Claus-Peter Damitz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Claus-Peter Damitz (* 1960 in Essen) ist ein deutscher Schauspieler und Synchronsprecher.

Biografie[Bearbeiten]

Claus-Peter Damitz wuchs in seiner Geburtsstadt Essen auf. Nachdem er seinen Zivildienst abgeleistet hatte, war er zunächst als Regieassistent am Kinder- und Jugendtheater in Essen beschäftigt. Danach besuchte er die Hochschule für Musik und Theater Hannover und wurde anschließend ein Ensemblemitglied am Grips-Theater in Berlin. 1987 erhielt er in der Filmkomödie Otto – Der neue Film eine kleine Nebenrolle als Fussballfan.

Der große Erfolg kam für Damitz mit dem Musical Linie 1 von Volker Ludwig, welches er über fünfhundert mal in verschiedenen Städten der ehemaligen DDR sowie in Wien aufführte. Der Erfolg des Musicals war so groß, dass das Ensemble des Grips-Theaters es auch weltweit nach Städte wie Paris, New York City oder Melbourne brachte. In der gleichnamigen Verfilmung von 1988 wirkte Damitz ebenfalls als Schauspieler mit.

Die Zeit danach war Damitz wieder verstärkt als Theaterdarsteller tätig und spielte in Stücken wie Ab heute heißt du Sara, Eine linke Geschichte oder Der Kaufmann von Venedig mit. Für seine Leistungen in Linie 1 und Ab heute heißt du Sara wurde Damitz zudem mit dem Publikumspreis der TheaterGemeinde Berlin ausgezeichnet. Neben seiner Arbeit auf der Theaterbühne, ist der mittlerweile freiberufliche Schauspieler bis heute auch als aktiver Synchronsprecher tätig. Dazu kam er durch seine Kollegin Hansi Jochmann, welche ihn 1988 auf eine Tour durch die Synchronstudios Berlin mitnahm, wo man ihn dann als Sprecher arrangierte. Damitz leiht vor allem Figuren in Animes und Fernsehserien seine Stimme. So sprach er unter anderem Timothy Omundson in Für alle Fälle Amy, Brandon Douglas in Dr. Quinn – Ärztin aus Leidenschaft und Bryon Mann in der Fernsehserie Dark Angel.

Weblinks[Bearbeiten]