César 2004

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die 29. Verleihung der Césars fand am 21. Februar 2004 im Théâtre du Châtelet in Paris statt. Präsidentin der Verleihung war die Schauspielerin Fanny Ardant. Ausgestrahlt wurde die Verleihung, die von dem Schauspieler Gad Elmaleh moderiert wurde, vom französischen Fernsehsender Canal+.

Die Präsidentin der Verleihung: Fanny Ardant

Gewinner und Nominierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Bester Hauptdarsteller prämiert: Omar Sharif mit dem ebenfalls nominierten Gad Elmaleh
Julie Depardieu, die Beste Neben- und Nachwuchsdarstellerin
Mit einem Ehrenpreis für ihr Lebenswerk ausgezeichnet: Micheline Presle
Patrick Bruel bei der Verleihung

Bester Film (Meilleur film)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Invasion der Barbaren (Les Invasions barbares) – Regie: Denys Arcand

Bon voyage – Regie: Jean-Paul Rappeneau
Pas sur la bouche – Regie: Alain Resnais
Gefühlsverwirrungen (Les Sentiments) – Regie: Noémie Lvovsky
Das große Rennen von Belleville (Les Triplettes de Belleville) – Regie: Sylvain Chomet

Beste Regie (Meilleur réalisateur)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Denys ArcandDie Invasion der Barbaren (Les Invasions barbares)

Lucas BelvauxAuf der Flucht (Cavale), Ein tolles Paar (Un couple épatant) und Nach dem Leben (Après la vie)
Claude MillerDie kleine Lili (La Petite Lili)
Jean-Paul RappeneauBon voyage
Alain ResnaisPas sur la bouche

Bester Hauptdarsteller (Meilleur acteur)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Omar SharifMonsieur Ibrahim und die Blumen des Koran (Monsieur Ibrahim et les Fleurs du Coran)

Daniel AuteuilAprès vous … Bitte nach Ihnen (Après vous)
Jean-Pierre BacriGefühlsverwirrungen (Les Sentiments)
Gad ElmalehChouchou
Bruno TodeschiniSein Bruder (Son frère)

Beste Hauptdarstellerin (Meilleure actrice)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sylvie TestudMit Staunen und Zittern (Stupeur et tremblements)

Josiane BalaskoIm Schatten der Wälder (Cette femme-là)
Nathalie BayeGefühlsverwirrungen (Les Sentiments)
Isabelle CarréGefühlsverwirrungen (Les Sentiments)
Charlotte RamplingSwimming Pool (Swimming pool)

Bester Nebendarsteller (Meilleur acteur dans un seconde rôle)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Darry CowlPas sur la bouche

Yvan AttalBon voyage
Clovis CornillacÀ la petite semaine
Marc LavoineDie Herzen der Männer (Le Cœur des hommes)
Jean-Pierre MarielleDie kleine Lili (La Petite Lili)

Beste Nebendarstellerin (Meilleure actrice dans un second rôle)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Julie DepardieuDie kleine Lili (La Petite Lili)

Judith GodrècheFrance boutique
Isabelle NantyPas sur la bouche
Géraldine PailhasLe Coût de la vie
Ludivine SagnierSwimming Pool (Swimming pool)

Bester Nachwuchsdarsteller (Meilleur jeune espoir masculin)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Grégori DerangèreBon voyage

Nicolas DuvauchelleEs brennt in mir (Les Corps impatients)
Pascal ElbéPère et fils
Grégoire Leprince-RinguetLes Égarés
Gaspard UllielLes Égarés

Beste Nachwuchsdarstellerin (Meilleur jeune espoir féminin)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Julie DepardieuDie kleine Lili (La Petite Lili)

Marie-Josée CrozeDie Invasion der Barbaren (Les Invasions barbares)
Dinara DrukarovaSeit Otar fort ist… (Depuis qu’Otar est parti…)
Sophie QuintonWer tötete Bambi? (Qui a tué Bambi?)
Laura SmetEs brennt in mir (Les Corps impatients)

Bestes Erstlingswerk (Meilleur premier film)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit Otar fort ist… (Depuis qu’Otar est parti…) – Regie: Julie Bertucelli

Das große Rennen von Belleville (Les Triplettes de Belleville) – Regie: Sylvain Chomet
Eher geht ein Kamel durchs Nadelöhr… (Il est plus facile pour un chameau…) – Regie: Valeria Bruni Tedeschi
Père et fils – Regie: Michel Boujenah
Wer tötete Bambi? (Qui a tué Bambi?) – Regie: Gilles Marchand

Bestes Drehbuch (Meilleur scénario original ou adaption)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Denys ArcandDie Invasion der Barbaren (Les Invasions barbares)

Lucas BelvauxAuf der Flucht (Cavale), Ein tolles Paar (Un couple épatant) und Nach dem Leben (Après la vie)
Alain CorneauMit Staunen und Zittern (Stupeur et tremblements)
Julie Bertucelli, Roger Bohbot und Bernard RenucciSeit Otar fort ist… (Depuis qu’Otar est parti…)
Jean-Paul Rappeneau und Patrick ModianoBon voyage

Beste Filmmusik (Meilleure musique écrite pour un film)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Benoît CharestDas große Rennen von Belleville (Les Triplettes de Belleville)

Stephan EicherMonsieur N.
Bruno FontainePas sur la bouche
Gabriel YaredBon voyage

Bestes Szenenbild (Meilleur décors)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jacques Rouxel und Catherine LeterrierBon voyage

Patrick DurandMonsieur N.
Jacques SaulnierPas sur la bouche

Beste Kostüme (Meilleur costumes)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jackie BudinPas sur la bouche

Catherine LeterrierBon voyage
Carine SarfatiMonsieur N.

Beste Kamera (Meilleure photo)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Thierry ArbogastBon voyage

Pierre AïmMonsieur N.
Agnès GodardLes Égarés

Bester Ton (Meilleur son)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jean-Marie Blondel, Gérard Hardy und Gérard LampsPas sur la bouche

Pierre Gamet, Jean Goudier und Dominique HennequinBon voyage
Olivier Goinard, Jean-Pierre Laforce und Jean-Paul MugelLes Égarés

Bester Schnitt (Meilleur montage)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Danielle Anezin, Valérie Loiseleux und Ludo TrochAuf der Flucht (Cavale), Ein tolles Paar (Un couple épatant) und Nach dem Leben (Après la vie)

Hervé de LuzePas sur la bouche
Maryline MonthieuxBon voyage

Bester Kurzfilm (Meilleur Court-métrage)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Mann ohne Kopf (L’Homme sans tête) – Regie: Juan Solanas

La Chatte andalouse – Regie: Gérald Hustache-Mathieu
J’attendrai le suivant … – Regie: Philippe Orreindy
Pacotille – Regie: Éric Jameux

Bester ausländischer Film (Meilleur film étranger)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mystic River, USA – Regie: Clint Eastwood

Elephant, USA – Regie: Gus Van Sant
Gangs of New York, USA – Regie: Martin Scorsese
The Hours – Von Ewigkeit zu Ewigkeit (The Hours), USA – Regie: Stephen Daldry
The Return – Die Rückkehr (Woswraschtschenije), Russland – Regie: Andrei Swjaginzew

Bester europäischer Film (Meilleur film de l’union européenne)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Good Bye, Lenin!, Deutschland – Regie: Wolfgang Becker

Dogville, Dänemark/Schweden/Frankreich/Norwegen/Niederlande/Finnland – Regie: Lars von Trier
Die besten Jahre (La meglio gioventù), Italien – Regie: Marco Tullio Giordana
Lampedusa (Respiro), Italien – Regie: Emanuele Crialese
Die unbarmherzigen Schwestern (The Magdalene Sisters), UK/Irland – Regie: Peter Mullan

Ehrenpreis (César d’honneur)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Micheline Presle – französische Schauspielerin

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: César-Verleihung 2004 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien