/12
Verein Wappen Ort Stadion Kapazität
AEK Athen AEK Athen Olympiastadion Athen 71.030
Aris Thessaloniki Aris Thessaloniki Kleanthis Vikelidis Stadion 23.220
Asteras Tripolis Asteras Tripolis Asteras Tripolis-Stadion 04.000
Atromitos Athen Atromitos Peristeri Peristeri-Stadion 10.200
Doxa Dramas Doxa Dramas Thessaloniki Kaftanzoglio-Stadion 28.000
Ergotelis Ergotelis Iraklio Pankritio-Stadion 26.400
PAS Ioannina PAS Ioannina Ioannina Zisomades-Stadion 07.500
AO Kerkyra Kerkyra Kerkyra Kérkyras-Stadion 04.000
Levadiakos Levadiakos Livadia Stadio Livadias 05.915
Olympiakos Piräus Olympiakos Piräus Karaiskakis-Stadion 33.334
Panathinaikos Athen Panathinaikos Athen Olympiastadion Athen 71.030
Panetolikos Panetolikos Agrinio Panetolikos-Stadion 07.000
Panionios Athen Panionios Athen Nea Smyrni 11.700
PAOK Thessaloniki PAOK Thessaloniki Stadio Toumpas 28.701
AO Xanthi Xanthi Xanthi Skoda-Xanthi-Stadion 07.500
OFI Kreta OFI Heraklion Pankritio-Stadion 26.400

Abschlusstabelle[Bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Olympiakos Piräus 1 (M) 30 23  4  3 070:170 +53 73
 2. Panathinaikos Athen 1 30 22  3  5 054:230 +31 66
 3. PAOK Thessaloniki 30 14  8  8 045:270 +18 50
 4. Atromitos Athen 30 13 11  6 032:260  +6 50
 5. AEK Athen (P) 30 13  9  8 036:300  +6 48
 6. Asteras Tripolis 2 30 13  6 11 030:340  −4 45
 7. Levadiakos 30 11  6 13 033:420  −9 39
 8. PAS Ioannina (N) 30 10  8 12 030:350  −5 38
 9. Aris Thessaloniki 2 30 10 10 10 029:330  −4 37
10. OFI Kreta (N) 30 10  7 13 027:320  −5 37
11. Skoda Xanthi 30 10  6 14 031:350  −4 36
12. Panionios Athen 30  9  6 15 026:340  −8 33
13. AO Kerkyra 30  8  8 14 031:440 −13 32
14. Ergotelis 30  7  8 15 027:440 −17 29
15. Panetolikos (N) 30  7  7 16 023:370 −14 28
16. Doxa Dramas 30  4  5 21 011:420 −31 17
1 Das Spiel Panathinaikos Athen gegen Olympiakos Piräus vom 18. März 2012 wurde beim Stand von 0:1 wegen Ausschreitungen von Panathinaikos-Fans elf Minuten vor Schluss abgebrochen. Das Spiel wurde mit 0:3 strafverifiziert. Zudem wurden Panathinaikos in der laufenden Meisterschaft drei und in der nächsten Spielzeit zwei Punkte abgezogen.[6]
2 Das Spiel zwischen Aris Thessaloniki und Asteras Tripolis am 8. April 2012 wurde beim Stand von 0:1 in der 44. Spielminute abgebrochen, nachdem ein Linienrichter von einer halbvollen Plastikflasche getroffen wurde. Das Spiel wurde mit 0:3 strafverifiziert, und Aris weitere drei Punkte abgezogen.[1]
Griechischer Meister und Teilnahme an der UEFA Champions League 2012/13
Teilnahme an den Play-offs
Absteiger in die Football League
(M) amtierender griechischer Meister
(P) amtierender griechischer Pokalsieger
(N) Neuaufsteiger der letzten Saison

Kreuztabelle[Bearbeiten]

Die Kreuztabelle stellt die Ergebnisse aller Spiele dieser Vorrunde dar. Die Heimmannschaft ist in der ersten Spalte aufgelistet, die Gastmannschaft in der obersten Reihe. Die Ergebnisse sind immer aus Sicht der Heimmannschaft angegeben.

