Fußball-Weltmeisterschaft 1962/Qualifikation

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Übersicht[Bearbeiten]

Teilnehmer der Qualifikation zur WM 1962

Für die Fußball-Weltmeisterschaft 1962 in Chile hatten insgesamt 54 Mannschaften gemeldet, darunter

Aus Ozeanien meldete erneut keine Mannschaft. Die Meldezahl von 54 Mannschaften bedeutete einen neuen Teilnehmerrekord. Da Titelverteidiger Brasilien und Veranstalter Chile direkt qualifiziert waren und das WM-Turnier mit 16 Mannschaften ausgetragen wurde, standen für die verbleibenden 52 Mannschaften 14 freie Endrundenplätze zur Verfügung. Im Vorfeld der Qualifikationsspiele zogen drei Mannschaften ihre Meldungen zurück, so dass insgesamt 49 Mannschaften an den Qualifikationsspielen teilnahmen.

Die Startplätze für die WM-Endrunde wurden wie folgt verteilt:

10 an Europa SchweizSchweiz Schweiz Bulgarien 1948Bulgarien Bulgarien Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland BR Deutschland Ungarn 1957Ungarn Ungarn
Sowjetunion 1955Sowjetunion Sowjetunion EnglandEngland England TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei
ItalienItalien Italien Spanien 1945Spanien Spanien Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Jugoslawien
5 an Südamerika ArgentinienArgentinien Argentinien UruguayUruguay Uruguay KolumbienKolumbien Kolumbien
Brasilien 1960Brasilien Brasilien (Titelverteidiger) ChileChile Chile (Gastgeber)
1 an Nord- und Mittelamerika Mexiko 1934Mexiko Mexiko

Aus Asien und Afrika konnte sich keine Mannschaft für die WM-Endrunde qualifizieren.

Europa (UEFA)[Bearbeiten]

Europäische Zone

21 der 27 europäischen Nationalmannschaften kämpften um sieben direkte Qualifikationsplätze. Weitere sechs Mannschaften, von denen sich eine bereits vor Beginn der Qualifikation zurückzog, spielten um die Möglichkeit im Duell mit drei afrikanischen und asiatischen Mannschaften drei weitere freie WM-Plätze zu erhalten. Europa konnte daher im Optimalfall, der schließlich auch eintrat, maximal zehn Teams zur WM schicken.

Die 21 Mannschaften, die sich direkt für die Endrunde qualifizieren konnten, wurden in sieben Gruppen mit jeweils drei Teams aufgeteilt. Die jeweiligen Gruppensieger waren für die WM qualifiziert. Bei Punktgleichheit auf dem ersten Rang entschieden nicht die Tore, sondern es gab ein Entscheidungsspiel auf neutralem Boden.

Die sechs übrigen Teams spielten in drei Gruppen mit jeweils zwei Mannschaften. Der jeweilige Sieger traf anschließend auf eine asiatische bzw. afrikanische Mannschaft.

Bemerkenswert: Mit Frankreich und Schweden konnten sich die beiden besten europäischen Teams der letzten Weltmeisterschaft nicht für die Endrunde qualifizieren.

Gruppe 1[Bearbeiten]

Abschlusstabelle
Pl. Land Tore Pkt.
1 SchweizSchweiz Schweiz 09:09 6:2
2 SchwedenSchweden Schweden 10:03 6:2
3 BelgienBelgien Belgien 03:10 0:8

Spielergebnisse :

19.10.1960 Stockholm Schweden Belgien 2:0 (0:0)
20.11.1960 Brüssel Belgien Schweiz 2:4 (1:2)
20.05.1961 Lausanne Schweiz Belgien 2:1 (2:0)
28.05.1961 Stockholm Schweden Schweiz 4:0 (2:0)
04.10.1961 Brüssel Belgien Schweden 0:2 (0:0)
29.10.1961 Bern Schweiz Schweden 3:2 (1:1)
Entscheidungsspiel:
12.11.1961 Berlin SchweizSchweiz Schweiz SchwedenSchweden Schweden 2:1 (0:1)


Gruppe 2[Bearbeiten]

Abschlusstabelle
Pl. Land Tore Pkt.
1 Bulgarien 1948Bulgarien Bulgarien 06:04 6:2
2 FrankreichFrankreich Frankreich 10:03 6:2
3 FinnlandFinnland Finnland 03:12 0:8

Spielergebnisse :

