Villeneuve-Lécussan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Villeneuve-Lécussan
Vièlanava de Lecussan
Villeneuve-Lécussan (Frankreich)
Villeneuve-Lécussan
Region Okzitanien
Département Haute-Garonne
Arrondissement Saint-Gaudens
Kanton Saint-Gaudens
Gemeindeverband Cœur et Coteaux du Comminges
Koordinaten 43° 9′ N, 0° 30′ OKoordinaten: 43° 9′ N, 0° 30′ O
Höhe 420–587 m
Fläche 16,1 km2
Einwohner 553 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 34 Einw./km2
Postleitzahl 31580
INSEE-Code

Villeneuve-Lécussan (okzitanisch Vièlanava de Lecussan) ist eine französische Gemeinde mit 553 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Haute-Garonne in der Region Okzitanien (vor 2016 Midi-Pyrénées); sie ist Teil des Arrondissements Saint-Gaudens und des Kantons Saint-Gaudens (bis 2015 Montréjeau). Die Einwohner werden Villeneuvois genannt.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Villeneuve-Lécussan liegt in der historischen Provinz Comminges am Fuß der Pyrenäen, etwa 95 Kilometer südwestlich von Toulouse. Umgeben wird Villeneuve-Lécussan von den Nachbargemeinden Lécussan im Norden, Saint-Plancard im Nordosten, Sédeilhac im Osten und Nordosten, Franquevielle im Osten, Cugeron im Süden und Südosten, Saint-Laurent-de-Neste im Süden, Cantaous im Südwesten, Pinas im Westen und Südwesten sowie Uglas im Westen.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bevölkerungsentwicklung
(Quelle: Insee)
19621968197519821990199920062013
508460436441477494550552

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Notre-Dame-de-l’Assomption

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes de la Haute-Garonne. Flohic Editions, Band 2, Paris 2000, ISBN 2-84234-081-7, S. 1069–1071.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Villeneuve-Lécussan – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien