Concordia (Antioquia)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Concordia
Koordinaten: 6° 3′ N, 75° 54′ W
Karte: Kolumbien
marker
Concordia
Concordia auf der Karte von Kolumbien
Colombia - Antioquia - Concordia.svg
Lage der Gemeinde Concordia auf der Karte von Antioquia
Basisdaten
Staat Kolumbien
Departamento Antioquia
Stadtgründung 1848
Einwohner 20.271 (2019)
Stadtinsignien
Flag of Concordia (Antioquia).svg
Escudo de Concordia (Antioquia).svg
Detaildaten
Fläche 250 km2
Bevölkerungsdichte 81 Ew./km2
Höhe 2000 m
Gewässer Río Cauca
Stadtvorsitz Diego Alejandro Restrepo (2016–2019)
Website concordia-antioquia.gov.co
Blick auf Concordia
Blick auf Concordia
Park und Kirche in Concordia
Park und Kirche in Concordia
Wasserfall Magallo
Wasserfall Magallo

Concordia ist eine Gemeinde (municipio) im Departamento Antioquia in Kolumbien.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Concordia liegt in der Subregion Suroeste in Antioquia 97 km von Medellín entfernt auf einer Höhe von ungefähr 2000 m ü. NN und hat eine Durchschnittstemperatur von 19 °C.[1] An die Gemeinde grenzen im Norden Betulia und Armenia, im Osten Titiribí und Venecia, im Süden Salgar und im Westen Salgar und Urrao.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde Concordia hat 20.271 Einwohner, von denen 8665 im städtischen Teil (cabecera municipal) der Gemeinde leben (Stand 2019).[2]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Besiedlung der Region des heutigen Concordia begann ab etwa 1830. Der Ort wurde 1848 zu einer Kirchengemeinde und erhielt den Namen La Concordia. Concordia erhielt 1850 den Status einer Gemeinde, den es 1864 zunächst wieder verlor. Endgültig zur Gemeinde wurde der Ort 1868.[3]

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im landwirtschaftlichen Bereich wird insbesondere Kaffee angebaut. Zudem werden Rinder gehalten. In der Vergangenheit spielte die Industrie eine wichtige Rolle.[4]

Tourismus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Concordia finden sich der Naturpark La Nitrera und der Wasserfall Magallo. Ein tiefes Tal formt der Río Cauca. Es können Kaffeefarmen besichtigt werden. Im Ortskern sind insbesondere der zentrale Park und die Kirche von Bedeutung.[5]

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Regina Betancourt (* 1936), Politikerin und selbst ernannte Mentalistin, Mystikerin und angebliche Geistheilerin

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Concordia – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Información del municipio. Alcaldía de Concordia - Antioquia, abgerufen am 8. Mai 2019 (spanisch, Informationen zur Geographie der Gemeinde).
  2. ESTIMACIONES DE POBLACIÓN 1985 - 2005 Y PROYECCIONES DE POBLACIÓN 2005 – 2020 TOTAL DEPARTAMENTAL POR ÁREA. (Excel; 1,72 MB) DANE, 11. Mai 2011, abgerufen am 8. Mai 2019 (spanisch, Hochrechnung der Einwohnerzahlen von Kolumbien).
  3. Pasado, presente y futuro. Alcaldía de Concordia - Antioquia, abgerufen am 8. Mai 2019 (spanisch, Informationen zur Geschichte der Gemeinde).
  4. Economía. Alcaldía de Concordia - Antioquia, abgerufen am 8. Mai 2019 (spanisch, Informationen zur Wirtschaft der Gemeinde).
  5. Sitios de interés. Alcaldía de Concordia - Antioquia, abgerufen am 8. Mai 2019 (spanisch, Informationen zu Sehenswürdigkeiten der Gemeinde).