Liste der wissenschaftlichen Akademien

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Liste gibt eine Übersicht über die existierenden Akademien der Wissenschaften. Eine Akademie der Wissenschaften ist eine Gelehrtengesellschaft und eine Einrichtung zur Förderung wissenschaftlicher Forschung. Daneben gibt es auch Kunstakademien, die sich der Förderung künstlerischer Studien verschreiben. Die Mitglieder einer nationalen oder internationalen Akademie der Wissenschaften gelten i. d. R. als anerkannte Spitzenwissenschaftler. So befinden sich beispielsweise in der Europäischen Akademie der Wissenschaften und Künste Stand 2012 laut Statistik der Akademie 29 Nobelpreisträger. Man kann sich normalerweise auch nicht selbst bewerben sondern wird, z. B. aufgrund Verdiensten für Forschung und Gesellschaft, von einer Auswahlkommission nominiert und dann von der Akademie gewählt (siehe dazu auch die unterschiedlichen Mitteilungen über neue Mitgliedsaufnahmen vom Infodienst der Wissenschaften idw oder von den Hochschulen). Die Mitgliedschaft dürfte daher für die Betroffenen meist eine Auszeichnung und Würdigung ihrer wissenschaftlichen Arbeit sein.

Hinweis: Bei Akademien, die noch keinen eigenen Eintrag bzw. kein eigenes Wiki im deutschsprachigen Wikipedia-Lexikon haben, steht hinter deren Namen in einigen Fällen in Klammern ein Kürzel als Hinweis, in welcher Wikipedia-Ausgabe es ggf. einen fremdsprachigen Eintrag gibt. Beispiel: Das Kürzel (wp:en) weist auf wp = Wikipedia in der en = englischen Version hin. Des Weiteren bedeuten: es = spanische, fi = finnische, fr = französische, it = italienische, nl = holländische, pl = polnische, pt = portugiesische, sv = schwedische, ru = russische und tk = türkische Version. Siehe auch die komplette Liste zur eigenen erweiterten Recherche unter Wikipedia:Sprachen

International[Bearbeiten]

Afrika[Bearbeiten]

Ghana[Bearbeiten]

  • Ghana Academy of Arts and Sciences (Ghanaische Akademie der Künste und Wissenschaften) (wp:en)

Südafrika[Bearbeiten]

  • Academy of Science of South Africa (wp:en)
  • Royal Society of South Africa (wp:en)

Asien und Ozeanien[Bearbeiten]

Australien[Bearbeiten]

Indien[Bearbeiten]

Indonesien[Bearbeiten]

  • Indonesian Institute of Sciences (wp:en)

Iran[Bearbeiten]

  • Academy of Sciences of Iran (wp:en)

Israel[Bearbeiten]

Japan[Bearbeiten]

Kasachstan[Bearbeiten]

Neuseeland[Bearbeiten]

Mongolei[Bearbeiten]

Republik China (Taiwan)[Bearbeiten]

Volksrepublik China[Bearbeiten]

Europa[Bearbeiten]

Albanien[Bearbeiten]

Armenien[Bearbeiten]

Aserbaidschan[Bearbeiten]

Belgien[Bearbeiten]

Bosnien und Herzegovina[Bearbeiten]

  • Academy of Sciences and Arts of Bosnia and Herzegovina (wp:en)

Bulgarien[Bearbeiten]

Dänemark[Bearbeiten]

Deutschland[Bearbeiten]

Akademie der Wissenschaften in Göttingen
Akademie der Wissenschaften in Heidelberg
Akademie der Wissenschaften und Literatur in Mainz

Estland[Bearbeiten]

Finnland[Bearbeiten]

Frankreich[Bearbeiten]

Georgien[Bearbeiten]

Griechenland[Bearbeiten]

Irland[Bearbeiten]

Italien[Bearbeiten]

Kroatien[Bearbeiten]

Lettland[Bearbeiten]

Litauen[Bearbeiten]

Mazedonien[Bearbeiten]

  • Makedonische Akademie der Wissenschaften und Künste (Macedonian Academy of Sciences and Arts) (wp:en)

Moldawien[Bearbeiten]

Montenegro[Bearbeiten]

Niederlande[Bearbeiten]

Norwegen[Bearbeiten]

Österreich[Bearbeiten]

Polen[Bearbeiten]

Portugal[Bearbeiten]

  • Akademie der Wissenschaften zu Lissabon (Academia das Ciências de Lisboa) (wp:pt)
  • Academia de Engenharia/ Portuguese Academy of Engineering, Lisboa

Rumänien[Bearbeiten]

Russland[Bearbeiten]

  • Russische Akademie der Wissenschaften, Sankt Petersburg (1724), verlegt nach Moskau (1934)
  • Russische Akademie der Bildung, Moskau (ehemals Akademie der pädagogischen Wissenschaften der UdSSR)
  • Internationale Akademie der Wissenschaften für pädagogische Ausbildung, Moskau (ehemals Akademie der pädagogischen Wissenschaften der UdSSR)
  • Russische Akademie der landwirtschaftlichen Wissenschaften, Moskau
  • Russische Akademie der medizinischen Wissenschaften, Moskau
  • Russische Akademie der Architektur und der Bauwissenschaften, Moskau
  • Russische Akademie der Künste, Moskau
  • Petrovsker Akademie der Wissenschaften und Künste, Sankt-Petersburg

Schweden[Bearbeiten]

Schweiz[Bearbeiten]

Serbien[Bearbeiten]

Serbische Akademie der Wissenschaften und Künste

Slowakei[Bearbeiten]

Slowenien[Bearbeiten]

Spanien[Bearbeiten]

Tschechien[Bearbeiten]

Türkei[Bearbeiten]

Ukraine[Bearbeiten]

Ungarn[Bearbeiten]

Vereinigtes Königreich[Bearbeiten]

Weissrussland[Bearbeiten]

Nord- und Südamerika[Bearbeiten]

Argentinien[Bearbeiten]

  • Academia Nacional de Ciencias (Córdoba) (wp:es)

Bolivien[Bearbeiten]

  • Academia Nacional de Ciencias de Bolivia (wp:es)
  • Academia Boliviana de Ciencias Económicas (wp:es)

Brasilien[Bearbeiten]

Chile[Bearbeiten]

  • Academia Chilena de Ciencias (wp:es)

Costa Rica[Bearbeiten]

  • Academia Nacional de Ciencias de Costa Rica

Kanada[Bearbeiten]

Kolumbien[Bearbeiten]

  • Academia Colombiana de Ciencias Exactas Fisicas y Naturales (wp:es)

Kuba[Bearbeiten]

  • Academia de Ciencias de Cuba (wp:es)

Mexiko[Bearbeiten]

Nicaragua[Bearbeiten]

  • Academia Nicaragüense de Ciencias Genealógicas (wp:es)

Paraguay[Bearbeiten]

  • Academia Paraguaya de la Historia (wp:es)

Peru[Bearbeiten]

  • Academia Nacional de Ciencias del Perú (wp:es)

Vereinigte Staaten[Bearbeiten]

Uruguay[Bearbeiten]

  • Academia de Historia Aeronáutica del Uruguay (wp:es)

Venezuela[Bearbeiten]

  • Academia de Ciencias Físicas, Matemáticas y Naturales de Venezuela (wp:es)