25.09.1960 Helsinki Finnland Frankreich 1:2 (1:0)
11.12.1960 Colombes Frankreich Bulgarien 3:0 (0:0)
16.06.1961 Helsinki Finnland Bulgarien 0:2 (0:1)
28.09.1961 Paris Frankreich Finnland 5:1 (3:1)
29.10.1961 Sofia Bulgarien Finnland 3:1 (2:1)
12.11.1961 Sofia Bulgarien Frankreich 1:0 (0:0)
Entscheidungsspiel:
16.12.1961 Mailand Bulgarien 1948BulgarienBulgarien FrankreichFrankreich Frankreich 1:0 (0:0)


Gruppe 3[Bearbeiten]

Abschlusstabelle
Pl. Land Tore Pkt.
1 Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland BR Deutschland 11:5 8:0
2 NordirlandNordirland Nordirland 07:8 2:6
3 Griechenland Konigreich 1828Königreich Griechenland Griechenland 03:8 2:6

Spielergebnisse :

26.10.1960 Belfast Nordirland BR Deutschland 3:4 (1:1)
20.11.1960 Athen Griechenland BR Deutschland 0:3 (0:3)
03.05.1961 Athen Griechenland Nordirland 2:1 (1:0)
10.05.1961 Berlin BR Deutschland Nordirland 2:1 (1:0)
17.10.1961 Belfast Nordirland Griechenland 2:0 (1:0)
22.10.1961 Augsburg BR Deutschland Griechenland 2:1 (2:0)


Gruppe 4[Bearbeiten]

Das Spiel Niederlande - DDR fiel aus, da die Niederländische Regierung den Fußballern der DDR keine Einreisegenehmigung erteilte.[1] Da es für den Ausgang der Qualifikation bedeutungslos war, wurde es nicht nachgeholt.

Abschlusstabelle
Pl. Land Tore Pkt.
1 Ungarn 1957Ungarn Ungarn 11:5 7:1
2 NiederlandeNiederlande Niederlande 04:7 2:4
3 Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR 03:6 1:5

Spielergebnisse :

16.04.1961 Budapest Ungarn DDR 2:0 (1:0)
30.04.1961 Rotterdam Niederlande Ungarn 0:3 (0:3)
14.05.1961 Leipzig DDR Niederlande 1:1 (0:0)
10.09.1961 Berlin DDR Ungarn 2:3 (0:1)
01.10.1961 Niederlande DDR n.a.
22.10.1961 Budapest Ungarn Niederlande 3:3 (2:2)


Gruppe 5[Bearbeiten]

Abschlusstabelle
Pl. Land Tore Pkt.
1 Sowjetunion 1955Sowjetunion Sowjetunion 11:03 8:0
2 TurkeiTürkei Türkei 04:04 4:4
3 NorwegenNorwegen Norwegen 03:11 0:8

Spielergebnisse :

01.06.1961 Oslo Norwegen Türkei 0:1 (0:1)
18.06.1961 Moskau UdSSR Türkei 1:0 (1:0)
01.07.1961 Moskau UdSSR Norwegen 5:2 (3:0)
23.08.1961 Oslo Norwegen UdSSR 0:3 (0:0)
29.10.1961 Istanbul Türkei Norwegen 2:1 (0:0)
12.11.1961 Istanbul Türkei UdSSR 1:2 (1:2)


Gruppe 6[Bearbeiten]

Abschlusstabelle
Pl. Land Tore Pkt.
1 EnglandEngland England 16:02 7:1
2 PortugalPortugal Portugal 09:07 3:5
3 LuxemburgLuxemburg Luxemburg 05:21 2:6

Spielergebnisse :

19.10.1960 Luxemburg Luxemburg England 0:9 (0:4)
19.03.1961 Lissabon Portugal Luxemburg 6:0 (1:0)
21.05.1961 Lissabon Portugal England 1:1 (0:0)
28.09.1961 London England Luxemburg 4:1 (3:0)
08.10.1961 Luxemburg Luxemburg Portugal 4:2 (1:0)
25.10.1961 London England Portugal 2:0 (2:0)


Gruppe 7[Bearbeiten]

Nach der Absage Rumäniens musste Italien im Kampf um den Endrundenteilnahme gegen den Sieger der Nahost-Gruppe (Israel) antreten.

ItalienItalien Italien Rumänien 1952Rumänien Rumänien Rumänien verzichtete


Gruppe 8[Bearbeiten]

Abschlusstabelle
Pl. Land Tore Pkt.
1 TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei 16:05 6:2
2 SchottlandSchottland Schottland 10:07 6:2
3 IrlandIrland Irland 03:17 0:8

Spielergebnisse :

03.05.1961 Glasgow Schottland Irland 4:1 (2:0)
07.05.1961 Dublin Irland Schottland 0:3 (0:2)
14.05.1961 Bratislava Tschechoslowakei Schottland 4:0 (3:0)
26.09.1961 Glasgow Schottland Tschechoslowakei 3:2 (1:1)
08.10.1961 Dublin Irland Tschechoslowakei 1:3 (1:1)
29.10.1961 Prag Tschechoslowakei Irland 7:1 (4:0)
Entscheidungsspiel:
29.11.1961 Brüssel TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei SchottlandSchottland Schottland 4:2 n.V. (2:2, 0:1)


Gruppe 9[Bearbeiten]

Spanien konnte sich gegen Wales behaupten und musste gegen den Sieger der Afrika-Gruppe (Marokko) im Kampf um die Endrundenteilnahme antreten.

Spielergebnisse :

18.04.1961 Cardiff WalesWales Wales Spanien 1945Spanien Spanien 1:2 (1:1)
18.05.1961 Madrid Spanien 1945Spanien Spanien WalesWales Wales 1:1 (0:0)


Gruppe 10[Bearbeiten]

Jugoslawien konnte sich gegen Polen behaupten und musste im Kampf um die Endrundenteilnahme gegen den Sieger der Asien-Gruppe (Südkorea) antreten.

Spielergebnisse :

04.06.1961 Belgrad Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Jugoslawien PolenPolen Polen 2:1 (1:0)
25.06.1961 Chorzów PolenPolen Polen Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Jugoslawien 1:1 (1:1)

Asien (AFC)[Bearbeiten]

Asiatische Zone

Nur vier asiatische Mannschaften, zwei aus dem Nahen Osten und zwei aus dem Fernen Osten, hatten für diese WM-Qualifikation gemeldet. Um politisch motivierte Boykotte zu verhindern sowie aus Entfernungsgründen wurde für die Nationalmannschaften aus Israel und Zypern (das Israel nicht feindlich gegenüberstand) eine eigene Nahostqualifikation eingerichtet. Die beiden verbliebenen Fernostteilnehmer Südkorea und Japan traten in Hin- und Rückspiel gegeneinander an. Südkorea setzte sich klar mit zwei Siegen durch, verlor aber das anschließende Duell gegen Jugoslawien (Sieger der Europa-Gruppe 10).

Vorrunde[Bearbeiten]

Spielergebnisse :

06.11.1960 Seoul Korea SudSüdkorea Südkorea JapanJapan Japan 2:1 (2:1)
11.06.1961 Tokio JapanJapan Japan Korea SudSüdkorea Südkorea 0:2 (0:1)

Play-off – Europa / Ostasien[Bearbeiten]

Spielergebnisse :

08.10.1961 Belgrad Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Jugoslawien Korea SudSüdkorea Südkorea 5:1 (1:0)
26.11.1961 Seoul Korea SudSüdkorea Südkorea Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Jugoslawien 1:3 (0:2)

Naher Osten[Bearbeiten]

Qualifikationzone Naher Osten

Für diese Gruppe gab es bei dieser Ausscheidung keinen direkten Endrundenplatz, da sich der Sieger noch gegen einen europäischen Vertreter durchsetzen musste. Aus politischen Gründen (um Boykotte wegen des Nahostkonflikts zu vermeiden) und teilweise auch aufgrund der regionalen Nähe wurden mit Israel, Zypern und Äthiopien zwei asiatische und eine afrikanische Mannschaft zur Nahost-Qualifikation zusammengefasst. Die drei Teams spielten ihre Qualifikation im K.-o.-System aus. Zunächst trafen die beiden asiatischen Vertreter Zypern und Israel aufeinander. Israel konnte sich klar durchsetzen, ebenso gegen den nächsten Gegner aus Äthiopien. Im Kampf um den einzigen Startplatz bei der WM-Endrunde musste sich jedoch die israelische Mannschaft gegen Italien als Sieger der Europa-Gruppe 7 geschlagen geben.

Vorrunde/Nahost-Finale[Bearbeiten]

Spielergebnisse :

Vorrunde

13.11.1960 Nikosia Zypern RepublikRepublik Zypern Zypern IsraelIsrael Israel 1:1 (1:1)
27.11.1960 Tel Aviv IsraelIsrael Israel Zypern RepublikRepublik Zypern Zypern 6:1 (1:0)

Finale

14.03.1961 Tel Aviv IsraelIsrael Israel Athiopien 1941Äthiopien Äthiopien 1:0 (0:0)
19.03.1961 Tel Aviv Athiopien 1941Äthiopien Äthiopien IsraelIsrael Israel 2:3 (1:1)

Play-off – Europa / Naher Osten[Bearbeiten]

Spielergebnisse :

15.10.1961 Tel Aviv IsraelIsrael Israel ItalienItalien Italien 2:4 (2:0)
04.11.1961 Turin ItalienItalien Italien IsraelIsrael Israel 6:0 (1:0)

Afrika (CAF)[Bearbeiten]

Afrikanische Zone

Wie in der Nahost-Gruppe gab es auch hier keinen direkten Endrundenplatz, da der Erstplatzierte noch gegen den Sieger der Europa-Gruppe 9 antreten musste. Insgesamt sieben afrikanische Nationalmannschaften hatten für die WM gemeldet, wobei Äthiopien der Nahost-Gruppe zugeordnet wurde. Beide Teams der Untergruppe 1 (Vereinigte Arabische Republik, Sudan) zogen ihre Meldungen noch vor Beginn der Qualifikation wieder zurück, sodass der Sieger der Afrika-Gruppe aus den beiden Erstplatzierten der Untergruppen 2 und 3 ermittelt wurde. Es galt der Ligamodus, bei dem bei Punktgleichheit nach Hin- und Rückspiel ein Entscheidungsspiel auf neutralem Boden ausgetragen wurde. Marokko konnte sich letztendlich gegen die Mannschaft aus Ghana durchsetzen, musste sich aber im Kampf um das Endrunden-Ticket dem europäischen Vertreter Spanien geschlagen geben.

Vorrunde/Afrika-Finale[Bearbeiten]

Spielergebnisse :

Untergruppe 1

Vereinigte Arabische RepublikVereinigte Arabische Republik Vereinigte Arabische Republik Sudan 1956Sudan Sudan verzichteten

Untergruppe 2

30.10.1960 Casablanca MarokkoMarokko Marokko TunesienTunesien Tunesien 2:1 (0:0)
13.11.1960 Tunis TunesienTunesien Tunesien MarokkoMarokko Marokko 2:1 (0:0)
Entscheidungsspiel:
22.01.1961 Palermo MarokkoMarokko Marokko* TunesienTunesien Tunesien 1:1 n.V. (1:1, 1:0)

*Marokko per Losentscheid zum Sieger erklärt

Untergruppe 3

28.08.1960 Accra Ghana 1958Ghana Ghana NigeriaNigeria Nigeria 4:1 (2:0)
10.09.1960 Lagos NigeriaNigeria Nigeria Ghana 1958Ghana Ghana 2:2 (1:2)

Finale

02.04.1961 Accra Ghana 1958Ghana Ghana MarokkoMarokko Marokko 0:0 (0:0)
28.05.1961 Casablanca MarokkoMarokko Marokko Ghana 1958Ghana Ghana 1:0 (1:0)

Play-off – Europa / Afrika[Bearbeiten]

Spielergebnisse :

12.11.1961 Casablanca MarokkoMarokko Marokko Spanien 1945Spanien Spanien 0:1 (0:0)
23.11.1961 Madrid Spanien 1945Spanien Spanien MarokkoMarokko Marokko 3:2 (2:1)

Südamerika (CONMEBOL)[Bearbeiten]

Südamerikanische Zone

Da Brasilien als Titelverteidiger und Chile als Gastgeber bereits qualifiziert waren, kämpften die verbliebenen sieben südamerikanischen Mannschaften um die Startplätze bei der WM-Endrunde. Sechs Nationalmannschaften spielten dabei in drei Zweiergruppe um drei direkte Endrundenplätze, während Paraguay als siebter Vertreter Südamerikas gegen den Sieger der „Nord- und Mittelamerika“-Ausscheidungen antreten musste.

Gruppe 1[Bearbeiten]

Spielergebnisse :

04.12.1960 Guayaquil EcuadorEcuador Ecuador ArgentinienArgentinien Argentinien 3:6 (0:4)
17.12.1960 Buenos Aires ArgentinienArgentinien Argentinien EcuadorEcuador Ecuador 5:0 (1:0)

Gruppe 2[Bearbeiten]

Spielergebnisse :

15.07.1961 La Paz BolivienBolivien Bolivien UruguayUruguay Uruguay 1:1 (0:1)
30.07.1961 Montevideo UruguayUruguay Uruguay BolivienBolivien Bolivien 2:1 (2:0)

Gruppe 3[Bearbeiten]

Spielergebnisse :

30.04.1961 Bogotá KolumbienKolumbien Kolumbien PeruPeru Peru 1:0 (1:0)
07.05.1961 Lima PeruPeru Peru KolumbienKolumbien Kolumbien 1:1 (1:0)

