A3 Champions Cup

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von A3 Nissan Champions Cup)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der A3 Champions Cup, auch nach seinem Hauptsponsor als A3 Nissan Champions Cup bekannt, war ein inoffizieller (d. h. nicht von der FIFA oder einer ihrer Unterorganisationen veranstalteter) Vereins-Fußballwettbewerb, an dem jährlich die besten Klubmannschaften aus Japan, China und Südkorea teilnahmen. Die Austragung des Turniers wurde aufgrund finanzieller Schwierigkeiten im Jahr 2008 eingestellt.

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Asien gibt es, ähnlich wie in Europa (und auch nach europäischem Vorbild), eine Champions League, in der der Verband Asian Football Confederation (AFC) den Kontinentalmeister bestimmt. Diese erfreut sich allerdings längst nicht so großer Beliebtheit wie ihr europäisches Pendant, was wohl vor allem an der Inhomogenität der asiatischen Fußballlandschaft liegt:

  • Der asiatische Fußball ist traditionell in zwei verschiedene Zentren gespalten: einerseits das westasiatische Zentrum (Saudi-Arabien, Vereinigte Arabische Emirate, Kuwait, Irak, Iran, Katar) im Westen und andererseits die ostasiatischen Fußballnationen China, Südkorea und Japan. Da zudem Fußball in Indien und Pakistan kaum eine Rolle spielt (Nationalsport ist dort Cricket), resultiert das in riesigen Entfernungen, die keine rechte Wettbewerbsatmosphäre aufkommen lassen, da Fahrten zu Auswärtsspielen für die meisten Anhänger unerschwinglich bleiben.
  • Des Weiteren sind sich die arabisch-muslimische und die ostasiatische Welt stets kulturell fremd geblieben. Echte Rivalität kommt etwa zwischen koreanischen und arabischen Vereinen so nicht auf. Deshalb spielen die arabischen Mannschaften zusammen mit denen aus Nordafrika (insbesondere Ägypten, Marokko und Tunesien) schon seit den 80er-Jahren um die Arabische Champions League (Iran nimmt an diesem Turnier nicht teil, da es kein arabisches Land ist) aus, die dort auf deutlich mehr Zuschauerinteresse stößt.
  • Dies hat die drei großen Fußballnationen des Ostens (daher die Bezeichnung A3) bewogen, einen eigenen internationalen Vereinswettbewerb als Gegengewicht zur Arab Champions League auszurichten.

Modus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jedes Jahr im Februar trafen die drei Meister der japanischen J. League, der koreanischen K-League und der chinesischen ersten Liga zusammen mit einem weiteren Starter aus dem Gastgeberland zu einem einwöchigen Turnier in einem einzigen Stadion zusammen. Gespielt wurde in drei Spieltagen nach dem Modus jeder gegen jeden, wobei immer zwei Spiele am selben Tag hintereinander stattfinden. Der Punktbeste nach drei Spielen (wobei es für einen Sieg drei und für ein Unentschieden einen Punkt gibt) wird zum Sieger erklärt, bei Punkt- und Torgleichheit fand am letzten Spieltag ein Elfmeterschießen statt.

Die Turniere im Überblick[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Spielort Finalstände
Sieger 2. Platz 3. Platz 4. Platz
2003 Tokio JapanJapan Kashima Antlers1 China VolksrepublikVolksrepublik China Dalian Shide Korea SudSüdkorea Seongnam Ilhwa Chunma JapanJapan Júbilo Iwata
2004 Shanghai Korea SudSüdkorea Seongnam Ilhwa Chunma JapanJapan Yokohama F. Marinos China VolksrepublikVolksrepublik China Shanghai Shenhua China VolksrepublikVolksrepublik China Shanghai International1
2005 Jeju Korea SudSüdkorea Suwon Bluewings Korea SudSüdkorea Pohang Steelers1 JapanJapan Yokohama F. Marinos China VolksrepublikVolksrepublik China Shenzhen Jianlibao
2006 Tokio Korea SudSüdkorea Ulsan Hyundai JapanJapan Gamba Osaka JapanJapan JEF United1 China VolksrepublikVolksrepublik China Dalian Shide
2007 Jinan China VolksrepublikVolksrepublik China Shanghai Shenhua1 China VolksrepublikVolksrepublik China Shandong Luneng Taishan JapanJapan Urawa Red Diamonds Korea SudSüdkorea Seongnam Ilhwa Chunma
1 Jeweils als zweiter Vertreter des Gastgeberlandes qualifiziert.

