Minderlittgen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Ortsgemeinde Minderlittgen
Minderlittgen
Deutschlandkarte, Position der Ortsgemeinde Minderlittgen hervorgehoben
Koordinaten: 50° 1′ N, 6° 50′ O
Basisdaten
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Landkreis: Bernkastel-Wittlich
Verbandsgemeinde: Wittlich-Land
Höhe: 348 m ü. NHN
Fläche: 8,19 km2
Einwohner: 709 (31. Dez. 2015)[1]
Bevölkerungsdichte: 87 Einwohner je km2
Postleitzahl: 54518
Vorwahl: 06571
Kfz-Kennzeichen: WIL, BKS
Gemeindeschlüssel: 07 2 31 085
Adresse der Verbandsverwaltung: Kurfürstenstraße 1
54516 Wittlich
Webpräsenz: www.minderlittgen.de
Ortsbürgermeister: Axel Hecking
Lage der Ortsgemeinde Minderlittgen im Landkreis Bernkastel-Wittlich
Eifelkreis Bitburg-PrümLandkreis BirkenfeldLandkreis Cochem-ZellLandkreis VulkaneifelTrierLandkreis Trier-SaarburgRhein-Hunsrück-KreisBernkastel-KuesBraunebergBurgen (Hunsrück)ErdenGornhausenGraach an der MoselHochscheidKestenKleinichKommenLieser (Gemeinde)LösnichLongkampMaring-NoviandMinheimMonzelfeldMülheim an der MoselNeumagen-DhronPiesportÜrzigVeldenzWintrichZeltingen-RachtigBausendorfBengel (Mosel)Diefenbach (bei Wittlich)FlußbachHontheimKinderbeuernKinheimKrövReilWillwerscheidBettenfeldDierfeldEckfeldEisenschmittGipperathGreimerath (Eifel)GroßlittgenHasborn (Eifel)Karl (Eifel)LaufeldManderscheidMeerfeldMusweilerNiederöfflingenNiederscheidweilerOberöfflingenOberscheidweilerPantenburgSchladtSchwarzenborn (Eifel)WallscheidBerglichtBreitBüdlichBurtscheid (Hunsrück)DeuselbachDhroneckenEtgertGielertGräfendhronHeidenburgHilscheidHorathImmertLückenburgMalbornMerschbachNeunkirchen (Hunsrück)RorodtSchönberg (bei Thalfang)TallingThalfangBurg (Mosel)EnkirchIrmenachLötzbeurenStarkenburg (Mosel)Traben-TrarbachAltrichArenrathBergweilerBinsfeld (Eifel)Bruch (Eifel)DierscheidDodenburgDreisEsch (bei Wittlich)Gladbach (Eifel)HeckenmünsterHeidweilerHetzerath (Eifel)HupperathKlausen (Eifel)LandscheidMinderlittgenNiersbachOsann-MonzelPlatten (bei Wittlich)PleinRivenichSalmtalSehlem (Eifel)MorbachWittlichKarte
Über dieses Bild

Minderlittgen (Lautschrift in Eifeler Mundart: Mannerleehtchen) in der Eifel ist eine Ortsgemeinde im Landkreis Bernkastel-Wittlich in Rheinland-Pfalz. Sie gehört der Verbandsgemeinde Wittlich-Land an.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Minderlittgen wurde erstmals 912 als Lutiaco von König Karl III. urkundlich erwähnt. Die Grundform des Ortsnamens ist Lutiacum. Andere Namen des Dorfes sind:

  • 912 Lutiaco
  • 1152 Minoris Lideche
  • 1330 Minre-Lyethge
  • 1503 Minnerlietge
  • 1569 Minderlietigh
  • 1728 Minderlötig

Bis 1147 war die Reichsabtei St. Maximin Grundherr in Minderlittgen. Danach kam der Ort in Besitz von Kurtrier. Ab 1794 stand Minderlittgen unter französischer Herrschaft, 1815 wurde der Ort auf dem Wiener Kongress dem Königreich Preußen zugeordnet. Seit 1946 ist er Teil des damals neu gebildeten Landes Rheinland-Pfalz.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeinderat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Gemeinderat in Minderlittgen besteht aus zwölf Ratsmitgliedern, die bei der Kommunalwahl am 25. Mai 2014 in einer personalisierten Verhältniswahl gewählt wurden, und dem ehrenamtlichen Ortsbürgermeister als Vorsitzendem.

Die Sitzverteilung im Gemeinderat:[2]

Wahl CDU Wählergruppen Gesamt
2014 2 10 12 Sitze
2009 2 10 12 Sitze
2004 2 10 12 Sitze

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wappen von Minderlittgen
Blasonierung: „Ein gespaltener Schild, rechts ein rotes Balkenkreuz auf silbernem Grund, belegt mit silberner Lilie, links auf silbernem Grund ein blaues Obereck und zwei rote Pfähle.“

Kultur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Ortsgemeinde Minderlittgen verfügt momentan über eine Freiwillige Feuerwehr, einen Musikverein, einen Männergesangverein (zusammen mit Hupperath), einen Sportverein (Spielvereinigung Minderlittgen-Hupperath e. V.), einen Tischtennisverein, einen Kirchenchor, einen Möhnenverein und einen Kirchenbauverein.

Regelmäßige Veranstaltungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Haxenessen: bei der Freiw. Feuerwehr Minderlittgen, dieses findet am letzten Freitag im Oktober statt. http://www.Feuerwehr-Minderlittgen.de
  • Möhnensitzung: Eine vom Möhnenverein ausgerichtete Karnevalsveranstaltung.
  • Karnevalsumzug an Rosenmontag im jährlichen Wechsel mit der Nachbargemeinde Hupperath
  • Sportfest des Sportvereins (in Hupperath) http://www.spvgg-mh.de
  • Kirmes mit Konzertabend des Musikvereins. Diese findet am letzten Oktoberwochenende statt.

Kulturdenkmäler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Liste der Kulturdenkmäler in Minderlittgen

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz – Anzahl der Einwohner in den Kommunen am 31. Dezember 2015 (Hilfe dazu).
  2. Der Landeswahlleiter Rheinland-Pfalz: Kommunalwahl 2014, Stadt- und Gemeinderatswahlen