Ballon (Film)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Filmdaten
OriginaltitelBallon
ProduktionslandDeutschland
OriginalspracheDeutsch
Erscheinungsjahr2018
Stab
RegieMichael Herbig
DrehbuchKit Hopkins,
Thilo Röscheisen
ProduktionMichael Herbig
MusikRalf Wengenmayr
KameraTorsten Breuer
SchnittAlexander Dittner
Besetzung

Ballon ist ein deutscher Thriller von Michael Herbig, der am 27. September 2018 in die deutschen Kinos kommen soll.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sommer 1979 in Thüringen. Die Familien Strelzyk und Wetzel haben einen waghalsigen Plan. Sie wollen mit einem selbstgebauten Heißluftballon aus der DDR in den Westen fliehen. Auch wenn der Ballon gebaut ist, entscheidet sich der Familienvater Günter Wetzel gegen die Flucht. Er fürchtet, dass der Ballon zu klein geraten ist. Zu viert wagt die Familie Strelzyk das lebensgefährliche Abenteuer. Kurz vor der Grenze sinkt der Ballon jedoch aufgrund technischer Schwierigkeiten und ein nervenaufreibender Wettlauf gegen die Zeit beginnt.

Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stab und Finanzierung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Regie führt Michael Herbig, der sich bereits vor einigen Jahren mit dem einstigen DDR-Flüchtling Günter Wetzel getroffen hatte und sich dessen Fluchtgeschichte erzählen ließ. Wetzel war 1978 gemeinsam mit einem ehemaligen Kollegen auf die Idee gekommen, die Grenze der DDR mit einem selbstgebauten Heißluftballon zu überqueren.[1] Herbig finanzierte den Film über herbXfilm mit 700.000 Euro. Zudem erhielt der Film eine Förderung vom Medienboard Berlin-Brandenburg in gleicher Höhe[2] und vom FilmFernsehFonds Bayern eine Produktionsförderung in Höhe von 1,25 Millionen Euro. Der Deutsche Filmförderfonds gewährte eine Produktionsförderung in Höhe von 2.049.800 Euro[3], die Mitteldeutsche Medienförderung in Höhe von 150.000 Euro[4] und die Filmförderungsanstalt eine Produktionsförderung Kino in Höhe von 650.000 Euro.[5] herbXfilm produziert den Thriller erstmals mit StudioCanal und SevenPictures als Co-Produzenten.[6] Dies ergibt eine Summe von insgesamt 4.799.800 Euro.

Im Freilichtmuseum der Mauerstadt Mödlareuth, wo man im Oktober 2017 drehte, finden sich erhaltene DDR-Wachtürme

Dreharbeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Dreharbeiten fanden in Bayern, Thüringen und Berlin statt und wurden am 18. September 2017 in München begonnen.[7] Im Oktober 2017 drehte man in Nordhalben, wo man die Ortschaft wie in der DDR der 1970er Jahre aussehen ließ[8], und im Mauerdorf Mödlareuth, das zu einem Teil in Bayern, zum anderen Teil in Thüringen liegt.[9][10] Ebenfalls im Oktober 2017 waren Aufnahmen in Berlin geplant.[11] Am 24. November 2017 wurden die Dreharbeiten nach 50 Drehtagen beendet. Als Kameramann fungierte Torsten Breuer.

Veröffentlichung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein erster Trailer wurde Ende Juni 2018 veröffentlicht.[12] Am 27. September 2018 soll der Film in die deutschen Kinos kommen.[13] Vom FilmFernsehFonds Bayern erhielt Ballon eine Verleihförderung in Höhe von 200.000 Euro.[14]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bully Herbig dreht Film über Ballon-Flucht einer Thüringer Familie In: insuedthueringen.de, 23. Juni 2017.
  2. Medienboard Förderzusagen Juni 2017 In: medienboard.de. Abgerufen am 28. Januar 2018. (PDF; 231 KB)
  3. Produktionsspiegel In: dfff-ffa.de. Abgerufen am 28. Januar 2018.
  4. MDM fördert 33 Projekte mit 3,7 Millionen Euro In: Leipziger Volkszeitung / pressreader.com, 27. Oktober 2017.
  5. Bald hoch am Kinohimmel: Bully's 'Ballon' In: spielfilm.de, 14. September 2017.
  6. Firmengeschichte In: herbx.de. Abgerufen am 28. Januar 2018.
  7. Bully lässt 'Ballon' steigen In: mediabiz.de, 18. September 2017.
  8. Nordhalben: Dreharbeiten sorgen für Stau In: Frankenpost, 10. Oktober 2017.
  9. Töpen-Mödlareuth: Mödlareuth wird zur Filmkulisse In: Frankenpost, 28. Oktober 2017.
  10. Christina Hertel: 'Bully' sucht Komparsen für seinen DDR-Film In: welt.de, 18 August 2017.
  11. Medienboard präsentiert Bilanz 2016: 'Made in Berlin-Brandenburg' ist Weltmarke für Filme In: berlinboxx.de. Abgerufen am 28. Januar 2018.
  12. Björn Becher: Michael „Bully“ Herbig kann auch Gänsehaut-Drama: Der erste Trailer zu „Ballon“ In: filmstarts.de, 28. Juni 2018.
  13. Starttermine Deutschland. In: insidekino.com. Abgerufen am 28. Januar 2018.
  14. https://www.fff-bayern.de/fileadmin/user_upload/Vergabemeldungen/FFF_Vergabemeldungen_Film_Juli_2018_final.pdf