2011/12 AEK Aris Asteras Atromitos PAS Ioannina Doxa Dramas Ergotelis Kerkyra Levadiakos OFI Olympiakos Panathinaikos Panetolikos Panionios PAOK Xanthi
AEK Athen 3:0 2:0 0:0 2:1 0:0 1:0 1:0 2:1 1:1 1:1 2:0 1:0 1:0 0:2 1:1
Aris Thessaloniki 1:0 0:32 0:1 1:0 2:0 1:1 1:1 2:1 1:0 2:3 3:1 0:0 4:2 1:1 0:0
Asteras Tripolis 1:1 1:0 0:0 2:1 1:0 3:0 0:0 0:1 2:2 2:0 0:2 1:0 2:0 1:0 1:1
Atromitos Athen 1:0 0:0 0:1 1:0 2:0 1:0 3:1 1:1 2:0 0:2 1:1 2:1 2:1 0:0 1:0
PAS Ioannina 2:1 0:0 3:1 1:2 1:0 1:1 2:1 2:0 0:0 0:4 0:1 1:0 0:0 2:2 0:2
Doxa Dramas 1:1 1:3 1:0 0:1 1:0 1:1 0:1 0:2 0:1 0:0 0:1 2:1 0:0 0:2 0:2
Ergotelis 1:1 1:1 2:0 2:2 2:1 2:1 1:0 0:1 0:1 2:3 0:2 0:0 1:0 2:1 1:2
AO Kerkyra 2:2 1:0 0:0 2:2 1:2 2:1 2:1 3:2 4:1 0:4 0:2 2:3 0:3 0:4 2:0
Levadiakos 0:2 1:1 0:1 2:2 1:1 1:0 0:1 4:3 0:2 0:4 1:0 2:0 0:0 4:3 2:0
OFI Kreta 3:1 0:1 3:0 1:1 0:2 2:0 1:0 0:0 0:1 0:2 0:1 1:0 0:1 0:2 1:0
Olympiakos Piräus 2:0 3:0 7:2 1:0 2:0 6:0 3:0 0:1 3:1 2:2 1:1 2:0 2:0 2:1 2:1
Panathinaikos Athen 3:2 1:0 3:1 1:0 3:1 1:0 4:0 1:0 3:0 3:1 0:3 1 4:0 3:0 0:2 3:0
Panetolikos 0:2 5:1 1:0 1:1 2:2 0:2 2:0 1:1 0:2 1:0 0:1 1:1 0:1 1:1 2:0
Panionios Athen 0:1 2:1 2:0 1:2 0:0 2:0 2:2 2:0 2:0 1:3 0:3 1:2 1:0 1:2 1:1
PAOK Thessaloniki 3:0 0:0 2:3 3:1 1:2 2:0 2:1 0:0 3:1 0:0 0:2 1:3 3:0 1:0 1:0
AO Xanthi 3:4 0:2 0:1 3:0 1:2 1:0 4:2 1:0 1:1 3:1 1:0 2:3 0:1 1:0 0:0

Play-offs[Bearbeiten]

Die Vereine, die sich am Ende der Super League Saison auf den Plätzen zwei bis fünf wiederfinden, spielen in den sogenannten Play-offs, einem Mini-Ausscheidungsturnier, um die europäischen Startplätze. Dabei erhalten die Vereine, die in der regulären Saison die Plätze zwei bis vier belegt haben, einen Punktevorsprung im Ausmaß von 1/5 des Punktevorsprungs auf den Fünften der regulären Saison (mit kaufmännischer Rundung): so erhält Panathinaikos Athen aufgrund des Vorsprungs von 18 Punkten einen Vorsprung von 4 Punkten (18/5=3,6, gerundet auf 4). Die beiden anderen Vereine hatten in der regulären Saison jeweils 2 Punkte Vorsprung, und starten daher ohne Bonus in die Playoffs (2/5=0,4, gerundet auf 0).

