105’5 Spreeradio

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
105’5 Spreeradio
Logo
Allgemeine Informationen
Empfang analog terrestrisch, Kabel, DAB, Livestream
Sendegebiet Berlin, sowie Teile Brandenburgs
Eigentümer RTL Radio Center Berlin GmbH
Geschäftsführer Stephan Schmitter
Programmchef Yvonne Fricke [1]
Sendestart 1994
Rechtsform privat
Claim „Der 50/50-Mix – Die besten Songs aller Zeiten und das Beste von heute“
Reichweite 78.000 Hörer (Ø Sendestunde Mo-Fr, 6-18 Uhr)[2]
Homepage spreeradio.de
Liste der Hörfunksender

105’5 Spreeradio ist ein privater Hörfunksender. Laut Media-Analyse 2017/II erreicht der Sender in einer durchschnittlichen Sendestunde (Mo-Fr, 6-18 Uhr) 78.000 Hörer. 105’5 Spreeradio wurde 1994 zunächst als Radio 50plus mit der Zielgruppe der über 50-Jährigen gegründet. 1995 wurde der Sender in Spreeradio 105,5 umbenannt und man strahlte seitdem ein Schlagerformat aus. 2004 wurde erneut ein Relaunch vollzogen. Das Programm richtet sich nun an die Zielgruppe der 30- bis 59-Jährigen. Der „50/50 Mix- Die besten Songs aller Zeiten & das Beste von heute“ im Claim des Senders bezieht sich auf die Musikauswahl, das aus Evergreens und aktueller Popmusik besteht.

Seit 3. Mai 2004 ist Stephan Schmitter Geschäftsführer von 105'5 Spreeradio. Programmdirektorin ist seit 2016 Yvonne Fricke, die auch die Morgenshow leitet. Jochen Trus ist seit August 2004 in der gleichnamigen Morgensendung „Jochen Trus am Morgen“, die er gemeinsam mit Nicole von Wagner und Online-Max Limprecht moderiert. Von 10 bis 14 Uhr ist die ehemalige Fernsehmoderatorin Sabine Beck mit ihrer Sendung „Sabine Beck bei der Arbeit“ on air, den Nachmittag (14–19 Uhr) moderiert Thomas Koschwitz.

„Jochen Trus am Morgen“ ist die meistgehörte Sendung von 105’5 Spreeradio. Im Jahr 2010 erhielt Jochen Trus den Deutschen Radiopreis für die „Beste Moderation“. 2014 wurden Berlin-Reporter Toni Schmitt und Programmdirektorin Yvonne Fricke mit dem Deutschen Radiopreis in der Kategorie „Beste Reportage“ ausgezeichnet. Bekannte Veranstaltungsreihen des Senders sind unter anderem die „Berliner Schätze – Wir schenken Ihnen das Beste der Stadt“.

Sendegebiet[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zum Sendegebiet gehören ganz Berlin sowie Teile Brandenburgs, gesendet wird aus Studios am Kurfürstendamm in Berlin-Charlottenburg. Standort zur Ausstrahlung des UKW-Senders ist der Fernsehturm am Alexanderplatz.

Frequenzen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • UKW Berlin: 105,5 MHz
  • Kabelnetze: Berlin 103,00 MHz; Potsdam 107,20 MHz; übriges Brandenburg 92,55 MHz

Im Januar 2014 wurde die Verbreitung über DVB-T in Berlin beendet. [3]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Radioszene: Fricke neue Programmchefin bei 105’5 Spreeradiol Abgerufen am 23. Februar 2016
  2. http://www.reichweiten.de/
  3. Meldung bei Teltarif vom 4. Januar 2014