Arrondissement Créteil

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Arrondissement Créteil
Region Île-de-France
Département Val-de-Marne
Präfektur Créteil
Einwohner 310.758 (1. Jan. 2016)
Bevölkerungsdichte 3.115 Einw./km²
Fläche 99,76 km²
Gemeinden 16
INSEE-Code 941

Lage des Arrondissements Créteil
in der Region Île-de-France

Das Arrondissement Créteil ist eine Verwaltungseinheit im französischen Département Val-de-Marne innerhalb der Region Île-de-France. Verwaltungssitz (Präfektur) ist Créteil.

Kantone[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinden des Arrondissements Créteil sind:

1. Alfortville (94002) 2. Boissy-Saint-Léger (94004) 3. Bonneuil-sur-Marne (94011) 4. Chennevières-sur-Marne (94019)
5. Créteil (94028) 6. Limeil-Brévannes (94044) 7. Mandres-les-Roses (94047) 8. Marolles-en-Brie (94048)
9. Noiseau (94053) 10. Ormesson-sur-Marne (94055) 11. Périgny (94056) 12. Le Plessis-Trévise (94059)
13. La Queue-en-Brie (94060) 14. Santeny (94070) 15. Sucy-en-Brie (94071) 16. Villecresnes (94075)

Neuordnung der Arrondissements 2017[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Arrondissementsanpassungen im Jahr 2017

Durch die Neuordnung der Arrondissements im Jahr 2017 wurde aus dem Arrondissement Créteil die Fläche der acht Gemeinden Ablon-sur-Seine, Choisy-le-Roi, Ivry-sur-Seine, Orly, Valenton, Villeneuve-le-Roi, Villeneuve-Saint-Georges und Vitry-sur-Seine dem Arrondissement L’Haÿ-les-Roses sowie die Fläche der drei Gemeinden Charenton-le-Pont, Maisons-Alfort und Saint-Maur-des-Fossés dem Arrondissement Nogent-sur-Marne zugewiesen.

Dafür wechselten aus dem Arrondissement Nogent-sur-Marne die Fläche der fünf Gemeinden Chennevières-sur-Marne, Le Plessis-Trévise, La Queue-en-Brie, Noiseau und Ormesson-sur-Marne zum Arrondissement Créteil.