Panathinaikos Athen qualifizierte sich als Sieger der Playoffs für die Teilnahme an der 3. Qualifikationsrunde der UEFA Champions League. Ursprünglich hätten nur der Zweit- und der Drittplatzierte (verschiedene) Qualifikationsrunden zur UEFA Europa League erreicht. Da jedoch Atromitos Athen das Finale des Pokals erreicht hatte, und der Gegner Olympiakos Piräus als Meister bereits für die Champions League qualifiziert war, kam es zu einer Verschiebung, sodass auch das viertplatzierte Team in die Europa League aufsteigen sollte.

Tabelle[Bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte Bonus Gesamt
 1. Panathinaikos Athen 6  3  1  2 005:400  +1 10  4 14
 2. AEK Athen 3 (P) 6  3  0  3 007:500  +2 09  0  9
 3. Atromitos Athen 6  2  2  2 006:600  ±0 08  0  8
 4. PAOK Thessaloniki 6  2  1  3 003:600  −3 07  0  7
3 Da AEK Athen vom EPO aufgrund finanzieller Schwierigkeiten die internationale Startberechtigung aberkannt wurde, rückte das sechtplatzierte Asteras Tripolis nach.[7]
Teilnahme an der 3. Qualifikationsrunde zur UEFA Champions League 2012/13
Teilnahme an der Qualifikation zur UEFA Europa League 2012/13
(P) amtierender griechischer Pokalsieger

Kreuztabelle[Bearbeiten]

2011/12 AEK Atromitos Panathinaikos PAOK
AEK Athen 3:2 2:0 2:0
Atromitos Athen 1:0 0:1 1:1
Panathinaikos Athen 1:0 1:1 2:0
PAOK Thessaloniki 1:0 0:1 1:0

Torschützenliste[Bearbeiten]

Die folgenden Spieler erzielten in der vergangenen Saison mindestens zehn Treffer:[8]

Pl. Name Team Tore
1. Kevin Mirallas Olympiakos Olympiakos Piräus 20
2. Kostas Mitroglou Atromitos Atromitos Athen 17
3. Sebastian Leto Panathinaikos Panathinaikos Athen 15
4. Rafik Djebbour Olympiakos Olympiakos Piräus 12
Stefanos Athanasiadis PAOK PAOK Thessaloniki
6. José Toché Panathinaikos Panathinaikos Athen 11
7. Marko Pantelić Olympiakos Olympiakos Piräus 10
Njazi Kuqi Panionios Panionios Athen
Nikos Liberopoulos AEK AEK Athen
Leonardo AEK AEK Athen
Marinaldo Cicero da Silva Levadiakos Levadiakos

Die Meistermannschaft von Olympiakos Piräus[Bearbeiten]

(berücksichtigt wurden Spieler mit mindestens drei Einsätzen; in Klammern sind die Spiele und Tore angegeben)

1. Olympiakos Piräus
Olympiakos Piräus

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Super League – Tabelle, kicker.de, abgerufen am 19. April 2012
  2. Zehn Festnahmen im Zuge des Wettskandals, kicker.de, abgerufen am 23. Juni 2011
  3. Volos und Kavala müssen doch absteigen!, kicker.de, abgerufen am 23. August 2011
  4. Meldung, Süddeutsche, abgerufen am 1. Oktober 2011
  5. Olympiakos move top Greece, uk.eurosport, abgerufen am 2. Oktober 2011
  6. Fußball: Derby-Krawalle kosten PAO Punkte, sport.ORF.at, 23. März 2012, abgerufen am 23. März 2012
  7. AEK für Europa-League gesperrt, sport1.de, abgerufen am 11. Juni 2012
  8. Griechische Super League – Beste Torschützen, de.uefa.com, abgerufen am 20. Mai 2012