Gruppe 4[Bearbeiten]

Spielergebnisse :

Paraguay 1842Paraguay Paraguay

Nord- und Mittelamerika (CONCACAF)[Bearbeiten]

Nordamerikanische Zone

Sieben nord- und mittelamerikanische Mannschaften kämpften um die WM-Teilnahme. Allerdings konnte sich der Nord- und Mittelamerika-Vertreter nicht direkt für die WM-Endrunde qualifizieren, sondern musste noch gegen den Sieger der Südamerika-Gruppe 4 antreten. Die sieben Teilnehmer spielten zunächst in drei Vorrunden-Gruppen, darunter zwei Gruppen mit jeweils zwei und eine Gruppe mit drei Mannschaften. Die drei Gruppensieger spielten anschließend in einer Finalrunde den Sieger der Qualifikation aus. In dieser Ausscheidung trafen Paraguay als Südamerikavertreter und Mexico als Sieger der Nord- und Mittelamerika - Qualifikation aufeinander. Mexiko behielt dabei gegen den südamerikanischen Vertreter die Oberhand und qualifizierte sich damit für die WM-Endrunde.

Vorrunde[Bearbeiten]

Spielergebnisse :

Gruppe 1

06.11.1960 Los Angeles Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA Mexiko 1934Mexiko Mexiko 3:3 (1:3)
13.11.1960 Mexiko-Stadt Mexiko 1934Mexiko Mexiko Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 3:0 (3:0)


Gruppe 2

Abschlusstabelle
Pl. Land Tore Pkt.
1 Costa RicaCosta Rica Costa Rica 15 :06 5:3
2 HondurasHonduras Honduras 05:07 5:3
3 GuatemalaGuatemala Guatemala 05:12 2:6
21.08.1960 San José Costa Rica Guatemala 3:2 (2:1)
28.08.1960 Guatemala-Stadt Guatemala Costa Rica 4:4 (2:2)
04.09.1960 Tegucigalpa Honduras Costa Rica 2:1 (1:0)
11.09.1960 San José Costa Rica Honduras 5:0 (3:0)
25.09.1960 Guatemala-Stadt Honduras Guatemala 1:1 (0:0)
02.10.1960 Tegucigalpa Guatemala Honduras 0:2 (0:0) *
Entscheidungsspiel:
14.01.1961 Guatemala-Stadt Costa RicaCosta Rica Costa Rica HondurasHonduras Honduras 1:0 (0:0)


Gruppe 3

02.10.1960 Paramaribo Niederländisch-Guyana 1959Niederländisch-Guyana Suriname Niederlandische Antillen 1959Niederländische Antillen Niederl. Antillen 1:2 (1:2)
27.11.1960 Willemstad Niederlandische Antillen 1959Niederländische Antillen Niederl. Antillen Niederländisch-Guyana 1959Niederländisch-Guyana Suriname 0:0

Finalrunde[Bearbeiten]

Spielergebnisse :

Abschlusstabelle
Pl. Land Tore Pkt.
1 Mexiko 1934Mexiko Mexiko 11:02 5:3
2 Costa RicaCosta Rica Costa Rica 08:06 4:4
3 Niederlandische Antillen 1959Niederländische Antillen Niederl. Antillen 02:13 3:5
22.03.1961 San José Costa Rica Mexiko 1:0 (1:0)
29.03.1961 San José Costa Rica Niederl. Antillen 6:0 (3:0)
05.04.1961 Mexiko-Stadt Mexiko Niederl. Antillen 7:0 (2:0)
12.04.1961 Mexiko-Stadt Mexiko Costa Rica 4:1 (2:0)
23.04.1961 Willemstad Niederl. Antillen Costa Rica 2:0 (0:0)
21.05.1961 Willemstad Niederl. Antillen Mexiko 0:0


Play-off – Südamerika / Nord- und Mittelamerika[Bearbeiten]

Spielergebnisse :

29.10.1961 Mexiko-Stadt Mexiko 1934Mexiko Mexiko Paraguay 1954Paraguay Paraguay 1:0 (0:0)
05.11.1961 Asunción Paraguay 1954Paraguay Paraguay Mexiko 1934Mexiko Mexiko 0:0

Weblink[Bearbeiten]

Einzelnachweis[Bearbeiten]

  1. Holländische Regierung unter Druck – DDR-Fußball-Nationalmannschaft erhielt keine Einreise / FIFA droht Holland mit Ausschluß. In: Neues Deutschland. ZEFYS, Archiv der Staatsbibliothek zu Berlin, 8. September 1961, S. 8, abgerufen am 24. April 2014.