Aaron Troschke

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Aaron Troschke
Aaron Troschke auf der Hanfmesse in Berlin (2016)
Allgemeine Informationen
Sprache Deutsch
Genre Comedy, Unterhaltung
Netzwerk ReachHero GmbH
YouTube
Kanäle Hey Aaron!!!
Rambazamba
DER KIOSK
Gründung 25. April 2013 (Hey Aaron!!!)
22. März 2020 (Rambazamba)
6. März 2021 (DER KIOSK)
Abonnenten über 1.220.000 (Hey Aaron!!!)
über 75.000 (Rambazamba)
über 55.000 (DER KIOSK)
Aufrufe über 316.306.103 (Hey Aaron!!!)
über 10.000.000 (Rambazamba)
über 3.500.000 (DER KIOSK)
Videos über 452 (Hey Aaron!!!)
über 120 (Rambazamba)
über 65 (DER KIOSK)
(Stand 19. Januar 2020)

Aaron Troschke (* 3. August 1989 in Berlin[1]) ist ein deutscher Moderator, Reporter, Webvideoproduzent und Unternehmer. Er wurde durch seine Auftritte bei Wer wird Millionär? sowie Promi Big Brother bekannt und ist Betreiber mehrerer YouTube-Kanäle.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aaron Troschke absolvierte nach einer abgebrochenen Ausbildung zum Masseur und medizinischen Bademeister zunächst eine Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann bei Shell[2], danach bei einem Herrenausstatter.[3] Von 2011 war er vorübergehend Besitzer und Betreiber des Backshops „Back & Snack“ in Berlin-Weißensee, den er zehn Jahre nicht selbst betrieb, sondern zugunsten seiner Medienkarriere verpachtet hat.[4][5]

Troschke hat sich mehrfach erfolglos als VIVA-Moderator beworben.[6] Bekannt wurde er 2012 durch seinen Auftritt in der RTL-Fernsehshow Wer wird Millionär?, bei dem er 125.000 Euro erspielte. Günther Jauch wurde für die insgesamt drei Folgen mit Troschke für den Grimmepreis nominiert.[7][8] Daraufhin war Troschke in diversen Talkshows wie z. B. stern TV und Markus Lanz zu Gast. Im Sommer 2012 war Troschke Backstage-Reporter für Punkt 12 bei Das Supertalent. Im Dezember 2012 war er Einheizer bei der ersten von Markus Lanz moderierten Ausgabe Wetten, dass..? Anschließend studierte Troschke in der Frank-Elstner-Masterclass der Axel-Springer-Akademie.[9] Die Ausbildung brach er jedoch ohne Abschluss ab, um seinen 2013 gestarteten YouTube-Kanal Hey Aaron!!! aufzubauen.[10][11] 2013 moderierte er seine eigene Radiosendung beim Berliner Lokalsender 105’5 Spreeradio, Aaron backt und schnackt.[12]

Troschke ist der Gewinner der 2. Staffel der Sat.1-Reality-Show Promi Big Brother, die vom 13. bis 29. August 2014 gesendet wurde.[10][13] Er gewann bei „Promi Big Brother“ 100.000 €.

Aaron Troschke hat zwei Brüder und eine Schwester, die immer wieder auf seinem YouTube-Kanal zu sehen waren.

Am 31. Januar 2015 war Troschke Teilnehmer der Show „Let’s Play Poker“, die live auf MyVideo übertragen wurde und in der acht bekannte YouTuber gegeneinander Poker spielten.[14] Seit August 2015 moderiert Troschke die Webshow von Promi Big Brother (Sat.1).

Am 10. August 2017 veröffentlichte Troschke sein Buch Glück gehabt!!! — Meine vielen Leben von der Tankstellenaushilfe zum Kioskbesitzer, vom Fernsehkandidaten zum YouTube-Phänomen.

Von 2017 bis 2018 moderierte er auf RTL II zusammen mit Trödelexpertin Johanna Schultz die Sendung „Dein Krempel oder ich!“. Seit Mitte 2018 moderiert er die Quiz-Show „QuizHero“. Seit Dezember 2018 hat Troschke zusammen mit C-BAS von Bullshit TV den Podcast Hauptsache Podcast.[15] Seit August 2020 hat Troschke beim Streaminganbieter Joyn seine eigene Serie Shame Game, die aus sechs Folgen besteht.[16] Seit Oktober 2020 moderiert er mit Nathalie Koch die Show Stars & Stories bei bild.de.[17] Im April 2021 kündigte er auf seinem Instagram-Profil für den Mai desselben Jahres seine eigene Promi-News-Serie an, ebenfalls bei Joyn. Sie soll den Namen Achtung Aaron! tragen.

Aaron Troschke war 2014 Mitgründer der Firma ReachHero, die im Influencer-Marketing tätig ist. Gemeinsamen verkauften die Gründer ihre restlichen Anteile an der Firma im Februar 2019. Blockescence hält nun knapp 70 % der Anteile. Auch das Influencer-Netzwerk Mediakraft gehört zu Blockescence.[18]

Ende 2020 gab Troschke bekannt, dass er zusammen mit Philipp John in den Fahrzeughersteller eRockit investiere.[19] Auch der Fußballspieler Max Kruse damals in Diensten bei Union Berlin ist dort Anteilseigner. Außerdem plant er, seinen Kiosk wieder selbst zu führen. Auch andere Influencer sollen dort für einige Tage arbeiten.

Seit April 2021 ist Troschke Gesellschafter der Der Kiosk 030 GmbH, welche einen Entertainment Kiosk in Berlin betreibt.[20]

YouTube-Kanal[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein Schwerpunkt seines YouTube-Kanals ist der Besuch von verschiedenen Messen (z. B. die Venus, die Glow) und von Presseevents (z. B. Preisverleihungen wie von Miss Germany oder dem Echo). Dort interviewt er die Besucher, häufig auch andere Influencer, und stellt ihnen Fragen (sogenannte Idiotentests) zu allgemeinen Themen (sie sollen z. B. prominente Menschen erkennen, ihnen bedeutende Erfindungen zuordnen, bekannte Sehenswürdigkeiten benennen oder Orte auf Landkarten bestimmen) oder zu (politischen) Ereignissen.

Ein weiteres Format von ihm ist Ein Aaron für alle Fälle, bei dem er für einen Tag verschiedene Unternehmen besucht und die Arbeit dort vorstellt. Diese sogenannten Praktika hat er bereits bei verschiedensten Betrieben absolviert, z. B. bei Rossmann, der Deutschen Bank, der Berliner Polizei und bei der Bild, aber auch bei einem Konzert von Vanessa Mai, oder in den Geschäften von Norbert Zajac und Thomas Panke.

Seinen Gesprächspartnern stellt er dabei häufig provozierende Fragen oder gibt stichelnde Kommentare ab.

Radio[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fernsehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Reporter / Moderator[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Gast / Teilnehmer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Aaron Troschke – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Aaron Troschke. Internet Movie Database, abgerufen am 31. August 2021 (englisch).
  2. Tanja Laninger: Wie viel Troschke von den 125.000 Euro noch übrig hat. Berliner Morgenpost, 31. Dezember 2012, abgerufen am 4. September 2014.
  3. Wer wird Millionär. Aaron Troschke: Jauchs Super-Kandidat wird zum Facebook-Idol. Augsburger Allgemeine vom 25. September 2012. Abgerufen am 10. September 2014.
  4. „Promi Big Brother“. Wer ist Quasselstrippe Aaron Troschke? auf n24.de vom 24. August 2014. Abgerufen am 10. September 2014.
  5. Aaron Troschke zeigt uns seine Welt. B.Z. vom 25. September 2012. Abgerufen am 10. September 2014.
  6. Aaron Troschke auf prosieben.de
  7. Günther Jauch. Abgerufen am 13. April 2021.
  8. Süddeutsche Zeitung: TV-Karriere von Aaron Troschke. Abgerufen am 13. April 2021.
  9. Frank-Elstner-Masterclass der Axel Springer Akademie gestartet (Memento des Originals vom 6. Oktober 2014 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.axelspringer.de. Pressemitteilung der Axel Springer SE vom 4. März 2013. Abgerufen am 4. September 2014.
  10. a b Was nun, Aaron Troschke: Eine eigene TV-Show für Ronald Schill? (Memento des Originals vom 4. September 2014 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.klatsch-tratsch.de auf klatsch-tratsch.de vom 30. August 2014. Abgerufen am 4. September 2014.
  11. Frank Elstners Moderatorenschule. Besuch im Unterricht. (Memento des Originals vom 4. September 2014 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.tvdigital.de auf der Webseite von TV Digital vom 25. Mai 2013. Abgerufen am 4. September 2014.
  12. Aaron backt und schnackt | spreeradio.de - Berlins größtes Service Portal. (Nicht mehr online verfügbar.) 6. Oktober 2014, archiviert vom Original am 6. Oktober 2014; abgerufen am 16. September 2017.
  13. Sieger im Finale auf Sat.1. „Promi Big Brother“: Aaron Troschke ist Container-König. Abendzeitung vom 29. August 2014. Abgerufen am 4. September 2014.
  14. Die Teilnehmer bei Let’s Play Poker 9 | Broadmark auf broadmark.de vom 29. Januar 2015
  15. Hauptsache Podcast
  16. Kevin Hennings: Aaron Troschke testet sein Selbstbewusstsein für Joyn. In: DWDL. 16. Juli 2020, abgerufen am 13. April 2021.
  17. Tim Gieselmann: YouTube-Star Aaron Troschke wird Moderator bei „Bild Live“. In: turi2-de. 2. Oktober 2020, abgerufen am 9. August 2022.
  18. Lisa Ksienrzyk 28 Feb 2019: Exit für Berliner Influencer-Plattform Reachhero. 28. Februar 2019, abgerufen am 13. April 2021 (deutsch).
  19. Influencer und Agenturgründer: Aaron Troschke und Philipp John steigen bei E-Motorrad-Startup ein. Abgerufen am 27. Dezember 2020.
  20. DER KIOSK - YouTube | Kanalinfo vom YouTube-Kanal DER KIOSK | Abgerufen am 1. Juni 2021
  21. imfernsehen GmbH & Co KG: Das große Deutschland-Quiz Staffel 1: Folge 4. Abgerufen am 4. Januar 2022.