2003[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erster A3 Mazda Champions Cup, ausgetragen im Februar 2003 in Tokio

Teilnehmer: Júbilo Iwata (Japanischer Meister), Seongnam Ilhwa Chunma (koreanischer Meister), Dalian Shide (chinesischer Meister), Kashima Antlers (Gewinner des japanischen Ligapokals)

Resultate:

Ergebnis


Kashima 3:1  Dalian
Seongnam 2:0  Iwata
Kashima 2:0  Iwata
Dalian 3:2  Seongnam
Kashima 0:0  Seongnam
Dalian 1:0  Iwata

Abschlusstabelle:

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Kashima  3  2  1  0 005:100  +4 07
 2. Dalian  3  2  0  1 005:500  ±0 06
 3. Seongnam  3  1  1  1 004:300  +1 04
 4. Iwata  3  0  0  3 000:500  −5 00

Erster Sieger des Champions Cup waren damit die Kashima Antlers

2004[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zweiter A3 Nissan Champions Cup, ausgetragen im Februar 2004 in Shanghai

Teilnehmer: Yokohama F. Marinos (Japanischer Meister), Seongnam Ilhwa Chunma (koreanischer Meister), Shanghai Shenhua (chinesischer Meister), Shanghai International (Chinesischer Vizemeister)

Resultate:

Ergebnis


Yokohama 0:3  Seongnam
Shenhua 1:1  Chanba
Shenhua 0:2  Yokohama
Seongnam 1:0  Chanba
Yokohama 2:1  Chanba
Seongnam 1:1  Shenhua

Abschlusstabelle:

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Seongnam  3  2  1  0 005:100  +4 07
 2. Yokohama  3  2  0  1 004:400  ±0 06
 3. Shenhua  3  0  2  1 002:400  −2 02
 4. Cosco  3  0  1  2 002:400  −2 01

Zweiter Sieger des Champions Cup war damit Seongnam Ilhwa Chunma

2005[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dritter A3 Mazda Champions Cup, ausgetragen im Februar 2005 in Seogwipo (Insel Jeju-do, Südkorea)

Teilnehmer: Yokohama F. Marinos (Japanischer Meister), Pohang Steelers (koreanischer Meister), Shenzhen Jianlibao (chinesischer Meister), Suwon Samsung Bluewings (koreanischer Vizemeister)

Resultate:

Ergebnis


Yokohama 1:1  Pohang
Shenzhen 1:3  Suwon
Yokohama 2:0  Shenzhen
Pohang 2:2  Suwon
Yokohama 1:3  Suwon
Pohang 2:0  Shenzhen

Abschlusstabelle:

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Suwon  3  2  1  0 008:400  +4 07
 2. Pohang  3  1  2  0 004:400  ±0 05
 3. Yokohama  3  1  1  1 004:400  ±0 04
 4. Shenzhen  3  0  0  3 001:700  −6 00

Dritter Sieger des Champions Cup waren damit die Samsung Bluewings

2006[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vierter A3 Mazda Champions Cup, ausgetragen im August 2006 in Tokio, Japan

Teilnehmer: Gamba Osaka (Japanischer Meister), Ulsan Hyundai (koreanischer Meister), Dalian Shide (chinesischer Meister), JEF United Ichihara Chiba (Gewinner des japanischen Ligapokals)

Resultate:

Ergebnis


Osaka 3:2  Dalian
Ulsan 2:3  Chiba
Ulsan 6:0  Osaka
Chiba 2:2  Dalian
Dalian 0:4  Ulsan
Osaka 2:0  Chiba

Abschlusstabelle:

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Ulsan  2  2  0  0 012:300  +9 06
 2. Osaka  3  1  2  0 005:800  −3 05
 3. Chiba  3  1  1  1 005:600  −1 04
 4. Dalian  3  0  1  2 004:900  −5 01

2007[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fünfter A3 Mazda Champions Cup, ausgetragen im Juni 2007 in Jinan, China

Teilnehmer: Shandong Luneng Taishan (chinesischer Meister), Shanghai Shenhua (Chinesischer Vizemeister), Urawa Red Diamonds (Japanischer Meister), Seongnam Ilhwa Chunma (koreanischer Meister)

Resultate:

Ergebnis


Shanghai 3:0  Seongnam
Shandong 4:3  Urawa
Urawa 1:0  Seongnam
Shandong 2:1  Shanghai
Urawa 1:3  Shanghai
Shandong 1:2  Seongnam

Abschlusstabelle:

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Shanghai  3  2  0  1 007:300  +4 06
 2. Shandong  3  2  0  1 007:600  +1 06
 3. Urawa  3  1  0  2 005:700  −2 03
 4. Seongnam  3  1  0  2 002:500  −3 03