Arbas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Arbas
Arbas (Frankreich)
Arbas
Region Okzitanien
Département Haute-Garonne
Arrondissement Saint-Gaudens
Kanton Bagnères-de-Luchon
Gemeindeverband Cagire Garonne Salat
Koordinaten 43° 0′ N, 0° 54′ OKoordinaten: 43° 0′ N, 0° 54′ O
Höhe 392–840 m
Fläche 7,32 km2
Einwohner 262 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 36 Einw./km2
Postleitzahl 31160
INSEE-Code

Arbas ist eine französische Gemeinde mit 262 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Haute-Garonne in der Region Okzitanien (zuvor Midi-Pyrénées). Die Einwohner werden als Arbasiens bezeichnet.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt im Comminges, 28 Kilometer südöstlich von Saint-Gaudens, am Fuße der Pyrenäen im Massif d’Arbas und am Fluss Arbas.

Nachbargemeinden sind: Montastruc-de-Salies, Fougaron, Herran und Chein-Dessus.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Funde in der Grotte Pène-Blanque zeugen von einer prähistorischen Besiedlung des Gebietes.

Im 11. Jahrhundert entstand eine Grundherrschaft, die dem Kloster in Longages unterstand. Seit 1311 gehörte die Herrschaft dem Ortsadel, lediglich die Pfarrstelle wurde noch vom Kloster bis zur Revolution besetzt.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011 2015
Einwohner 254 213 166 180 158 186 241 234 251
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Notre-Dame-de-la-Nativité, erbaut ab dem 12. Jahrhundert
  • Schloss Gourgue, erbaut im 16. Jahrhundert
  • Herrenhaus aus dem 17. Jahrhundert

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes de la Haute-Garonne. Flohic Editions, Band 1, Paris 2000, ISBN 2-84234-081-7, S. 43–44.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Arbas – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien