Zur Beschreibungsseite auf Commons

Datei:DEU Landkreis Bernkastel-Wittlich COA.svg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Originaldatei(SVG-Datei, Basisgröße: 414 × 512 Pixel, Dateigröße: 9 KB)
Commons-logo.svg Diese Datei und die Informationen unter dem roten Trennstrich werden aus dem zentralen Medienarchiv Wikimedia Commons eingebunden. Zur Beschreibungsseite auf Commons Zur Beschreibungsseite auf Commons

Beschreibung[Bearbeiten]

Wappen
English: the German district of Bernkastel-Wittlich
Français : l`arrondissement d´allemand Arrondissement de Bernkastel-Wittlich
Blasonierung
Deutsch: „Unter silbernem (weißem) Schildhaupt, darin ein durchgehendes rotes Balkenkreuz; gespalten durch eine eingebogene von Rot und Silber (Weiß) geschachte Spitze von Gold (Gelb) und Rot; vorne ein aufrechter roter Krebs, hinten zwei aufrechte silberne (weiße) Schlüssel mit abgekehrten Bärten, deren Schließblätter halb aufeinander liegen.“
English: „A chief Argent charged with a continious latin cross gules; per pale Or an upright crayfish gules and gules two upright keys addorsed Argent; enté en point embowed chequy gules and Argent of six.”
Beschreibung
Deutsch: Das Wappen des Landkreises Bernkastel-Wittlich wurde am 21. Dezember 1971 vom rheinland-pfälzischen Innenministerium verliehen. Es zeigt die Wappen der verschiedenen historischen Territorien des heutigen Kreisgebietes und ist auf die Wappen der Altkreise Bernkastel und Wittlich aufgebaut. Das Kreuz steht für das Kurfürstentum Trier; die Schlüssel erinnern an das Wappen der Stadt Wittlich. Der Krebs erinnert an den in Bernkastel-Kues 1401 geborenen Kardinal Nikolaus von Kues (Nicolaus Cusanus), welcher zunächst den Familiennamen Cryfftz (Krebs) trug. Der rot-silberne Schach nimmt Bezug auf die Zugehörigkeit von Traben-Trarbach zur Grafschaft Sponheim.
English: The arms were officially granted on December 21, 1971. The arms combine elements form the old districts arms, the crayfish and cross of Trier from the former Bernkastel district arms, and enté en point embowed chequy from the former Wittlich district arms (County of Sponheim). The keys are the symbol of St. Peter, the patron saint of Trier and are derived from the arms of the city of Wittlich.
Datum Verleihung am
Künstler Jan Eiring für den Landkreis Bernkastel-Wittlich
Quelle
NGW Logo.svg This image is taken from www.ngw.nl Heraldry of the World
an international civic heraldry site by Ralf Hartemink. ngw.nl/heraldrywiki/index.php?title=Bernkastel-Wittlich

Das Kreiswappen
W3CiDer Quelltext dieser SVG-Datei ist valide.
Inkscape-yes.svg
Diese Vektorgrafik wurde mit Inkscape erstellt.
Andere Versionen


Public domain
Dieses Bild stellt das Wappen einer deutschen Körperschaft des öffentlichen Rechts dar. Nach § 5 Abs. 1 UrhG (Deutschland) sind amtliche Werke wie Wappen gemeinfrei. Zu beachten: Wappen sind allgemein unabhängig von ihrem urheberrechtlichen Status in ihrer Nutzung gesetzlich beschränkt. Ihre Verwendung unterliegt dem Namensrecht (§ 12 BGB), und den öffentlichen Körperschaften dienen sie darüber hinaus als Hoheitszeichen. Weitere Informationen dazu gibt es unter Wikipedia:Wappen, Amtliches Wappen und Wappensatzung.
Wappen Deutschlands

Dateiversionen

Klicke auf einen Zeitpunkt, um diese Version zu laden.

Version vomVorschaubildMaßeBenutzerKommentar
aktuell21:00, 25. Apr. 2014Vorschaubild der Version vom 25. April 2014, 21:00 Uhr414 × 512 (9 KB)Jürgen Krause== {{int:filedesc}} == {{COAInformation |blasonca= |blasonnement-ca=«…» |ref-ca= |blasoncs= |blasonnement-cs=„…“ |ref-cs= |blasonda= |blasonnement-da=»…« |ref-da= |blasonde=des [[:de:Landkreis Bernkastel-Wittlich|Landkreises Bernkastel-W...

Globale Dateiverwendung

Metadaten