Pilou Asbæk

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Johan Philip Asbæk)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Johan Philip „Pilou“ Asbæk (* 2. März 1982 in Kopenhagen, Dänemark)[1] ist ein dänischer Schauspieler.

„Pilou“ Asbæk bei der Berlinale 2010

Leben[Bearbeiten]

Johan Philip Asbæk wuchs in einer Seitenstraße zum Kongens Nytorv in Kopenhagen als Sohn des seit den 1970er Jahren bekannten Künstlerpaares Patricia Asbæk und Jacob Asbæk auf. Wegen seines eigenständigen und vor allen Dingen sturen Charakters wurde er von seinen Eltern auf das strenge und autoritäre Internat Herlufsholm in der Nähe von Næstved geschickt. Und obwohl er das Internat hasste, blieb er mehrere Jahre dort und fing an sich für die Schauspielerei zu interessieren. So schrieb und inszenierte er seine ersten eigenen Theaterstücke in Herlufsholm.[2] Nach dem Schulabschluss traf er Bill Pullman, der gerade Dear Wendy drehte, und beschloss ebenfalls Schauspieler zu werden,[3] sodass er ein Schauspielstudium an der Statens Teaterskole begann, wo er 2008 graduierte.

Anschließend erhielt er kleinere und größere Rollen, darunter in Oplevs preisgekrönten Drama Worlds Apart und Fischers ebenfalls preisgekrönten Drama Eine Familie. Bereits für seine erste Hauptrolle im dänischen Gefängnis-Drama R wurde er nicht nur mit dem Shooting Star der Berlinale ausgezeichnet, er wurde auch jeweils als Bester Hauptdarsteller beim dänischen Filmpreis Bodil und als Bester Hauptdarsteller beim dänischen Filmpreis Robert ausgezeichnet. Zuletzt war er neben mehreren weiteren Filmen auch in der dänischen Erfolgsserie Borgen – Gefährliche Seilschaften, die bis zu 1,4 Mio. Zuschauer hat, zu sehen.[4]

Asbæk ist mit der dänischen Dramatikerin Anna Bro liiert und Fan des FC Kopenhagen.[5]

Gemeinsam mit Lise Rønne und Nikolaj Koppel hat er den Eurovision Song Contest 2014 in Kopenhagen moderiert.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Auszeichnungen (Auswahl)[Bearbeiten]

Bodil
Robert
Ove-Sprogøe-Preis
  • 2012: Bester Schauspieler des Jahres[6][7]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Johan Philip Asbæk auf danskefilm.dk (dänisch), abgerufen am 29. September 2011
  2. Sandra Brovall: Der er mange, der er hundrede gange dygtigere end mig. auf ibyen.dk vom 8. Mai 2010 (dänisch), abgerufen am 29. September 2011
  3. Per Juul Carlsen: 11 ÅR, SNART 29 auf dfi.dk vom 11. Februar 2011 (dänisch), abgerufen am 29. September 2011
  4. John Lautrup & Liz Rørsig: Pilou Asbæk er Borgens unge charmetrold auf billedbladet.dk vom 4. Oktober 2010 (dänisch), abgerufen am 29. September 2011
  5. Anne-Mette Gregers: Pilou fra 'Borgen' - Jeg drikker, som det passer mig auf ekstrabladet.dk vom 8. November 2010 (dänisch), abgerufen am 29. September 2011
  6. Steffen Paatz und Paul Wenzel: Ove Sprogøe Preis. In: olsenbandenfanclub.de. Olsenbandenfanclub Deutschland, 21. Dezember 2012, abgerufen am 31. Mai 2014 (deutsch).
  7. Ritzau: Pilou Asbæk vinder Ove Sprogøe Prisen. In: politiken.dk. Politiken, 17. Dezember 2012, abgerufen am 31. Mai 2014 (dänisch).