Arguenos

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Arguenos
Arguenos (Frankreich)
Arguenos
Region Okzitanien
Département Haute-Garonne
Arrondissement Saint-Gaudens
Kanton Bagnères-de-Luchon
Gemeindeverband Cagire Garonne Salat
Koordinaten 42° 58′ N, 0° 43′ OKoordinaten: 42° 58′ N, 0° 43′ O
Höhe 517–1.895 m
Fläche 11,09 km2
Einwohner 71 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 6 Einw./km2
Postleitzahl 31160
INSEE-Code

Arguenos im Jahr 1978

Arguenos ist eine französische Gemeinde mit 71 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Haute-Garonne in der Region Okzitanien (zuvor Midi-Pyrénées). Die Einwohner werden als Arguenosiens bezeichnet.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt im Comminges, 28 Kilometer südlich von Saint-Gaudens, am Fuße der Pyrenäen zwischen dem Pic du Gar und dem Pic de Cagire.

Arguenos bildet zusammen mit den Orten Cazaunous, Juzet-d’Izaut und Moncaup das sogenannte Pays de Thou.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gebiet von Arguenos war schon zu gallo-römischer Zeit besiedelt.

Bekannt wurde Arguenos durch den Abbau von weißem Marmor in mehreren Steinbrüchen, der nach dem Zweiten Weltkrieg eingestellt wurde.

Zwischen 1880 und dem Ende des 20. Jahrhunderts sank die Einwohnerzahl des Ortes um 90 %.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2005 2010 2015
Einwohner 65 68 52 45 48 57 50 53 70
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche St-Laurent, wiederaufgebaut im 19. Jahrhundert
  • Friedhofskreuz aus dem 15. Jahrhundert
  • Waschhaus aus dem 19. Jahrhundert

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes de la Haute-Garonne. Flohic Editions, Band 1, Paris 2000, ISBN 2-84234-081-7, S. 46–48.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Arguenos – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien