Sonic X

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Deutscher Titel Sonic X
Originaltitel Sonic X (ソニックX, Sonikku Ekkusu)
Sonic x logo.svg
Produktionsland Japan
Originalsprache Japanisch
Jahr 2003
Länge 25 Minuten
Episoden 78
Genre Fantasy, Shōnen, Actionserie, Comedy
Produktion Matato Matsumoto, Takeshi Sasamura
Musik Yorihiko Ike
Erstausstrahlung 6. April 2003 - 28. März 2004 auf TV Tokyo
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
1. August 2004 auf Jetix
Synchronisation

Sonic X (ソニックX, Sonikku Ekkusu) ist eine Anime-Fernsehserie aus dem Jahr 2003. Die Serie ist hauptsächlich an die Videospiele Sonic Adventure und Sonic Adventure 2 für die Konsole Dreamcast der Firma Sega angelehnt.

Handlung[Bearbeiten]

Eines Tages löst Sonic versehentlich eine mysteriöse Maschine aus. Diese wird von den sieben Chaos Emeralds mit Energie gespeist und versetzt Sonic, seine Freunde, Dr. Eggman und seine Begleiter in eine fremde Welt. In dieser von Menschen bewohnten Welt findet Sonic in der Stadt Station Square Unterkunft bei einem Jungen namens Christopher Thorndyke und seiner Familie.

Nach und nach findet Sonic seine Freunde wieder und sie begeben sich auf die Suche nach den Chaos Emeralds, mit dessen Hilfe sie in ihre Heimatwelt zurückkehren wollen. Währenddessen suchen auch Dr. Eggman und seine Begleiter nach den Chaos Emeralds. Jedoch ist das Ziel, die Herrschaft über die neue Welt mittels deren enormer Energie zu erlangen. Sonic erfährt von diesem Plan und versucht fortan, diesen zu vereiteln.

Später kommen dann während eines Kampfes zwischen Sonic und Eggman die sieben Chaos Emeralds zusammen und erschaffen Chaos Control, ein magischer Zauber welcher die Protagonisten auch in die Menschenwelt gebracht hat. Doch statt des erhofften Heimatplaneten entdeckt Sonic, das sie nicht auf ihrem Planeten sind, sondern ein Teil ihres Heimatplaneten auf die Erde teleportiert wurden. Der nun fehlende Teil des Heimatplanetes heißt Angel Island, auf dem der Master Emerald zu finden ist, dem Knuckles, einer von Sonics Freunden, mit seinem Leben zu schützen geschworen hat. In den nachfolgenden Episoden wurden Sonic Adventure und Sonic Adventure 2 als Handlungsgrundlage genutzt, Episode 39 war eine Anlehnung an Sonic Heroes. In den Episoden 40 und 41 hat Dr. Eggman den Mond unter Kontrolle und erzeugt eine künstliche Sonnenfinsternis, um die Bewohner der Erde zu täuschen, nur Sonic fällt auf Eggmans Trick nicht herein. Nach und nach kommen auch seine Freunde hinter den Trick des Doktors. Letztendlich landet Eggman im Gefängnis. Die Handlung der Episoden 42-46 ist wie eine Basisgeschichte zu Sonic Battle. Die zweite Sonic-X-Staffel endet damit, dass Tails und Chuck eine Maschine bauen, mit der Sonic und alle Dinge aus seiner Welt wieder auf seinen Heimatplaneten zurückkehren. Im Verlauf von Episode 50-52 kehren alle wieder zurück.

Die dritte Sonic-X-Staffel spielt sich im Heimatuniversum von Sonic ab, wo Sonic und seine Freunde den Kampf gegen eine außerirdische Rasse, die Metarex, aufgenommen haben, deren Anführer Dark Oak beabsichtigt, die Chaos Emeralds in seinen Besitz zu bringen und alles tierische Leben im Universum auszulöschen. Bis Episode 64 finden Sonic und auch Dr. Eggman die Chaos Emeralds wieder, jeder für seine Zwecke. Als sie jedoch als vorübergehende Verbündete in eine Metarex-Basis eindringen, um die letzten beiden Emeralds zu erlangen, überschlagen sich die Ereignisse. Es kommt auch zu einem Duell zwischen Super Sonic und Super Shadow, der insgeheim den Kampf in Episode 38 überlebt hat und nun mit Eggman zusammenarbeitet. Während dieses Kampfes gehen die Emeralds in einem Gravitationsfeld verloren. Während Sonic und seine Freunde sich für den Kampf wieder rüsten, trennen sich Shadow und Dr. Eggman. Letzterer verbündet sich kurzzeitig mit den Metarex, ist aber insgeheim als Doppelagent tätig und versucht, Informationen aus der Metarex-Datenbank zu stehlen. Eggman wird aber später gefangen genommen. Währenddessen findet Shadow heraus, dass Cosmo, welche Sonic und seinen Freunden damals alles über die Metarex erzählte und seitdem Sonic begleitet, in Wirklichkeit eine Spionin der Metarex ist.

Produktion und Veröffentlichung[Bearbeiten]

Die Serie wurde 2003 von der Firma TMS Entertainment unter der Regie von Hajime Kamigaki, mit dem Charakterdesignern Satoshi Hirayama und Yuji Uekawa und dem künstlerischen Leiter Yukiko Iijima produziert. Die Erstausstrahlung erfolgte vom 6. April 2003 bis zum 28. März 2004 durch die japanischen Sender TV Tokyo und Kids Station.

Der Anime wurde auf Englisch durch FOX und YTV, auf Französisch durch TF1 und auf Spanisch durch Jetix und TV Azteca ausgestrahlt. Es erfolgten außerdem Übersetzungen ins Italienische, Polnische und Portugiesische. Der US-amerikanische Fernsehsender 4kids TV hat die Serie aufgrund einer eigenen Veröffentlichungspolitik nachbearbeitet.

In Deutschland strahlte der Bezahl-Sender Fox Kids die Serie erstmals ab 1. August 2004 aus, zwei Monate später lief sie auch auf Kabel 1. Die deutsche Version basiert auf der von 4kids Entertainment für die USA lizenzierten Version und auch in den anderen Staaten wurde die nachbearbeitete Fassung aus den USA ausgestrahlt. Lediglich in Frankreich wurde die Originalversion aus Japan statt der überarbeiteten aus den USA ausgestrahlt, da Jetix Frankreich sich die Rechte auf die Serie schon vor 4kids Entertainment gesichert hatte.

Synchronisation[Bearbeiten]

Rolle Japanischer Sprecher (Seiyū) Deutscher Sprecher
Sonic Jun’ichi Kanemaru Marc Stachel
Chris Sanae Kobayashi Stephanie Kellner
Dr. Eggman Chikao Ōtsuka Hartmut Neugebauer
Miles „Tails“ Prower Ryō Hirohashi Anke Kortemeier
Knuckles Nobutoshi Kanna Claus-Peter Damitz
Amy Taeko Kawata Shandra Schadt
Cream Sayaka Aoki Sabine Bohlmann
Rouge Rumi Ochiai Simone Brahmann
Shadow Kōji Yusa Jan Makino

Musik[Bearbeiten]

Die Musik der Serie wurde produziert von Yorihiko Ike. Der Vorspanntitel ist im Japanischen Sonic Drive (SONIC DRIVE) von Hironobu Kageyama und Hideaki Takatori, in der westlichen Version Gotta Go Fast.

Die ersten beiden Abspannlieder sind Mi-ra-i (ミ・ラ・イ) von RUN&GUN und Hikaru Michi (光る道) von Aya Hiroshige. Die japanische Fassung verwendet außerdem T.O.P. (T.O.P) von KP und URU. In der bearbeiteten Fassung von 4kids wurde lediglich als Abspann eine instrumentale Kurzfassung von Gotta Go Fast verwendet.

Zudem ist anzumerken, dass die US-amerikanische Fassung generell einen komplett anderen Soundtrack enthält als die Originalfassung. Die Originalfassung enthielt stellenweise auch einzelne Musikstücke aus den Videospielen "Sonic Adventure" und "Sonic Adventure 2", zum Beispiel das Lied „Live and Learn“ von Crush 40 (Titellied von Sonic Adventure 2) in Episode 38, welche zugleich die Abschlussfolge der Handlung aus „Sonic Adventure 2“ war. Aus lizenzrechtlichen Gründen wurden die Musikstücke aus den Spielen in der 4kids-Fassung auch nicht übernommen.

Erfolg und Kritik[Bearbeiten]

Die Serie konnte sich in Japan nicht behaupten, was zum einen mit der eher geringeren Popularität Sonics in Japan und zum anderen mit dem größeren Erfolg anderer Animes (etwa One Piece und Naruto) zusammenhängt. Anfangs hatte die Serie noch viele Zuschauer, aber die Einschaltquoten sanken mit jeder weiteren Episode. In Japan hatte sich Sonic X nicht durchsetzen können, aber dafür fand die Serie sehr viele Fans in den USA und in Frankreich. Besonders in Frankreich war die Serie sehr erfolgreich.

Überwiegend gaben Sonic-Fans positive Rückmeldungen von sich, allerdings wurde die internationale Umsetzung oft auch stark kritisiert: Die US-amerikanische Firma 4kids Entertainment hatte sich kurz nach der japanischen Veröffentlichung sämtliche internationale Marktrechte an der Serie gesichert und diese aufgrund einer eigenen Veröffentlichungspolitik geändert. So wurden viele Szenen geschnitten oder entfernt, Dialoge teilweise geändert oder komplett umgeschrieben. Die Soundtracks und Titellieder der Originalfassung wurden auch nicht übernommen, sondern komplett neue Stücke eingespielt (siehe Abschnitt „Musik“). Außer der französischen Fassung basierten sämtliche Umsetzungen auf der US-amerikanischen Version.

Adaptionen[Bearbeiten]

Comic

In den USA erschien ab September 2005 bei Archie Comics eine Comic-Adaption unter dem Titel Sonic the Hedgehog.

Spielzeug

McDonald's brachte eine Reihe von Spielzeug zur Serie heraus. Die Firma Leapster veröffentlichte Actionfiguren und ein Sonic-Lernspiel für Kinder.

Sammelkartenspiel

Score Entertainment brachte im August 2005 ein Sammelkartenspiel zu Sonic X heraus.

Weblinks[Bearbeiten]